Gründe, warum man eine Zielgruppenanalyse durchführen sollte

Neben der Erschließung neuer Absatzkanäle kann durch eine Zielgruppenanalyse gleichermaßen eine Ursachenforschung betrieben werden, wenn plötzlich die Verkaufszahlen massiv sinken oder die Inanspruchnahme der Dienstleistung nachlässt..

  • Was sind die Hintergründe für den Umsatzeinbruch?
  • Ist die Zielgruppe unzufrieden - muss das Produkt angepasst werden?
  • Muss der Standort überdacht werden, weil sich die sozialpolitischen Umstände verändert haben, etwa durch den dauerhaften Wohnortwechsel finanzstarker Konsumenten?
  • Welche Faktoren haben das Kaufverhalten der Zielgruppe negativ beeinflusst?

 

Ein anderer Grund, eine Zielgruppenanalyse durchzuführen, wäre die Expansion der eigenen Firma.

  • Wo lohnt sich eine Zweigstelle?

Die wichtigsten Datenerhebungen:

Amazon Anzeige

Demografische und soziodemografische Daten, die sich auf die soziale, gesellschaftliche Situation beziehen, aber auch auf das Einkaufsverhalten der Verbraucher.

 

Geografische Daten, die sich auf die Örtlichkeiten beziehen und Auskunft darüber geben, wie, wo und in welchen Klimazonen die potenziellen Kunden wohnen. 

 

Psychografische Daten, die Auskunft geben über die Interessen und Bedürfnisse der Konsumenten. Des Weiteren werden die Motive ermittelt, warum Menschen bestimmte Produkte erwerben und wo sie diese kaufen.

Warum die Definition der Zielgruppe wichtig ist

Beispiel: In einem kleinem Bergbauerndorf, das nur mit einem Sessellift erreichbar ist, lohnt es sich wohl kaum ein Autohaus zu eröffnen, das Elektromobile samt Vor-Ort-Service anbietet. Das Beispiel ist natürlich etwas überspitzt und kann selbst ohne Zielgruppenanalyse mit etwas Menschenverstand nachvollzogen werden.

Doch wenn Sie wissen wollen, was Sie in dem Bergbauerndorf Erfolg versprechend zum Verkauf anbieten könnten, ist eine Zielgruppenanalyse unerlässlich.

Neuro-Marketing zur Zielgruppenansprache

Gibt es einen Markt für mein Produkt / mein Dienstleistungsangebot?

Wer würde mein Produkt kaufen / meine Dienstleistung in Anspruch nehmen?

Um zu erkennen, ob sich mit einem Produkt beziehungsweise einem Dienstleistungsangebot Geld verdienen lässt, müssen Sie unter anderem erforschen, ob sich die Zielgruppe, an einem bestimmten geografischen Standort, Ihr Angebot überhaupt leisten kann.

Soziodemografische Merkmale 

Erfragen Sie Wohnort, Geburtsdaten, Geschlecht, Familienstand, Nationalität,Religionszugehörigkeit, Schulabschluss, Ausbildung, Beruf, aktuelle Erwerbssituation.

  • Wie viele Personen leben im Haushalt?
  • Wie viele Personen sind erwerbstätig und sichern das Einkommen des Haushaltes?
  • Wie viele Personen sind nicht erwerbstätig und sichern das Einkommen durch Selbstständigkeit, gesetzliche oder private Versicherungsleistung (etwa Rente), öffentlichen Beihilfe, Vermietung und Verpachtung oder Ähnliches.
  • Wie hoch ist das durchschnittliche Nettoeinkommen pro Monat?

Natürlich können Sie die Umfrageforschung noch ausbauen und Ihren Bedürfnissen anpassen.

Produkte und Dienstleistung den Problemen, Wünschen und Bedürfnissen der potenziellen Kunden anpassen

 

Sammeln Sie psychografische Informationen, indem Sie nach Statusbewusstsein, Medienverhalten, Kaufverhalten, Lebensstil, Interessen, Hobbys, Überzeugungen, Werten und den bevorzugten Freizeitpräferenzen fragen.

 

 

 

Anhand der psychografischen Informationen können Sie nun ein Produkt oder eine Dienstleistung anbieten, die unter anderem auf einen bestimmten geografischen Standort zugeschnitten ist und die (vermeintlichen) Wünsche sowie (vermeintlichen) Bedürfnisse der dort lebenden Menschen erfüllt.

Passen Sie die Fragen der Erhebung Ihrem Produkt beziehungsweise Ihrer Dienstleistung an.

  • Was machen Sie in Ihrer Freizeit?
  • Welche Musik bevorzugen Sie?
  • Gehen Sie öfter ins Kino / Theater?
  • Ist Ihnen gesunde Ernährung wichtig?
  • Ernähren Sie sich vegetarisch?
  • Treiben Sie Sport?
  • Ist Ihnen Mode wichtig?
  • Sind Sie tätowiert?
  • Haben Sie Haustiere?
  • Rauchen Sie?

Um die behavioristischen Informationen (verhaltensorientierten Merkmale, Firmentreue) einer Zielgruppe zu erfahren können Sie folgende Fragen stellen:

  • Ist es Ihnen wichtig preiswert einzukaufen?
  • Würden Sie für Qualität den angemessenen Preis zahlen?
  • Ziehen Sie Massenprodukte den No-Name-Produkten vor?

Schlussfolgerung aus der Zielgruppenanalyse

Nach der Auswertung der Datenerhebungen haben Sie einen detaillierten Eindruck über Ihre potenziellen Kunden, deren Einkommensverhältnisse, Bedürfnisse und Verhaltensweisen.

Nun können Sie ersehen, ob sich Ihr Produkt, in dem gewünschten geografischen Gebiet, Erfolg versprechend verkaufen lässt beziehungsweise ob sich mit Ihrem Dienstleistungsangebot Geld verdienen lässt.

Scully_van_Funkel, am 06.02.2014
4 Kommentare Melde Dich an, um einen Kommentar zu schreiben.


Laden ...
Fehler!