Die Zeit im Buddhismus

Thailand, Buddhisten, Mönche, Und

Bildquelle: Geralt/Pixabay.com: Meditation 

Der Buddhismus vertritt eine wiederkehrende, dynamische Zeitvorstellung. Die Zeit ist vorhanden und aufgrund ihrer Veränderlichkeit messbar. Nachprüfbare Veränderungen erkennt der Mensch in der Natur und seiner eigenen Menschlichkeit. Die eigenen Zeit-Vorstellungen eines Menschen prägen seine Erlebnisse mit der Zeit. Ist er der Zeit gegenüber positiv eingestellt kann er sie auch konstruktiv für sich arbeiten lassen. Er gibt sich selbst und der Zeit den Raum für Veränderung. Angst oder das Gefühl, im Leben zu kurz zu kommen bewirken das Gegenteil: Die Person ist gelähmt und entwickelt sich nicht oder in die falsche Richtung. Erst im Nirvana - dem idealen Zustand nach dem Tod - ist die Seele zeitlos. Um diesen Zustand zu erreichen, muss ihr Träger auf Erden die "Buddha-Natur" erlangen.

Läuft die Zeit nur in eine Richtung?

bildquelle: geralt/PChaos, Ordnung, Chaostheorie, Monitorixabay.com: Chaostheorie 

Fällt eine Kaffeetasse aus Porzellan aufgrund der Schwerkraft der Erde auf den Boden - was passiert dann? Sie zerbricht. Kann diese Tasse sich von selbst auf den Tisch zurück bewegen und wieder zusammen setzen? Bisher nicht. Das wäre eine zeitliche Umkehr und eine nichtlineare Zeitentwicklung. Dennoch gibt es Zustände die keinen erkennbaren Zeitregeln folgen. Ein Beispiel ist das Wetter. Es lässt sich nur bis maximal drei Tage voraussagen. Die das Wetter bestimmenden Faktoren sind so zahlreich, dass sie Chaos produzieren können. Dieses Chaos lässt sich mathematisch berechnen. Experten suchen nach Ordnungsmustern in der Unruhe. Gelingt es die Ausgangsbedingungen zu ändern treten unerwartete Ergebnisse auf. Das Chaos ist fähig selbst neue Ordnungsstrukturen zu schaffen.

Die Zeit der Computer

Kopf, Drahtmodell Grafiken, Modell, 3DMenschen benutzen Computer zur Lösung komplexer Aufgabenstellungen. Das Problem muss dazu für den Computer in eine berechenbare Gleichung umgewandelt werden. Diesen Aufwand und die Vielschichtigkeit maschinell berechenbarer Problemlösungen nennt man Computerzeit. Jeder Rechenschritt ist eine Zeiteinheit. 

Bildquelle: geralt/Pixabay.com: Drahtmodell eines Kopfes

Ein Traum vieler Menschen ist die Entwicklung von Computern, die über ein eigenes Zeit-Bewusstsein und eine eigene Selbstorganisation verfügen. Nach Ansicht der meisten Wissenschaftler würden diese Maschinen nicht über ein menschliches Zeit-Bewusstsein verfügen. Individuelle Gedanken und Gefühle werden ihnen abgesprochen. In unserer heutigen wissenschaftlich gestützte Zivilisation ist der Einzelne Teil eines globalen Kommunikationsnetzes. Ende der siebziger Jahre postuliert der kanadische Geisteswissenschaftler H. Marshall Mc Luhan (1911-1980) bereits ein Welt-Gehirn mit einem gemeinsamen Zeitbewusstsein. Roboter, Sonne, Weltall, Ferne

In der Zukunft möchten Wissenschaftler mit Hilfe der Hologramm-Technik einen gemeinsamen Zeit-Horizont schaffen. Sie ermöglicht die Projektion eines Gegenstandes frei im Raum und Austausch über Zeit und Raum hinweg. Ein ehrgeiziges Projekt ist auch das biochemische Klonen des Ichs eines Menschen mit einem Computer. Wird diese Vision Wirklichkeit ist auch der Begriff der Zeit neu zu definieren. Spätestens dann können Menschen die Zeit überlisten. Eine Person, deren Ich in einer Maschine neu zum Leben erweckt wird - gewinnt sie nicht neue Lebens-Zeit? Wichtiger für heutige Zeitgenossen ist sicher die Zeit-Qualität des eigenen Lebens. Mit der vorhandenen Zeit gut und sinnvoll leben ist ein erstrebenswertes Ziel. Sie sind - lieber Leser und liebe Leserin - der Zeit unterworfen. Ob im Beruf oder der Hektik des Alltags: Häufig ist die Zeit knapp. Ihr Sklave sind Sie dennoch nicht. Nutzen Sie Freiräume. Dann wird die Zeit ihr guter Freund. 

Bildquelle: bykst/Pixabay.com: Roboter der Zukunft

 

Autor seit 6 Monaten
20 Seiten
Laden ...
Fehler!