Professionelle Massagen können ähnlich entspannen wie Wellness-Massagen

Bei einer Massage erleben der Gebende wie auch der Empfangende eine große Nähe, kommen in Kontakt miteinander. Bereits dies ist für viele Menschen, die ja bekanntlich soziale Wesen sind, sehr wohltuend. Werden die Berührungen gezielt und von einem therapeutischen Fachmann durchgeführt, ist das Ziel meist, stark verhärtete Muskelpartien zu entspannen und damit verbundene Beschwerden zu lindern. Auch das Bindegewebe wird nach einer Massage besser durchblutet. Der behandelte Bereich wird angenehm warm und fühlt sich wohlig und entspannt an. Zu diesen Massageformen gehören neben denen, die Physiotherapeuten anwenden, noch Shiatsu, Thaimassage oder die Hot Stone Massage. Bei diesen Anwendungen ist es wichtig, dass der behandelnde Therapeut eine fundierte Ausbildung hat.

 

Neben diesen Techniken gibt es aber auch Massageformen, die jeder Interessierte ohne großen Aufwand selber lernen und anwenden kann, um sich selbst, seinen Partner oder seine Kinder damit zu verwöhnen.

Volkshochschulen oder ausgebildete Therapeuten bieten Kurse für Wohlfühl-Massagen an

 

 

Eine sehr beliebte Form ist die Babymassage, die frischgebackene Mütter und Väter bei einer Hebamme, oder einem professionellen Massagelehrer einüben können. Dabei wird die Bindung der Eltern zum Kind gefördert. Außerdem erfährt der Säugling Geborgenheit und kann seinen Körper deutlich spüren. Das ist ein wahres Verwöhnprogramm für alle Beteiligten.

 

An Tantra-Schulen können Paare lernen, wie sie einander mithilfe sanfter Berührungen und Massagen auf eine besondere Weise näherkommen können. Dies stärkt die gegenseitige Verbundenheit und stimuliert das erotische Miteinander auch von Paaren, die sich bereits lange kennen und deren Beziehung mit der Zeit etwas verflacht ist.

Selbstmassagetechniken aus der Traditionellen Chinesischen Medizin kann man mit etwas Anleitung selbst erlernen

 

Bei der Akupressur werden verschiedene Druckpunkte auf der Haut mit leichtem Druck berührt. Je nachdem, welcher Punkt massiert wird, wie stark oder in welche Richtung er gedrückt wird, hat das eine andere Wirkung. Ziel der Behandlung ist es, Energieströme im Körper zu aktivieren oder zu hemmen und die gesund erhaltenden Kräfte zu stärken. Akupressur kann man aber auch einfach zur Entspannung anwenden. Erlernen kann man diese Technik in Kursen bei Therapeuten, an Volkshochschulen oder aus Büchern.

Eine belebende Handmassage zum Ausprobieren

Mitten in den Handflächen liegen die "Laogong"-Punkte. Diese können massiert werden, um nach einem anstrengenden Tag wieder etwas frischer zu werden. Massieren Sie einfach mit leichtem Druck die Mitte des Handtellers etwa zwei Minuten lang im Kreis. Danach machen Sie es mit der anderen Hand genauso. Nehmen Sie sich anschließend noch kurz Zeit, um das belebende Kribbeln, das sich von dort aus nun im gesamten Körper ausbreitet, deutlich zu spüren.

Autor seit 4 Jahren
61 Seiten
Laden ...
Fehler!