Wie lange kocht man Rosenkohl, bis er gar ist?

Zu der Frage, wie lange kocht man Rosenkohl, gibt es keine verbindliche Antwort. Spielen doch die verschiedenen Geschmäcker dabei eine große und wichtige Rolle. Der eine mag es bißfest, der andere lieber butterzart. Und der dritte mag ihn vielleicht sogar nur im rohen Zustand als Salat.

TTS Rosenkohl; 1200 g
Amazon Anzeige

Rosenkohl bißfest garen

Um Rosenkohl bißfest zu kochen, gibt es zwei Möglichkeit. Entweder kochen Sie den Rosenkohl in gesalzenem Wasser oder Brühe oder Sie dämpfen ihn - was wesentlich vitaminschonender ist. Ein weiterer Vorteil vom Dämpfen ist, dass der Rosenkohl nicht so schnell zerfällt. Um einen bißfesten Zustand zu erreichen, braucht der Rosenkohl im kochenden Wasser ungefähr 10Minuten. Im Dampfgarer oder in einem Dämpfaufsatz 15 - 20 Minuten.

Butterweicher Rosenkohl

Falls Sie Rosenkohl lieber butterweich mögen, dann kochen Sie das Wintergemüse ca. 30 Minuten. Im Dämper benötigt er in etwa 30 - 45 Minuten.

Denken Sie aber daran, dass dies alles nur Richtwerte sind. Wenn Sie ganz sicher gehen möchten, ob der Kohl schon richtig ist, dann machen Sie einfach die Mundprobe. Denn sehr oft hängt es auch vom Frischegrad des Gemüses ab, wie lange es garen muss.

Tipps zum Rosenkohl

Fügen Sie dem Rosenkohl beim Garvorgang ein wenig Natron oder Kümmel zu - dies macht ihn wesentlich bekömmlicher.

Egal ob bißfest oder weich gekocht - so richtig lecker wird Rosenkohl erst mit Butter. Entweder geben Sie zerlassene Butter über den Rosenkohl oder Sie braten ihn nach dem Kochen ein wenig in Butter an.

Tiefgekühlter Rosenkohl ist eine praktische Angelegenheit - Sie ersparen sich das Putzen und lecker ist er auch. Da Rosenkohl besonders lecker schmeckt, wenn er Frost abbekommen hat (dabei werden Bitterstoffe zerstört), ist die TK-Variante äußerst empfehlenswert.

Würzen Sie den Rosenkohl mit Muskat, um den Geschmack zu verfeinern. Etwas ausgefallener ist Rosenkohl mit Curry zu würzen - aber ausgesprochen lecker.

Rosenkohl ganz ohne Kochen

Wussten Sie, dass man Rosenkohl auch roh als Salat genießen kann? Diese kleinen, zarten Blätter fordern es gerade zu heraus, roh genossen zu werden. Es geistern zwar viele Geschichten herum, dass man Rosenkohl kochen muss, da er sonst ungenießbar sei, aber dem ist nicht so. Sie sollten nur darauf achten, die kräftigeren äußeren Blätter komplett zu entfernen und die Blättchen dann recht klein zu hacken.

So sieht eine Rosenkohlpflanze aus

Brussels Sprouts on Stalks (Brassica Oleracea Gemmifera) Developed in Brussels, Belgium (Bild: Ken Lucas / AllPosters)

Wie Sie nach aufmerksamer Lektüre festgestellt haben, ist eine verbindliche Aussage zu der Frage: "Wie lange kocht man Rosenkohl?" nicht möglich. Aber egal, ob roh, bißfest oder ganz weich - Rosenkohl ist ein leckeres Gemüse, welches man sehr gut variieren kann und auch noch besonders günstig und gesund ist.

AlphaBeta, am 07.03.2012
17 Kommentare Melde Dich an, um einen Kommentar zu schreiben.


Bildquelle:
Kerstin Schuster (Wie macht man gefüllte Champignons?)
https://pagewizz.com/users/Adele_Sansone (Wie macht man Tiramisu? Original und leckere Variationen dazu)

Laden ...
Fehler!