Der Basisnudelteig

Das Basisrezept für Nudelteig ist denkbar einfach. Es besteht aus lediglich drei Zutaten: Hartweizenmehl/Grieß, Wasser und etwas Salz.

Das Verhältnis von Mehl/Grieß und Wasser ist 2:1, also auf zwei Teile Grieß kommt ein Teil Wasser, zum Beispiel 500 Gramm Grieß und 250 ml Wasser. Bei dieser Menge ist ein Tl Salz ausreichend.

Die Zutaten werden vermischt und dann mit den Händen zu einem glatten Teig verknetet. Dieser wird in Frischhaltefolie gewickelt, dann muss er etwa eine Stunde lang ruhen.

Nudelteig mit Ei

Der normale Nudelteig ist für alle geschnittenen Nudelvarianten geeignet, also für beispielsweise Bandnudeln, Spaghetti, Tagliatelle oder Spirelli. Will man gefüllte Nudeln herstellen, eignet sich der Basisnudelteig nicht. Er klebt zu wenig und das würde dafür sorgen, dass Ravioli und Tortelloni wieder aufgehen. Für gefüllte Nudeln bereitet man daher den Basisteig mit Ei zu.

Die Zutaten sind ähnlich, man verwendet Hartweizengrieß und ersetzt aber das Wasser durch 4 Eier und fügt auch noch einen kleinen Schuss Olivenöl hinzu.

Bunte Nudeln

Je nachdem, welche weitere Zutat man dem Basisteig noch hinzufügt, verändert das natürlich das Aussehen (sprich: die Farbe) des Teiges. Das erfordert nur einen Arbeitsschritt mehr, hat aber eine tolle Wirkung. Langweilige Gerichte werden mit bunten Nudeln aufgepeppt und je nach Farbgebung kann man damit sogar originelle Ideen für Themenpartys zaubern. Machen Sie zum Beispiel für einen italienischen Abend Nudeln in den Farben der italienischen Landesflagge. Oder schwarz-rot-goldgelbe Pasta beim nächsten Fußballfernsehabend, wenn Deutschland spielt.

Einfach: gelbe Nudeln

Der Nudelteig hat ja schon von Natur aus eine gelbliche Färbung.

Wenn eine tiefere Farbe nicht gewünscht ist, lässt man den Teig einfach so woe er ist. Wer ein satteres oder dunkleres Gelb bevorzugt, gibt dem Teig Kurkuma oder Safran bei.

Rot: feurig oder fruchtig

Rote Nudeln bekommt man durch die Zugabe von Tomatenmark. Dieses verleiht den Nudeln einen fruchtigeren Geschmack. Wer es lieber kräftiger mag, gibt Chilisauce hinzu.

Grüne Nudeln

Mit Spinat, sei es frisch oder tiefgefroren, bekommen Ihre Nudeln eine kräftige grüne Farbe. Generell eignet sich dafür aber auch jedes andere kräftig gefärbte Gemüse. Einfach pürieren, in den Teig einrühren, fertig!

Schwarz und ungewöhnlich

Schwarze Nudeln sind auch im Handel eher selten zu finden. Machen Sie sie doch einfach selber! Mit etwas Tinte aus dem Farbbeutel des Tintenfisches zaubern Sie die dunkle Farbe in Ihre Nudeln. Diese Farbe bekommt man auf Anfrage im Fischgeschäft. Allerdings sollte man nur wenig davon verwenden, denn sie ist unglaublich intensiv. Lieber weniger nehmen und später noch einmal etwas dazugeben, als gleich zu Beginn den Teig zu verderben.

Gesprenkelt und weitere Farben

Gesprenkelte Nudeln sind ebenfalls ein Hingucker auf dem Teller. Grüne Sprenkel bekommt man durch die Zugabe von gehackten Kräutern, rote Sprenkel durch grobes Chilipulver.

Wer eine andere Farbe benötigt, als sie durch Beimengen von diversem Gemüse möglich sind - der Nudelteig lässt sich notfalls auch mit Hilfe von Lebensmittelfarbe verändern.

Sophie1975, am 02.02.2014
2 Kommentare Melde Dich an, um einen Kommentar zu schreiben.


Bildquelle:
Eigenes (Marzipanfiguren selber machen)
Amazon Produktbild (Molekular kochen - es ist einfacher, als Sie denken)
Amazon Produktbild (Esslack wirkungsvoll einsetzen)

Autor seit 5 Jahren
218 Seiten
Laden ...
Fehler!