Schützen Sie Ihren PKW vor Marderbissen

Warum knabbert der Marder die Elektrokabel unserer PKWs durch?

Zunächst einmal muss die Frage gelöst werden, weshalb unsere Autos eine solch große Anziehungskraft auf die Marder haben. Der Grund dafür ist eigentlich ganz simpel und zwar liegt das daran, dass sich die Marder besonders an kälteren Tage von unseren Motoren aufgrund der Wärme angezogen fühlen. Folglich gelangt der Marder durch die Unterbodenverkleidung in den Motorraum, wo er aufgrund seines natürlichen Triebes nach Nahrung und Essbaren sucht und dadurch die Elektrokabel des Motors im Auto beschädigt. Die Kosten liegen bei einem Marderschaden in der Regel bei mehreren hundert Euro, welche viele der Versicherungen nicht ohne weiteres übernehmen

Welche Schäden verursacht der Marder?

Die am Auto verursachten Marderschäden können sehr vielfältig sein, am häufigsten sind allerdings die Zündkabel, die Kühlwasser- und Scheibenwaschwasserschläuche, sowie Kunststoffschläuche sowie Stromleitungen bzw. Isolierungen betroffen. Teilweise wird ein Marderschaden nicht sofort bemerkt, da der Marder die Kabel nur angeknabbert hat. So treten häufiger erst mit zunehmender Zeit Folgeschäden auf, welche ursprünglich durch die Marderbisse verursacht werden.

Abschreckung der Marder durch Duftstoffe?

So viel nun zu den Gründen, weshalb der Marder Schäden an den PKWs verursacht und welche Schäden dies sein können. Nun möchte ich Ihnen verraten, wie Sie die Marder bekämpfen können und ihr Auto vor Marderbissen beschützen können.
 
Bevor ich nun zu den hilfreichen Bekämpfungsmethoden gegen Marderschäden komme, möchte ich noch ein paar Worte zu Duftstoffen sagen, welche die Marder angeblich bekämpfen sollen. Viele Leute geben irgendwelche Geheimtipps gegen Marderschäden preis, an denen aber meist nichts dran ist. Sei es der WC-Stein, Abwehrsprays oder irgendwelche Duftsäckchen, die angeblich als Bekämpfungsmethode geeignet sind und die Marder verschwinden lassen. Allerdings sind keinerlei Duftstoffe zur Bekämpfung der Marder empfehlenswert. Einerseits genügt in der Regel bereits eine Fahrt bei Regen um die Duftstoffe abzuwaschen und das PKW erneut für Marderbisse zugänglich zu machen, andererseits gewöhnen sich Marder sehr schnell an jegliche Gerüche.
Das einzige was es im Zusammenhang mit Duft und Marderschäden zu beachten gilt, ist die Reinigung des Motorraums Ihres PKWs nach einem Marderschaden. Die Ursache hierfür liegt darin, dass sich andere Mardermännchen von dem Duft der im Motor gewesenen Marder angezogen fühlen und teilweise sogar aggressiv auf diese Düfte reagieren, wodurch ein noch größerer Schaden durch die erneuten Marderbisse entstehen kann.

Wirksame Bekämpfungsmethoden gegen Marder

Die erste wirklich sinnvolle Schutz- und Bekämpfungsmethode die ich Ihnen vorstellen möchte, ist der Kabelschutz. Wie der Name bereits vermuten lässt werden bei dieser Methode die Zündkabel mit Hartkunststoff ummantelt, um sich vor den Marderangriffen zu schützen. Für die Zündkabel mag das eine geeignete und gute Lösung sein, die Problematik bei dieser Methode liegt allerdings darin, dass sich die häufig beschädigten Schläuche und Achsmanschetten nicht beschützen lassen. Folglich besteht bei dieser Methode ein relativ hohes Restrisiko erneut einen Marderschaden zu bekommen.

 

Zweite Bekämpfungsmethode gegen die Marderschäden stellen Ultraschall-Geräte dar. Mit diesen Geräten sollen die Marder angeblich, durch die für den Menschen nicht hörbaren, extrem hohen Tönen, verscheucht werden. Innerhalb von wenigen Methoden lässt sich dieser Schutz in Ihr PKW einmontieren. Mittlerweile gibt es aber auch hier verschiedene Meinungen über die Wirksamkeit des Ultraschallgerätes bezüglich einer Bekämpfung der Marder.
Eine effektive und für ca. 150€ effektive Möglichkeit der Marderbekämpfung ist der Elektroschock. Diese Bekämpfungsmethode funktioniert durch das Weidezaunprinzip. Dies bedeutet, dass an den Einstiegsstellen, durch welche die Marder in den PKW-Motor gelangen Metall-Plättchen montiert werden, die dem Marder einen Stromschlag verpassen, wenn er diese Plättchen berührt. Der Stromschlag ist außerdem so dosiert, dass er sowohl für den Mensch selbst als auch für den Marder ungefährlich ist. Folglich wird der Marder nicht getötet, sondern nur abgeschreckt, da der Stromschlag genau dosiert wird. Zur Bekämpfung gegen die Marderschäden ist diese Methode sehr effektiv und auch preislich gesehen rentabel. Das Einbauen dieser Metallplättchen dauert ca. 1 ½ Stunden.

 

Um Marderschäden zu verhindern, bietet beispielsweise Volkswagen die Möglichkeit an den Motorraum abschotten zu lassen. Der Einbausatz kostet dabei um die 90€ und soll ebenfalls effektiv gegen die Marderschäden helfen.

 

Wie bereits erwähnt ist es unbedingt ratsam dem PKW nach einem Marderschaden einer Motorwäsche zu unterziehen, da sich die Marder durch Ihre hinterlassenen Düfte gegenseitig anziehen. Zusätzlich können Sie Ihren PKW durch die beschriebenen Methoden vor Marderschäden schützen. Vielleicht kennen Sie ja hilfreiche Tipps um sich vor Marder zu schützen? Über Kommentare bzw. Erfahrungen zu dieser Thematik würde ich mich freuen.
Laden ...
Fehler!