Wofür wollen Sie Paraffin verwenden? – einige Tipps

Paraffin entsteht aus Erdöl und kann flüssig, weich und auch hart sein. Je nach Herstellungsart können die Paraffine für verschiedene Produkte verwendet werden und haben unterschiedliche Eigenschaften.

Am häufigsten wird Paraffin für die Kerzenherstellung verwendet. Es ist preiswerter als Stearin, welches aus pflanzlichen und tierischen Fetten gewonnen wird. Trotzdem wird dem Paraffin für eine bessere Optik der Kerzen auch Stearin zugesetzt. Wenn Sie es möchten, können Sie sich eigene Kerzen aus Paraffin herstellen.

Inzwischen sind die Herstellungsverfahren so ausgereift, dass das Paraffin als sehr reines, gesundheitlich unbedenkliches Paraffin gewonnen werden kann. Hochgradig gereinigt ist Paraffinöl, welches in Medizin und Kosmetik verwendet wird. Auch Vaseline ist ein weiches, sehr reines Paraffin.

Die wasserabweisende Wirkung von Paraffin wird ebenfalls gerne genutzt, um Stoffe zu imprägnieren. Und selbst zum Haltbarmachen von Rosenblüten, können Sie Paraffin verwenden. Beim Einkaufen von Paraffin ist es daher wichtig zu unterscheiden, wofür es eingesetzt werden soll.

Beim Kaufen auf den Zweck der Verwendung achten

Die verschiedenen Einsatzgebiete machen es schon deutlich, dass Sie beim Kaufen von Paraffin auf dessen Eigenschaften und Qualität achten müssen.

Möchten Sie sich eigene Cremes und Kosmetikprodukte herstellen? Wenn Sie dafür Paraffin benötigen, können Sie weiße Vaseline kaufen oder Paraffinöl. Am besten Sie fragen danach in Ihrer Apotheke. Dann sind Sie sicher, ein für diesen Zweck geeignetes Produkt zu kaufen. Allerdings hat dieses Paraffin auch seinen Preis.

Für die Kerzenherstellung finden Sie im Internet ganz verschiedene Angebote. Es gibt den Stoff in Form von kleinen weißen Pastillen oder auch als Tafeln und selbst als Pulver. Auch der Erstarrungspunkt des Paraffins kann verschieden sein. Er liegt zum Beispiel zwischen 54 und 62 Grad. Ebenso können Sie ein Kilogramm Paraffin kaufen oder fünf.

Speziell zum Imprägnieren von Blumen gibt es Imrägnierwachs. Dazu tauchen Sie die Blüte nur kurz in das etwa 95 Grad heiße Wachs (Paraffin) und nehmen diese sofort wieder heraus. Der dünne Paraffinfilm über den Blütenblättern verlangsamt das Trocknen erheblich. Die Farbe der Blüten bleibt besser erhalten.

Vorsicht wenn Kinder im Haus wohnen

Flüssiges Paraffin ist im herkömmlichen Lampenöl enthalten. Dieses darf auf keinen Fall in die Hände von Kindern geraten. Da die Flaschen oft farblich interessant sind, verleiten Sie Kinder zum Trinken. Dies ist jedoch sehr gesundheitsschädlich (speziell für die Lunge) und kann sogar zum Tod führen. Paraffin ist daher nicht immer unbedenklich.

Wenn Sie Paraffin kaufen wollen, machen Sie sich also Gedanken darüber, ob und welche Sicherheitsvorkehrungen Sie bei der Verwendung und Verarbeitung beachten müssen.

Autor seit 5 Jahren
128 Seiten
Laden ...
Fehler!