Weihnachtsgebäck - Diese Vorbereitungen sollten Sie treffen

Besonders beliebt als Weihnachtsgebäck sind Weihnachtsplätzchen aus Mürbeteig, da dieser unkompliziert ist und auch Kinder keine Probleme damit haben, ihn zu kneten. Was Sie mitbringen müssen, ist allerdings ein wenig Zeit, denn Mürbeteig muss eine Weile gekühlt werden, damit er sich besser verarbeiten lässt und nicht klebt. Damit alles nach Plan gelingt, sollten Sie alle erforderlichen Zutaten abwiegen und bereitstellen. Die Eier nehmen Sie am besten aus dem Kühlschrank, denn wenn sie Zimmertemperatur aufweisen, dann binden sie später den Teig besser. Bei der Butter ist es genau umgekehrt, denn die sollte, wenn sie in einem Mürbeteig verarbeitet wird, nach Möglichkeit kalt sein.

 

Drücken Sie die Keksformen, mit denen die Plätzchen ausgestochen werden, vorher in ein wenig Mehl, dann bleiben sie nicht am Teig kleben und die Plätzchen gelingen besonders gut. Das gilt auch für das Nudelholz, das ebenfalls mit Mehl bestäubt werden sollte. Mit Kindern arbeiten Sie am besten auf einer großen Arbeitsfläche, damit genug Platz für alle gegeben ist und der Teig gleichmäßig ausgerollt werden kann. Nachdem aus den Zutaten ein Teig geworden ist, sollte dieser für ca. 30 Minuten in den Kühlschrank gegeben werden und anschließend kann es auch schon losgehen: Der Teig wird ausgerollt und mit den Förmchen stechen Sie einzigartige Plätzchen aus.

Unser Weihnnachtsgebäck Rezept - Mürbeteig für leckere Ausstechplätzchen

Mürbeteig für das Weihnachtsgebäck ist einfach herzustellen und alles, was Sie für köstliche Weihnachtsplätzchen benötigen, sind folgende Zutaten:

  • 500 g Mehl
  • 150 g Zucker
  • ein Päckchen Vanillezucker oder das Mark einer Vanilleschote
  • 2 Eier
  • 250 g Butter oder Margarine
  • eine Prise Salz

 

Der Grundteig für das Weihnachtsgebäck lässt sich zudem wunderbar variieren, so können Sie zum Beispiel auch Schokoladenplätzchen als Weihnachtsgebäck backen. Für dieses Rezept wird ein Drittel des Mehls durch Kakaopulver ersetzt. Die fertigen Plätzchen können Sie mit Zuckerguss oder mit Lebensmittelfarbe aus der Tube verzieren, und auch in Kuvertüre getaucht schmecken die Plätzchen einfach himmlisch. Außerdem macht sich eine Mandel oder eine Haselnuss auf Mürbeteigplätzchen immer gut. Besonders süß und lecker wird das Weihnachtsgebäck dann, wenn Sie vor dem Backen eine kleine Vertiefung in den Teig drücken, die später mit feiner Konfitüre oder Marmelade gefüllt wird.Mit diesem Rezept wird Ihr Weihnachtsgebäck ein toller Erfolg. Ich wünsche viel Spaß beim Backen der Plätzchen und eine bisinnliche Vorweihnachtszeit.

Autor seit 4 Jahren
119 Seiten
Laden ...
Fehler!