Viele Wege führen nach Rom – oder vielleicht doch zum Brocken?

Zahlreiche Wanderwege zum Brocken bieten einen faszinierenden Einblick in die Harzregion. Eine besonders beliebte Wanderroute ist der Goetheweg, der aufgrund seiner Geschichte bei vielen Urlaubern für Anklang sorgt. 

1777 machte sich auch Johann Wolfgang von Goethe auf den Weg, um den Brocken zu erklimmen. Der Goetheweg ist nach dem berühmten Dichter benannt, denn mit großer Wahrscheinlichkeit entspricht der Streckenverlauf eben diesen, den auch Goethe für sich ausgewählt hatte. Die genaue Route Goethes kann heute jedoch nicht mehr beschrieben werden. Wir wissen aber, dass er ungefähr drei Stunden benötigte, um den Gipfel des Berges zu erreichen.

Begleiten Sie mich, auf eine eindrucksvolle Reise über den Goetheweg, hinauf zu Brocken.

Der Goetheweg

In dem kleinen, gemütlichen Örtchen Torfhaus beginnt unsere acht Kilometer lange Reise, bis hinauf zum Brockengipfel.

Der von Torfstechern gegründete Ort Torfhaus liegt in 812 Höhenmetern und bietet einen einzigartigen Blick auf den Brocken.

Bildquellenangabe: JUREC / pixelio.de

Von Torfhaus aus gelangen wir über den Goetheweg am großen Torfhausmoor und Abbegraben vorbei. Im Anschluss passieren wir den Quitschenberg mit den Quitschenberg-Klippen, woraufhin wir zum Eckersprung gelangen. 

Nun wendet sich unser Wanderweg in Richtung Nordosten. Nach nur wenigen hundert Metern wird es für uns Zeit, die Gleisen der beliebten Brockenbahn zu begleiten. 

Bildquellenangabe: Sabine Weiße / pixelio.de

Nachdem wir 1030 Meter erreicht haben, führt unser Wanderweg zum Brocken mit der Brockenstraße zusammen. Dieser folgen wir nun bis hinauf zum Gipfel. 

Sehen Sie, welch herrliche Bilder Sie vom Brockengipfel erhaschen können

Bildquellenangabe: Luise / pixelio.de

Wissenswertes über den Goetheweg

Im Zeitraum von 1991 bis 2009 wurde der Goetheweg umfangreich ausgebaut, wodurch er sich heute immer mehr Beliebtheit erfreut. Teilweise erfolgte eine komplette Neuanlage des Wanderweges zum Brocken. Bis in die 1960er war es üblich, dass der Goetheweg über den Königsberg und an den Hirschhornklippen vorbei führte. Heute folgt der Weg anstelle dessen dem Brockenbahngleis. Aus diesem Grund trägt der Wanderweg zum Brocken an dieser Stelle auch den Namen "Neuer Goetheweg".

Bildquellenangabe:	Luise / pixelio.de

Bildquellenangabe: Luise / pixelio.de

Beim Wandern über den Goetheweg werden Sie an mehreren Rastplätzen und an zwei WC-Häuschen vorbeikommen. Auch wenn es sich bei diesem Wanderweg zum Brocken um einen recht kurzen Weg handelt, werden Sie jede Menge abwechslungsreiche Bilder zu Gesicht bekommen. Im Übrigen ist der Goetheweg auch ein Teilstück des Harzer Hexenstieges. 

Autor seit 7 Jahren
133 Seiten
Laden ...
Fehler!