Topinambur

Diese Knolle ist auf vielfältige Weise einsetzbar – ihr Geschmack ist leicht nussig bis süßlich.

Sie kann zum Beispiel als Ersatz für Kartoffeln verwendet werden (etwa als Püree), gehobelt oder geraspelt in Salaten, für Gemüseplatten, in Suppen aber auch Saucen, sowie als Beilage zu unterschiedlichen Gerichten. Man kann ihn auch in dünnen Scheiben herausbraten und mit anderen Gemüsen oder einem kleinen Stück Fleisch kombinieren.

Ungarischer Krauteintopf

Zutaten für 4 Portionen:
120 grote Zwiebeln
Knoblauch
16 g Butter
50 ml Weißweinessig
600 g festkochende Erdäpfel
600 g Weißkraut
160 g Karotten
160 g Knollensellerie
Kümmel, Majoran
40g edelsüßer Paprika
Salz, Pfeffer
Stärkemehl

 

Erst Zwiebeln und Knoblauch schälen und klein schneiden.

Jetzt in einen etwas größeren Topf Butter geben und Zwiebeln sowie Knoblauch darin anschwitzen, Paprika dazugeben und das alles mit dem Weißweinessig ablöschen. Etwas Wasser hinzufügen. Kartoffeln und Karotten schälen und würfeln, Weißkraut und Sellerie putzen und ebenfalls in Würfel schneiden - die Gemüsesorten je nach Garzeit in die Paprikasauce geben. Am Ende der Garzeit die Flüssigkeit noch mit Stärkemehl binden und abschmecken und dann genießen. Lässt sich eventuell auch vorkochen und für einige Zeit vor dem Genuss einfrieren.

 

Bulgur - stets einen Versuch wert!

Gemüse-Bulgur-Auflauf

Zutaten für 4 Portionen:
120 g Bulgur
Salz
160 g Zucchini
160 g Porree
1 Karotte
80 g Erbsen
200 g Magerjogurt
2 Eier
Pfeffer, Muskat, Kurkuma
1oo g (fettarmen)Schafkäse

 

Den Bulgur in reichlich kochendes Salzwasser einstreuen und zwölf Minuten köcheln lassen – dann abseihen, Nun das Gemüse waschen und klein schneiden oder grob raspeln. Gemeinsam mit den Erbsen unter den Bulgur mischen.Jetzt Jogurt und Eier versprudeln, den Schafkäse grob würfeln und im weiteren unter die Bulgurmasse heben.
Nun noch mit Salz und Pfeffer würzen - die Masse in eine beschichtete Form bei 180 Grad (Heißluft) rund 40 Minuten backen.

Kürbis - vielfältiger Begleiter zu vielen Gerichten

Kürbis-Kartoffelpuffer mit köstlicher Joghurtsauce

Zutaten für 4 Portionen:
Für die Puffer brauchen wir:
400 g Kartofeln
400 g Kürbis
2 Eier
80 g Dinkelmehl
Salz, Pfeffer, Muskat
2 TL Olivenöl

Für die Sauce:
200 g Joghurt
Kräuter nach Wahl und persönlicher Vorliebe

Kartoffeln und Kürbis schälen und fein raspeln. Das Gemüse mit den Eiern und dem Mehl vermischen. Mit Salz, Pfeffer und Muskat abschmecken. Das Öl in einer beschichteten Pfanne erhitzen, aus der Masse kleine Puffer formen und beidseitig in der Pfanne braten. Jetzt für die Sauce den Joghurt cremig rühren und gehackte Kräuter untermischen - mit Salz und Pfeffer abschmecken und genießen.

Die heimischen Wintergemüse noch einmal auf einen Blick

Auch Gemüsestrudel ist immer ein guter Tipp, zu jeder Jahreszeit ergeben sich dafür köstliche Möglichkeiten. Wenn es mal schnell gehen muss, empfiehlt sich, die Strudelblätter "fertig" aus dem Kühlregale vorzukaufen – trotzdem auf die Zutatenliste achten, damit man keinen hundertprozentigen Laborstrudel kreiert.

Das Titelbild zeigt übrigens einen echten Wintersalat, den man auch mit aufgebackenen Baguettes genießen könnte: Vogerlsalat mit Linsen und roten Rüben <3

 

Die Wintergemüse hier noch einmal auf einen Blick – beispielsweise im Jänner finden wir:

 

Chinakohl, Kartoffeln, Karotten

Knoblauch, Kohl und Kohlsprossen

Kraut, Kürbis, Pastinaken

Porree, Rote Rüben, Sellerie

Topinambur, Vogerlsalat, Rote Zwiebel

Pilze, Äpfel und Birnen

Bernadette, am 07.01.2017
0 Kommentare Melde Dich an, um einen Kommentar zu schreiben.


Bildquelle:
Kerstin Schuster (Wie macht man gefüllte Champignons?)
https://pagewizz.com/users/Adele_Sansone (Wie macht man Tiramisu? Original und leckere Variationen dazu)

Autor seit 3 Jahren
99 Seiten
Laden ...
Fehler!