Pflegesymbole sind genormt

Glücklicherweise hat 1975 die Internationale Organisation für Pflegekennzeichen, die GINETEX, eine ISO-Norm eingeführt, welche über die Bedeutung der Waschsymbole aufklärt und für alle europäischen Länder verbindlich gilt. Das erleichtert die Sache ungemein, denn wenn man die Zeichen einmal gelernt hat, weiß man auch zukünftig Bescheid.

 

Leider werden in anderen Regionen der Erde andere Symbole verwendet. Im Falle von Kanada ist das beispielsweise nicht das Problem, denn das kanadische System ist dem unseren sehr ähnlich. Es enthält zusätzlich noch Trocknungssymbole für spezielle Trocknungsarten, z.B. liegend trocknen.

In den USA gestaltet sich das Ganze schon etwas schwieriger, denn dort werden verschiedene Symbole verwendet. Oft blickt man aber dennoch durch, denn meistens ist auch eine Pflegeanleitung in Textform mit dabei.

Das früher verwendete Farbsystem wird heute nicht mehr verwendet. Rot stand für Verbote, Gelb für eine Warnung und Grün für unproblematische Dinge. Wer diese Farben heute noch in seiner Pflegeanleitung findet, hat vermutlich ein Textilstück aus der Zeit vor 2003 vor sich.

5 übergeordnete Waschsymbole

Waschen

Alles, was mit dem Waschen und Schleudern zu tun hat, wird durch das Bild eines stilisierten Waschzubers mit Wasser (Wellenform) dargestellt. Ist keine weitere Angabe gemacht, heißt das, die Wäsche wird bei 60 Grad in der Maschine gewaschen. Sind andere Gradzahlen erforderlich, so stehen diese als Zahl im Waschbottich. Das gilt ebenso für die Hand, die in den Zuber eintaucht – sie bedeutet Handwäsche und dass die natürlich nicht bei kochenden Temperaturen erfolgt, dürfte ja klar sein. Ist das ganze Symbol durchgestrichen (X), dann soll das Textil nicht gewaschen werden. Das heißt nicht, dass es schmutzig bleiben soll, sondern weist meistens darauf hin, dass es in die Reinigung gebracht werden muss. Für das Schleudern selber gibt es kein eigenes Symbol. Man kann aber davon ausgehen, dass empfindliche Wäsche lieber bei geringer Drehzahl geschleudert werden soll.

Bleichen

Wenn Bleichen erlaubt ist, so wird das durch ein Dreieck gekennzeichnet. Sind noch zwei Striche im Dreieck, so wird mit Sauerstoff gebleicht, befindet sich die Kennzeichnung "Cl" darin, dann mit Chlor. Ein durchgestrichenes Dreieck weist auf ein Bleichverbot hin.

 

Trocknen

 Das Symbol für den Trockner ist ein Quadrat mit einem Kreis darin. Zusätzlich kann mit einem oder mit zwei Punkten im Kreis darauf hingewiesen werden, ob das Wäschestück bei niedrigen (1 Punkt) oder hohen Temperaturen (2 Punkte) getrocknet werden darf. Bei einem durchgestrichenen Symbol darf das Teil nicht im Trockner getrocknet werden.

Bügeln

 Das Bügeleisensymbol zeigt an, ob gebügelt werden darf oder nicht (dann durchgestrichen). Die Punkte darin zeigen die empfohlene Temperatur an, ein Punkt steht für ein lauwarmes Bügeleisen, 2 Punkte für mäßige Wärme und bei 3 Punkten darf heiß gebügelt werden.

Reinigen

Der Kreis ist das Reinigungssymbol. Ein "P" darin bedeutet Reinigung mit Perchlorethylen, ein "A" bedeutet, dass alle allgemein verwendeten Lösungsmittel inkl. Benzin erlaubt sind und "F" weist auf eine Reinigung mit KWL (Kohlenwasserstofflösemittel), Fluorkohlenwasserstoff (heute aber verboten) oder Benzin hin. Ein "W" bedeutet, dass Nassreinigung auch mit Wasser erlaubt ist. Das durchgestrichenen Symbol bedeutet auch hier ein Verbot, ein durchgestrichener schwarz ausgefüllter Kreis hingegen bedeutet lediglich ein Verbot von Nassreinigung mit Wasser.

Sonja, am 12.02.2017
0 Kommentare Melde Dich an, um einen Kommentar zu schreiben.


Bildquelle:
Amazon, Produktbild (26 Dinge, die man mit Natron tun kann)

Autor seit 5 Jahren
267 Seiten
Laden ...
Fehler!