Super Mario, der Antiheld

Ein dicker Bauch, eine blaue Latzhose, ein riesiger Oberlippenbart und eine rote Kappe mit einem "M" darauf, so sieht Super Mario aus. Garantiert nicht wie ein toller, hübscher Jüngling, der sonst in Märchen und Geschichten Prinzessinnen rettet. Aber gerade das macht den kleinen Wicht noch sympatischer. Dabei sollte er ursprünglich anders aussehen und sogar anders heißen.

Die ursprünglich geplante Figur und die Anfänge von Super Mario

1979 wurde Nintendo Amerika gegründet, mit dem Ziel das Spiel "Radarscope" in Amerika zu verbreiten. Doch der erhoffte Erfolg blieb aus, denn nur 1000 Automaten konnten verkauft werden.  Etwas frustriert suchte Hiroshi Yamauchi, der Präsident von Nintendo, nach einer Lösung und gab dem damals noch sehr unerfahrenen Gamedesigner Shigeru Miyamoto die Aufgabe, ein Spiel zu entwickeln, das für Amerika interessanter und ansprechender sein sollte, um es in die Automaten zu integrieren. Interessant ist, dass Nintendo eigentlich Popeye als Figur haben wollten, also doch einen richtigen Helden, jedoch die Rechte nicht bekamen. Myamoto erfand dann einfach "Donkey Kong", das in Amerika ein großer Erfolg war. Der Gorilla Donkey Kong hielt ein Mädchen gefangen und ihr Freund, ein Tischler, musste sie befreien. Das Spiel erschien 1981 und somit war auch Mario geboren, der den Tischler darstellte. Also ursprünglich kein Klempner, sondern ein Tischler. Und er hieß eigentlich Jumpman, was ja berechtigt war, denn jeder, der ihn schon einmal in einem Spiel gesteuert hat, weiß, wie hoch und weit er springen kann.

Und dann wurde aus Jumpman Mario und Mario weltberühmt

Zwei Jahre ach "Donkey Kong" benannte der Boss von Nintendo Amerika den Jumpman Mario und beschloss, dass er ab jetzt Italiener sein sollte. Warum? Die Figur hatte extreme Ähnlichkeiten mit seinem italienischen Bürovermieter namens Mario Segali. Zunächst hatte Mario noch weitere Auftritte in "Donkey Kong", bevor er schließlich sein eigenes Spiel bekam. "Mario Brothers" hieß das Spiel, in dem auch Luigi seinen ersten Auftritt hatte, Mario zum Klempner wurde und die beiden jede Menge Gefahren zu bekämpfen hatten, während sie als typische Klemner Rohre reinigten. Das Spiel war kein allzu großer Erfolg, dafür aber der Nachfolger "Super Mario Bros". Kein anderes Videospiel hatte seit diesem so einen großen Erfolg. Nach und nach entstanden mehr Mario-Spiele, alle natürlich zu dieser Zeit noch in 2D.

Mit der Zeit entstanden aber immer mehr Spiele und bereits 1996 auch die ersten 3D-Spiele. Schon längst reinigen Mario und Luigi nicht mehr nur Rohre, sondern spielen Golf, Tennis, fahren Auto rennen und sind nicht nur in Videospielen, sondern auch auf sämtlichen tragbaren Geräten von Nintendo vertreten und schafften es sogar zu einer eigenen kleinen Fernsehserie in Amerika und einem Film in Japan. 1993 kam der Film "Mario Brothers" in alle Kinos. Die Spiele wurden immer komplizierter, so auch die Handlungen, aber immer noch einfach genug, sodass sie wirklich alle verstehen können. Mario bekam mehr Gefährten, wie seinen kleinen, grünen Dinosauriergefährten Yoshi und natürlich die Prinzessin Peach, die er immer retten muss. Donkey Kong wird wohl ewig sein Feind bleiben.

Gehen Sie hier zu: Super Mario Spiele auf Amazon

Wer ist Ihr Liebling?
Autor seit 5 Jahren
406 Seiten
Laden ...
Fehler!