Quarktorte ohne Boden

Diese Sorte ist besonders saftig, weil hier kein trockener Teig stört. Die Zubereitung ist sehr einfach und dürfte auch einem Anfänger gelingen.

 

Zutaten:

 

  • 1250 Gramm fettarmer Quark
  • 6 Eier
  • 2 Päckchen Vanillezucker
  • 2 Päckchen Vanillesoße
  • 5 Esslöffel Grieß
  • ½ Päckchen Backpulver
  • 400 Gramm Zucker
  • 250 Gramm Butter
  • eventuelle Puderzucker

 

Zubereitung:

 

  1. Die Butter zerlaufen und abkühlen lassen.
  2. Alle anderen Zutaten in eine Schüssel geben und mit dem Rührbesen des Mixers vermischen.
  3. Zum Schluss die zerlaufene Butter unterrühren und gut vermischen.
  4. Wer mag kann auch noch eine Handvoll Rosinen unterheben. Die sollten vorher abgewaschen werden und über einem Sieb abtropfen.
  5. Den Teig in eine runde Backform von 26 Zentimeter Durchmesser geben und zunächst 60 Minuten bei 200 Grad backen. Dann entweder etwas Alufolie darüber decken oder nur noch mit Unterhitze weitere 20 Minuten fertig backen. Die Backform sollte vorher eingefettet oder mit Backpapier ausgelegt worden sein.
  6. Wer möchte, kann den erkalteten Kuchen dann noch zur Dekoration mit Puderzucker übersieben.

Quarktorte mit Baiserüberzug

Diese Quarktorte erfordert etwas mehr Aufwand und ist wegen ihrer drei Schichten schon etwas Besonderes unter den Quarktorten. Trotzdem ist auch ihre Herstellung nicht schwer.

 

Zutaten für den Teig:

 

  • 220 Gramm Mehl
  • 2 Teelöffel Backpulver
  • 80 Gramm Zucker
  • 80 Gramm Butter
  • 1 Ei
  • 1 Prise Salz

 

Zubereitung des Teiges:

 

  1. Die Butter zerlassen und in eine Schüssel geben, etwas erkalten lassen.
  2. Die Butter mit dem Zucker, dem Ei und dem Salz verrühren.
  3. Zum Schluss das mit dem Backpulver vermischte Mehl unterkneten.
  4. Den Teig in eine Folie wickeln und etwa 30 Minuten kalt stellen.
  5. In der Zwischenzeit den Belag zubereiten:

 

Zutaten für den Belag:

 

  • 750 Gramm fettarmer Quark
  • 150 Gramm Zucker
  • 1 ½ Päckchen Mandelpudding
  • 3 Eigelb
  • 1 Prise Salz
  • 125 Milliliter Öl
  • 250 Milliliter Milch

 

Zubereitung der Füllung:

 

  1. Alles zusammen in eine Schüssel geben und mit dem Mixer verrühren. Der Mandelpudding wird vorher nicht gekocht, sondern einfach das Puddingpulver dazu gegeben.
  2. Die 3 Eiweiß für den Baiserbelag zurückstellen.

 

Nach der Ruhezeit wird der Teig in eine runde Backform mit einem Durchmesser von 26 Zentimetern gedrückt, wobei man einen Rand von etwa 3 Zentimetern Höhe arbeitet. Danach den Teig mit einer Gabel einstechen. Darauf die Füllung gießen und bei 180 Grad für etwa 45 Minuten backen.

 

Kurz vor Ende der Backzeit die drei Eiweiß zusammen mit 100 Gramm Zucker und einigen Tropfen Zitronensaft steif schlagen, nach 45 Minuten Backzeit auf den Kuchen geben und weitere 20 Minuten backen. Der Kuchen ist also nach einer Gesamtbackzeit von etwa 65 Minuten fertig.

So können Sie die Quarktorte zu einem Kaffeebesuch mitnehmen
EMSA 504918 BASIC Tortenbutler, Ø 33 cm, blau t...Kaiser 750316 Bake&Take; Springform mit Transpo...
Amazon Anzeige

Russischer Zupfkuchen

Diese Variante ist besonders bei Kindern beliebt und taugt daher perfekt für ein Kinderfest. Das besondere daran ist die Einbettung der Quarkmasse in einen Kakaostreuselteig. Außerdem ist der Kuchen auch nach mehreren Tagen noch frisch.

 

Russischer Zupfkuchen (Bild: Jörg Siebauer/pixelio.de)

Zutaten für den Teig:

 

  • 200 Gramm Margarine
  • 400 Gramm Mehl
  • 200 Gramm Zucker
  • 2 Eier
  • 1 Päckchen Backpulver
  • 2 Esslöffel Kakao

 

Zutaten für die Füllung:

 

  • 500 Gramm fettarmer Quark
  • 250 Gramm Butter
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 1 Päckchen Vanillepudding
  • 3 Eier
  • etwas Zitrone

 

Zubereitung:

 

  1. Zuerst die Margarine für den Teig und die Butter für die Füllung schmelzen, in zwei Schüsseln geben und abkühlen lassen.
  2. Für den Teig alle Zutaten zur geschmolzenen Margarine geben, alles miteinander verkneten und etwa die Hälfte davon in eine 26 Zentimeter große Springform geben. Dabei einen etwa 3 Zentimeter hohen Rand formen.
  3. Nun alle Zutaten für die Füllung in die geschmolzene abgekühlte Butter geben und mit dem Mixer verrühren. Der Pudding wird nur als Pulver zugegeben. Die ganze Masse in die Springform gießen.
  4. Der Rest des Teiges wird als Streusel über die Teigfüllung verteilt, so dass nicht mehr viel vom Teig zu sehen ist.
  5. Kuchen bei 175 Grad etwa 75 Minuten backen. Nach dem Auskühlen je nach Belieben mit Puderzucker übersieben.
Autor seit 5 Jahren
99 Seiten
Laden ...
Fehler!