Schokolade aus der DDR ist heute in der ganzen Welt beliebt

Süßigkeiten aus der DDR wurden früher in so genannten volkseigenen Betrieben, kurz VEB hergestellt. Es herrschte die Planwirtschaft, das bedeutet, es sollte nur so viel erarbeitet werden, wie konsumiert wurde. Oft klappte diese vorausschauende Planung nicht und es trat ein Mangel auf. Dadurch blieben immer wieder Regale in den Kaufhallen leer. Auch der Import von Rohstoffen aus anderen Ländern wurde nur sehr gering betrieben und wenn dann meist nur mit ebenfalls kommunistischen Ländern. Die Deutsche Demokratische Republik wollte unabhängig von der Bundesrepublik bleiben. Was ihr aber im Laufe der Jahre immer weniger gelang. Immer mehr Bürger machten ihren Unmut gegenüber ihrem Staat deutlich und so kam es letztendlich zum Fall der Mauer.

Einige VEB Betriebe, die Schokolade produzierten, haben die Wende überlebt und erfreuen sich auch in Westdeutschland immer größer werdender Beliebtheit.

Die älteste Schokoladenfabrik Deutschlands wurde 1804 gegründet und steht heute noch immer in Halle an der Saale. Es ist die Halloren Schokoladen AG, die nach der Wende von einer westdeutschen Firma aufgekauft wurde, aber ihren Hauptsitz noch immer in Halle hat. Ihre besondere Spezialität sind die Halloren Kugeln, die schon zu DDR - Zeiten einen echten Kakaokern hatten. Das Sortiment umfasst mittlerweile einige hundert Produkte, darunter sind Pralinenmischungen, aber auch viele weitere Süßwaren aus Schokolade. Besonders die Halloren Kugeln werden gerne in Westdeutschland gekauft.

Die Firma Zetti aus Zeitz bereichert den gesamtdeutschen Süßigkeitenmarkt mit originellen Kreationen aus Schokolade, wie den Knusperflocken. Die Knusperflocken von Zetti gibt es in den Sorten Vollmilch, Zartbitter, Kaffee und zu Weihnachten mit Lebkuchengewürzen. Außerdem produzieren sie heute hochwertige Schokoladen mit hohem Kakaoanteil und die beliebte Schlager Süßtafel. Früher hatte die Schlager Süßtafel nur einen geringen Kakaoanteil von 7 %, der wurde auf 32 % erhöht. Haselnüsse und Erbsenmehl wurden durch Erdnüsse ersetzt. Außerdem wurde weniger Zucker verarbeitet.

Die berühmten Brockensplitter gibt es noch zu kaufen, das sind Dreiecke mit Schokoladenüberzug und innen haben sie einen Haselnuss - Krokantkern. Heute werden sie  noch immer im Harz hergestellt und zwar von der Wergona Schokoladen GmbH, die den VEB Argenta übernommen hat. Sie haben auch die Brockentröpfchen im Angebot, neben vielen anderen Süßwaren. Das Unternehmen wird aber von einer süddeutschen Unternehmerin geführt.

Kekse von Wikana schmecken heute allen Deutschen

Aus dem VEB Wikana wurde eine GmbH. Es werden die berühmten Hansa Kekse ( eine Art Butterkeks), Orthello Kekse und der fertige Kalte Hund Kuchen hergestellt. Anfang des 20. Jahrhunderts begann ein kometenhafter Aufstieg der Wikana GmbH. Mittlerweile gibt es jedes Jahr drei bis vier Neuentwicklungen, dadurch ist das Sortiment sehr groß geworden. Viele Kekse gibt es nun auch in Bio - Qualität. Wikana Kekse werden mittlerweile in ganz Deutschland gerne gegessen.

Die Firma Dr. Quendt gab es schon zu DDR - Zeiten, nach der Wende wurde aus ihr eine GmbH. Das bekannte Dresdener Russisch Brot gibt es immer noch, ebenso das große Sortiment von Weihnachtsgebäck und Dresdener Christstollen. Diese Süßigkeiten sind heute im Osten genauso beliebt, wie im Westen. Dr. Quendt hat seine Produktpalette nach der Wende ausgebaut und bietet viele Bioprodukte an, unter anderem gibt es auch das Dresdener Russisch Brot, den Dresdener Christstollen und Dominosteine in Bio - Qualität.

Böhme Fruchtkaramellen werden schon seit 1894 hergestellt und wurden in der Deutschen Demokratischen Republik sehr gerne gegessen. Heute werden sie von einer Tochtergesellschaft der Halloren Schokoladen AG produziert.

Es gibt also einige Süßigkeiten aus der DDR heute noch zu kaufen. Allerdings wurden nach der Wende die Rezepte fast immer umgeändert, um ein höherwertiges Endprodukt zu erhalten. Schokoladenersatz wird kaum noch verwendet und der Zuckgehalt wurde stark reduziert. Dafür wird auf hochwertige Rohstoffe geachtet und versucht mit originellen Kreationen zu punkten. Neuartige Süßwaren werden oft in Bio - Qualität angeboten.

Hier Leckereien für den gesamtdeutschen Genuss
Amazon Anzeige
Autor seit 4 Jahren
109 Seiten
Laden ...
Fehler!