So könnte es gewesen sein

Damals, im Mittelalter, als noch keine elektrischen Straßenlaternen, motorisierte Schneepflüge und Online-Händler das Leben im Winter leichter machten, entstanden die ersten vorweihnachtlichen Märkte.

Wenn der Sommer zu Ende ging, mussten die Menschen so viel Vorräte wie möglich für den Winter anlegen. Sie wussten, die Tage werden dunkler und kälter und die holprigen Handelsstraßen würden vielleicht für Monate im Schnee versinken. Kaum ein Händler wird dann unterwegs sein und die einfachen Landbewohner werden nur schwer in die Stadt kommen, um einzukaufen. So boten Bauern, Handwerker und Kaufleute in den letzten milden Tagen Ihre Ware auf den Handelsplätzen an und die Verbraucher – wie wir heute sagen- deckten sich mit allem Notwendigen ein, um die kalte Jahreszeit zu überstehen. Natürlich mit Erlaubnis der Obrigkeit, denn damals wie heute musste ein Markt genehmigt werden.

Weihnachtsdeko - gesehen auf der Messe (Bild: Eigenwerk)

So viel Leckerei in der Weihnachtszeit

Sicher, unsere Geschäfte und das Internet haben fast immer geöffnet, wir kaufen sogar Sonntags ein. Aber diesen frischen Baumkuchen ohne Konservierungsstoffe aus der Manufaktur in Salzwedel, den gibt es nicht immer und überall. Genauso wenig wie das leckere Kirsch-Glühbier aus Belgien und den vor Ort zubereiteten Flammlachs im finnischen Dorf auf dem Marktplatz. Das und noch viel mehr genießen die Besucher des halleschen Weihnachtsmarktes.

Finnisches Dorf „Artic Village“ auf dem halleschen Weihnachtsmarkt (Bild: Eigenwerk)

Schöne Dinge sind zu haben

Klar, zauberhafte Pyramiden, Lichterbögen und Baumschmuck aus dem Erzgebirge könnten wir direkt in Seiffen oder bei Amazon kaufen. Doch die Hersteller bringen alles direkt auf unseren Markt, wir sehen die Stücke im Original, können das Holz riechen, die glatten Oberflächen fühlen und die schönsten Teile gleich mit nach Hause nehmen. Dies gilt auch für den wunderbaren Baumbehang aus Glas, für die kunstvollen Kerzen und Keramiken, die in den Marktbuden zur Schau stehen. In der Vorführhütte dürfen wir den Kunsthandwerkern sogar bei der Arbeit zuschauen.

Freude für Groß und Klein

Rentierschlitten-Bahn auf dem Weihnachtsmarkt Halle/S (Bild: Eigenwerk)

4 stöckige Weihnachtspyramide in Halle auf dem Markt (Bild: Eigenwerk)

Doch es geht ja gar nicht nur ums Einkaufen. Wenn die Jüngsten der Familie mit leuchtenden Augen im Rentierschlitten um den riesigen Weihnachtsbaum fahren, freuen wir uns alle. Und kein Online-Shop oder Sozial-Media-Plattform kann den Glühweinstand ersetzten, an dem wir uns mit Freunden und Kollegen treffen. Abends wird es voll beim Winzer, bei der heißen Heidi, in der barrierefreien Meyers Glühweinschänke und bei all den anderen Heißgetränkeanbietern.

Ach, ja der Weihnachtsmann kommt natürlich auch regelmäßig vorbei.

Deko-Weihnachtsmann am Roten Turm (Bild: Eigenwerk)

Kulturvolle Adventszeit in Halle

Von der Weihnachtsaustellung 2015 in der Neuen Residenz (Bild: Eigenwerk)

Natürlich wird es auch besinnlich, feierlich und stimmungsvoll in Halle, während der Weihnachtszeit 2016. Die jährliche Weihnachtsrevue im Steintor ist seit Jahrzehnten beliebt - Märchenteppich, Opernhaus, neues Theater, beinahe jede Kulturstätte der Saalestadt hält ein weihnachtliches Programm bereit. Ein Gospelchor lässt Weihnachtslieder im Hauptbahnhof erklingen, die Reederei Arona veranstaltet Glühweinfahrten auf der Saale und die Neue Residenz begeistert mit Ihrer Weihnachtsausstellung "Wintertraum und Weihnachtszauber". Im großen Saal des Stadthauses findet eine Modelbahnausstellung statt und sieben Meter unterhalb der Marktkirche, auf dem Hallmarkt, lockt der Rummel mit Riesenrad, Autoscooter & Co.

Zu dem weihnachtlichen Flair tragen auch kleinere Weihnachtsmärkte bei, die nur an Wochenenden oder an wenige Tagen öffnen wie am Heidebad oder an der Gaststätte Objekt 5. Mit Feuerschalen, Kamin und heißer Holunderblüte sorgt auch das Wintercafé im Peißnitzhaus für eine stimmungsvolle Zeit.

Das gesamte weihnachtliche Programm in Halle an der Saale ist in einer PDF -Weihnachtsmarktbroschüre  zusammengefasst:

 

 

Hier erfahrt Ihr, wo und wann die Kleinstadt Zörbig einen Weihnachtsmarkt veranstaltet.

 

Laden ...
Fehler!