Künstlicher Schnee

Keine Bange - auf künstlichem Schnee werden wohl die wenigsten Menschen ausrutschen. Man begegnet ihm meistens innerhalb des Hauses, denn er hat den Vorteil, dass er auch bei Wärme nicht schmilzt. Er besteht nämlich aus Kunststoff und keineswegs aus gefrorenem Wasser. 

Er kommt in Bastelarbeiten und bei Dekorationen zum Einsatz. Bestes Beispiel hierfür ist der "beschneite" Weihnachtsbaum oder der "winterliche" Adventskranz im Wohnzimmer. Die Fensterbilder, die sich mit Schneespray an die Scheiben zaubern lassen, kann man ebenfalls der Richtung Kunstschnee zuordnen. 

Beim Basteln wird er überall dort verwendet, wo eine weihnachtliche oder winterliche Stimmung geschaffen werden soll. Beliebt sind auch die größeren Bälle aus Styropor, die einerseits an Schneebälle erinnern (und auch für eine Schneeballschlacht im Haus genutzt werden können). Sie sind auch klassische Grundlage so mancher Bastelarbeit und sie werden zu wahren Schmuckstücken, nachdem diverse andere Dekorationselemente auf ihrer Oberfläche befestigt werden. Für die Basteleien von Schneemännern eignen sich sich ebenfalls perfekt, zumal es die Kugeln auch in den verschiedensten Größen gibt.

Technischer Schnee

Eine Schneekanone kommt dann zum Einsatz, wenn sich der Winter nicht einstellen will und es einfach kein Schnee fallen will. Einige Outdooraktivitäten verlangen aber nach ausreichend Schnee und auch weißen Weihnachten kann man schon einmal ein bisschen nachhelfen. Technischer Schnee wird vom künstlichen Schnee dadurch abgegrenzt, dass an ihm eben nichts Künstliches ist - er besteht wie richtiger Schnee aus Wasser, wird aber technisch hergestellt.

Ob Eiskanone, Propellerkanone, Druckluftkanone oder Schneelanze - das zugrundeliegende Prinzip all dieser Geräte ist ähnlich. Sie arbeiten mit Wasser und Druckluft. Man füllt Wasser hinein, welches abgekühlt wird, bis es gefriert. Dieses Eis wird zerstoßen oder geschabt, bis kleinste Eisteilchen entstehen. Diese werden dann über Düsen oder Gebläse nach außen in die Landschaft befördert.

Die rechte Kanone produziert Schnee und ist ein Spaß für die ganze Familie. Für Groß und Klein, für Kind und Hund.:-)

Abwandlung: Schaumkanone

In untenstehende Abbildungen (links und mittig) füllt man ein bestimmtes Fluid ein, denn die vorgestellten Maschinen produzieren hauptsächlich schaumartige Flocken (wie man sie von manchen Veranstaltungen in Diskotheken kennt). Mit Schnee hat es zumindest die Farbe gemeinsam, ansonsten ist der Schaum viel fluffiger und natürlich nicht so kalt.

Schneeflockenzauber

Wem es weniger um den Schnee selber als um den beruhigenden Blick auf fallende Schneeflocken und das winterliche Ambiente geht, für den ist auch ein entsprechender Projektor interessant. Völlig ohne Hantieren mit irgendwelchen Flüssigkeiten und ohne Arbeit erweckt er die Illusion fallender Schneeflocken. Einfach aufstellen, ausrichten, anschalten - fertig!

Sonja, vor 15 Tagen
0 Kommentare Melde Dich an, um einen Kommentar zu schreiben.


Autor seit 6 Jahren
288 Seiten
Laden ...
Fehler!