Mit wenig Zubehör einen Waffelteig machen

Alles, was Sie zur Herstellung eines Waffelteigs benötigen, ist eine Schüssel, ein Handmixer, ein Handpinsel und natürlich ein Waffeleisen. Egal, ob Sie jetzt einen runden Waffelautomaten für Waffelherzen, ein Waffeleisen für dicke sogenannte belgische Waffeln oder ein Gerät für mehrere kleine Waffeln haben, der Teig kann für jedes Gerät gleichartig verwendet werden.

Neue Waffeleisen sollten vor dem Gebrauch mit einem feuchten Lappen ausgewischt und danach kurz beheizt werden. Zum Abkühlen bleibt sie dann offen stehen und werden bis zum nächsten Gebrauch leicht eingeölt. Bevor Sie dann das Waffeleisen wieder benutzen, nochmals mit einem trockenen Tuch auswischen und neu mit einem Handpinsel einölen.

Mit diesen Waffeleisen lassen sich köstliche Waffeln zaubern:
TOP WA 522 WaffelautomatDomo DO 9047W Waffelautomat für extra dicke qua...
Amazon Anzeige

So gelingen knusprige Waffeln

Das Waffeleisen muss vor dem Befüllen mit Teig etwas vorheizen. Der Waffelteig wird gleichmäßig aufgetragen, wobei man darauf achten muss, dass man nicht zu viel davon in das Waffeleisen gibt, damit beim Zuklappen nichts herausfließt. Geben Sie beim ersten Mal lieber etwas weniger Teig hinein und probieren Sie sich aus. Wenn Sie dann ein Lieblingsrezept haben, was Sie immer wieder verwenden, kennen Sie für die Zukunft die richtige Menge.

Die Waffeln backen in der Regel zwei bis drei Minuten und lösen sich dann gut aus der Form. Fummeln Sie niemals mit spitzen Gegenständen an der Beschichtung des Waffeleisens herum, sonst haben Sie nicht lange Freude daran. Sollten die Waffeln noch kleben, lassen Sie sie einfach noch etwas länger backen. Auch hier gilt: Je öfter Sie backen, umso besser wissen Sie, wie lange der Backvorgang dauert. Bei manchen Geräten wird die Geduld oftmals hart auf die Probe gestellt. Orientieren Sie sich beim Kauf daher anhand der Kundenbewertungen.

Knusprige Waffeln mit Puderzucker

Frisch gebackene Waffeln dürfen niemals übereinander gelegt werden, da sie sonst pappig werden. Lassen Sie sie am besten auf einem Backofenrost oder auf einem Kuchengitter auskühlen. Besonders gut gelingen die Waffeln, wenn Sie die Eier vor der Zugabe trennen und das Eiweiß immer erst kurz vor der Verwendung schlagen und unterheben. Auch die empfohlene Ruhezeit für den Waffelteig sollte eingehalten werden, damit sich die Zutaten gut miteinander zu einem geschmeidigen Teig vereinen können.

Grundrezept für knusprige Waffeln

Dieser Waffelteig kann schnell zubereitet werden und garantiert, dass die Waffeln lange knusprig bleiben. Sie können also ruhig die doppelte Menge zubereiten. Sollte zu viel übrig bleiben, bewahren Sie die Reste in einer Keksdose auf und backen Sie später mit einem Toaster wieder knusprig.

 

Zutaten für knusprige Waffeln:

 

  • 250 g Margarine oder Butter
  • 350 g Zucker
  • 5 Eier
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 500 g Kartoffelmehl/Kartoffelstärke
  • Salz

 

Die Margarine schaumig schlagen und nach und nach die übrigen Zutaten unterrühren. Dabei die Eier trennen, zunächst nur das Eigelb unterrühren, dann zum Schluss das Eiweiß steif schlagen und vorsichtig unterheben. Den Teig etwa 15 Minuten ruhen lassen und anschließend portionsweise im Waffeleisen ausbacken.

Jede Menge Waffelrezepte
WaffelnWaffeln, Crêpes und Pfannkuchen: Die schönsten ...
Amazon Anzeige

Grundrezept für belgische Waffeln

Echte belgische Waffeln werden mit Hefe hergestellt und weil der Teig erst gehen muss, brauchen sie in der Vorbereitung daher etwas länger.

 

Zutaten:

 

  • 250 g Mehl
  • 50 g Zucker
  • 2 Eier
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 40 g Butter
  • 20 g Hefe (1/2 Würfel)
  • 300 ml Milch
  • Salz

 

Das Mehl in einer Schüssel mit Zucker, Vanillezucker und einer Prise Salz vermengen. Die Milch etwas erwärmen und darin die Hefe auflösen. Das Milch-Hefe-Gemisch mit dem Mehl zu einem dickflüssigen Teig verrühren. Zugedeckt an einem warmen Ort etwa 15 Minuten gehen lassen. In der Zwischenzeit Butter bei geringer Hitze schmelzen und abkühlen lassen. Eier trennen. Eigelb und Butter in den Waffelteig rühren und den Teig erneut abgedeckt etwa 20 Minuten gehen lassen. Eiweiß steif schlagen und zum Schluss unterheben. Dann portionsweise im vorgeheizten Waffeleisen ausbacken.

Waffelteig mit Buttermilch

Hier noch einen einfachen Teig, der etwas herber schmeckt, weil er mit Buttermilch zubereitet wird und ganz ohne Zucker auskommt:

 

Zutaten:

 

  • 600 g Mehl
  • 2 Teelöffel Salz
  • 1 Teelöffel Natron
  • 2 Eier
  • 50 g Butter
  • 500 ml Buttermilch
  • 2 Esslöffel Vanille-Extrakt oder das Mark einer Vanilleschote

 

Mehl, Salz, Natron und Vanilleextrakt in einer großen Schüssel gut miteinander vermengen. Eier trennen. Butter schmelzen und abkühlen lassen und in einer anderen Schüssel mit dem Eigelb und der Buttermilch verrühren. Anschließend langsam in das Mehlgemisch rühren. Eiweiß steif schlagen und ebenfalls vorsichtig unterheben. Im Waffeleisen portionsweise ausbacken.

Mit der richtigen Beilage werden Waffeln zu einem Geschmackserlebnis

Wer auf Kalorien achtet, der darf seine Waffel nach dem Backen maximal mit etwas Puderzucker bestreuen. Aber es gibt viel leckere (pfundige) Dekorationsmöglichkeiten. Wem beim Gedanken an frische, dicke und knusprige Waffeln mit Vanilleeis und Erdbeeren immer noch nicht das Wasser im Mund zusammenläuft, der sollte sich vielleicht das Ganze noch mit einem Schuss Eierlikör vorstellen. Vielleicht schmeckt es Ihnen aber auch besser

 

  • mit heißen Kirschen oder anderen Früchten
  • mit Apfelmus und Sahne
  • mit Nussnugatcreme
  • mit Vanillesoße
  • mit Zimt und Zucker
  • mit Marmelade, Konfitüre oder Gelee
  • mit Ahornsirup oder Honig
  • mit Schokomousse oder
  • mit geschmolzener Schokolade überzogen.

 

Autor seit 5 Jahren
99 Seiten
Laden ...
Fehler!