Wellness, ein Trend auch bei schwulen Männern

Der Wunsch, dem eigenen Körper und der Seele etwas Gutes zu tun, ist kein neues Phänomen und beschränkt sich schon lange nicht mehr auf gestresste Manager oder wohlhabende Damen. Auch schwule Männer haben den Wellness-Trend schon längst für sich entdeckt und investieren einiges an Zeit und Geld, um das Gefühl des eigenen Wohlbefindens zu stärken.

Wellness ist mehr als Massage und Sauna

Korrekt übersetzt heißt Wellness soviel wie "gute Gesundheit". Beachtet man, dass Wellness eine Melange aus den Wörtern Fitness, Well-being und Happiness ist, so wird deutlich, dass nicht nur die physische Gesundheit im Mittelpunkt steht, sondern ein ganzheitliches Gesundheitskonzept gemeint ist, das neben dem Körper auch der Psyche Beachtung schenkt. Wellness zielt also nicht nur darauf ab, dass der Mensch in einem gesunden Körper wohnt, sondern auch darauf, dass in diesem gesunden Körper eine gesunde Seele ihren Platz findet. Unter dieses Wellness-Konzept lassen sich verschiedene Methoden subsumieren:

• Stressmanagement-Methoden (Meditation, autogenes Training)

• Entspannungstechniken (Sauna, Massagen)

• verantwortlicher Umgang mit Natur und Genussmitteln

• bewusste Ernährung durch gesunde Nahrungsmittel

• regelmäßige Bewegung durch spezielle Sportprogramme (Yoga)

Dieses Verständnis von Wellness ist inzwischen auch als "Medical Wellness" oder in weiterentwickelter Form als "Selfness" bekannt. Als wichtigste Grundlage für diese Form der Wellness gilt eine verantwortungs- und gesundheitsbewusste Lebensweise.

Schwule Männer nutzen Wellness-Angebote

Waren in den Wellness-Oasen dieser Welt früher vor allem Frauen anzutreffen, so haben auch schwule Männer diesen Trend für sich entdeckt und sind zu einer ernstzunehmenden Klientel geworden, um die sich die Anbieter reißen. Denn der Mann an sich und der schwule Mann im Speziellen legt heute sehr viel mehr Wert auf die Pflege von Körper und Seele, als noch vor einigen Jahrzehnten. Deshalb gibt es inzwischen in allen Metropolen dieser Welt und an den beliebtesten Urlaubsorten rund um den Globus spezielle Wellness-Oasen nur für schwule Männer. Vom Wellness-Gay-Resort bis hin zum Men-Only-Spa ist auf den verschiedenen Infoseiten im Internet alles vertreten.

Wellness für Schwule als Alternative zum Feiertourismus

Schwulen Männern wird ja leider immer wieder unterstellt, party- und sexsüchtig zu sein und dies vor allem im Urlaub. Natürlich gibt es auch Schwule, die diesem Klischee gerecht werden und in einschlägigen Saunen oder Clubs zu finden sind, in denen es vor allem um das Eine geht. Allerdings steigt die Zahl der Schwulen, die in ihrem wohlverdienten Urlaub echte und nachhaltige Erholung suchen und sich daher in die Hände von Wellness-Experten begeben. Bei ihnen geht es eben nicht in erster Linie um erotische Abenteuer, sondern darum, sich durch Meditation, Massagen, Sport oder sonstige Methoden wieder fit machen zu lassen für den oft stressigen Alltag.

Reiseveranstalter bieten Wellness-Angebote für schwule Männer an

Die Tourismus-Branche hat sich natürlich schon längst auf die schwule Klientel eingestellt und bietet heute Reisen zu schwulen Wellness-Oasen in jeder nur denkbaren Preisklasse an. Es ist egal, ob ein günstiges Wellness-Hotel oder das sterneverzierte Gay-Wellness-Resort im Designerstil gewünscht wird, für jeden Geldbeutel ist etwas im Angebot. Interessant ist dabei, dass sich immer mehr Hotels, die eigentlich auf heterosexuelle Gäste konzentriert sind, neuerdings mit dem Prädikat "gayfriendly" schmücken und so manche "Specials" für die schwule Klientel im Programm haben. Dies ist eine durchaus erfreuliche Entwicklung, dennoch muss immer wieder kritisch hinterfragt werden, ob ein "gayfriendly" Hotel auch wirklich schwulenfreundlich ist.

Autor seit 6 Jahren
207 Seiten
Laden ...
Fehler!