Update: Auch mein 2,5 jähriger hat schon viel mitgeholfen - beim Belegen, beim Ausstechen und beim Ausrollen (OK, bei Letzterem war die Hilfe objektiv nicht ganz so groß).

Weihnachtsplätzchen Wackelzahn - neue Kreationen - Wackelzahn-Mond
eigene Quelle

eigene Quelle

Wie das Weihnachtsplätzchen "Wackelzahn-Mond" entstand: Zuerst weiße Puderzuckermasse mit wenig roter Speisefarbe färben, das entstandene rosa in die Mitte des Mond-Kekses streichen. Danach weiße Puderzuckermasse mit viel blauer Speisefarbe färben, den Rest des Mondes damit ausmalen. Beides trocknen lassen. Für die Mund-Striche rote Speisefarbe direkt auftragen. Trocknen lassen. Die Zähne bestehen aus weißer Puderzuckermasse und werden mit einem scharfen Messer aufgetragen.

Auch interessant: Deutschland-Fussbälle und Traum-Schiff

Deutschland-Fußbälle

Manche mögen - dies sei hier nicht verschwiegen - die Weihnachtsplätzchen am liebsten ganz pur, ohne jeden Guss.

Weihnachtsplätzchen Rezept: Benötigt werden - Für den Teig

300g Mehl

2 gestrichene Teelöffel Backpulver

100g Zucker

1 Päckchen Vanillezucker

150g weiche Butter

1 Ei

Ausstechformen

Und für die Verzierungen nach Wahl

Puderzucker

Speisefarbe

Smarties

Schokolade zum schmelzen

 

Die Keks-Werkstatt

Die Teigzutaten mit den Knethaken des Handmixers bearbeiten. Wenn sich die Zutaten in gleichmäßige Streusel verwandelt haben (dies kann einige Zeit dauern), den Teig mit der Hand auf der bemehlten Arbeitsfläche zu einem glatten Teig verkneten. Den Teig zu einer Kugel formen und eine Stunde lang im Kühlschrank kalt stellen.

Wenn sich die Zutaten in gleichmäßige Streusel verwandelt haben (dies kann einige Zeit dauern), den Teig mit der Hand auf der bemehlten Arbeitsfläche zu einem glatten Teig verkneten. Den Teig zu einer Kugel formen und eine Stunde lang im Kühlschrank kalt stellen.

 

Streusel

Den Teig auf der bemehlten Arbeitsfläche ausrollen. Dabei sollte der Teig möglichst gleichmäßig dick ausgerollt werden, sonst hat ein Engels-Plätzchen schnell nach dem Backen schwarze Füße, weil die Kekse an den dünnen Stellen schneller durchbacken. Dies wird ermöglicht, indem die Teigrolle in der Mitte stärker angedrückt wird als an den Seiten.

 

Die Kekse ausstechen. Dazu werden die Förmchen in den Teig gedrückt. Schlau ist, wer die Förmchen dicht nebeneinander steckt. Denn der übrig gebliebene Teig muss wieder verknetet und nochmal ausgerollt werden, und dann geht das ganze von vorne los.

 

Falls die Kekse zu sehr an der Arbeitsfläche kleben: Mehr Mehl auf der Arbeitsfläche und der Teigrolle verteilen! Die Kekse jeweils von der Arbeitsfläche lösen und auf das mit Backpapier belegte Blech legen.

ausrollen

Ab in den Ofen. Die Kekse 10 Minuten im Backofen backen (mittleres Blech, bei 225 Grad). Anschließend die Kekse vom Blech lösen.

 

Verzieren - Die Weihnachtsplätzchen verzieren

halb verziert

Dazu wird der Puderzucker gesiebt und mit etwas Wasser angerührt. Den Guss, ggf. mit Speisefarbe gefärbt, mit einem Messer auf die Kekse streichen. 

 

Achtung Achtung für ganz Forsche: Nur ganz wenig Wasser bzw. Zitronenaroma beifügen, denn schnell wird aus dem Guss eine ganz dünne Masse, die man nirgendwo mehr drauf streichen kann.

 

Solange der Guss noch nicht fest ist, können Smarties und ähnliches in ihn gedrückt werden.

Normalere Kekse

Tipp

Nach einigen Jahren habe ich entdeckt, dass man den sehr süßen Geschmack des Puderzucker-Gusses dadurch abmildern kann, dass man dem Puderzucker etwas Zitronenaroma zuführt.

Last, but not Least

Wie "geht" Trabbi-blau?

Der Trabbi-blaue Guss entsteht durch Verwendung von blauer und grüner Speisefarbe.

Trabbi blaue Tanne

Würden sie Wackelzahn-Monde auf den Weihnachtstisch legen?
Autor seit 5 Jahren
212 Seiten
Laden ...
Fehler!