Alle freuen sich auf Ostern

Alle freuen sich auf Ostern (Bild: AltstadtCafé MandelRose)

Eine lange Geschichte wird im AltstadtCafé wieder lebendig

Über die lange Geschichte des Hauses informiert Inhaberin Steffi Frühauf-Dehler auf der Homepage: "Alles hat angefangen mit dem Gemeinschaftsprodukt des BIO-MandelRose®-Liqueurs. Nachdem dieser mit Erfolg eingeführt wurde, waren sich Geschäftsführer Tobias Wiedelbach und die Inhaberin der MandelRose®, Steffi Frühauf-Dehler, schnell einig, auch besondere Sorten der Schlitzer Destillerie in Fulda zur Verköstigung und zum Kauf in der MandelRose® anzubieten. Zumal die Idee hierzu aufgrund von Kunden-Nachfragen entstand.
Damit knüpft die MandelRose® erneut an die Tradition von Feinkost MOST an, der bis in die 60er Jahre hinein auch Spirituosen herstellte und verkaufte. Beleg dafür ist u.a. das beim Umbau aus den Mauern, damals als Baumaterial verwendete und 2012 wieder geborgene Werbeschild sowie das Foto von in den 60er Jahren begeisterten Spirituosen-Kunden vor der Kanalstraße 74. Da die MandelRose® das Stammhaus des 2015 geborenen BIO-MandelRose®-Liqueurs ist, wird auch dieser künftig im Mittelpunkt stehen. Genauso aber die auch exklusiven Produkte aus dem Schlitzer Hause. Darunter der Alte Wildkirschen-Brand, Alter Reneklodenbrand, Hagebuttenbrand, Schlehenbrand, Edelkorn No. 02, Bio-Alter Holunderbrand, Bio-Zwetschge, aber auch Traditionsmarken wie Burgenkümmel, Schlitzer Wachtfeuer und Slitisian Liqueur."

 

Ein Festival der Sinne mit Rose und Marzipan

"Ein Festival der Sinne - Edel wie Marzipan Betörend wie die Rose" so steht es auf der Flasche mit dem blumigen Etikett des MandelRose®-Liqueurs. Und wirklich, es reicht schon, die edel gestaltete Flasche aufzumachen, um in den Genuss des Aromas zu kommen. Das Fuldaer AltstadtCafé MandelRose® hält allerhand Geschenkartikel bereit, mit denen sich die Osterzeit versüßen lässt. Neben den eigenen Produkten (wie selbst dragierte MandelRose®-Dragees, MandelRose®-Kaffee oder MandelRose®-Liqueur) finden die Gäste / Kunden eine enorme Vielfalt an verpackten und unverpackten Geschenkideen vor. So kann Ostern kommen und sicher wird jeder, der sich auf den Weg macht, um hier einzukehren, etwas finden, was ihm die Frühlingszeit verschönt. Liebevoll dekoriert sind die Schaufenster, so dass auch der zufällig vorbeigehende Spaziergänger nicht umhin kann, hier einzukehren.

Ostern rückt näher

Ostern rückt näher (Bild: AltstadtCafé MandelRose)

Der Kaffee des Hauses verschönt jeden Morgen des Jahres

Zur Kaffeeherstellung informiert die Homepage: "Seit Juli 2015 kooperieren wir nun mit der Kaffeemanufaktur SCHNIBBE. Aus dieser Kooperation erwuchsen der MandelRose®-Espresso und der MandelRose®-Kaffee. Die Bohnen beider Kaffees sind handverlesen. Die tragende Säule des handverlesenen MandelRose-Kaffees ist 'Die kleine Blume', benannt nach der wilden KurinjiBlume. Die Kaffeebohnen stammen von der kleinen, jedoch ältesten Kaffeeplantage Indiens, der Nagambika Estate im sogenannten indischen Kaffeegürtel. Hier, in der Region Karnataka im Bababudan Gebirge, wächst die Spitzenbohne in ca. 1.500 m Höhe auf fruchtbaren Böden – verwöhnt von milder Meeresluft – heran. Hierdurch wird dem MandelRose-Kaffee in jeder Form ein besonders kräftiges Aroma verliehen. Der Kaffee wird ausschließlich von Hand geerntet, sorgfältig verlesen und schonend aufbereitet. Er ist säurearm und bekömmlich, langanhaltend-vollmundig mit einer anmutigen Note von Zartbitterschokolade, Nuss und einem Hauch von Marzipan im Abgang. Ein kraftvoller Kaffee, mit und ohne Milch ein herrlicher Genuss. Der Kaffee ist herkunfts- & plantagenrein, somit ein 'SINGLE ORIGIN'. Sie können den Kaffee bei uns nicht nur genießen, sondern auch in 250-Gramm-Packungen erwerben." Seit Kurzem vereint sich der MandelRose®-Kaffee mit dem MandelRose®-Liqueur im Slitisia Coffea, dem Schlitzer Kaffee. Im Glas mit frisch geschlagener Sahne serviert ist dieser nach einer fein abgestimmten Rezeptur zum besonderen Highlight, nicht nur im AltstadtCafé MandelRose®, sondern auch in anderen Cafés und Haushalten geworden. Ein weiterer guter Grund also, das AltstadtCafé zu besuchen. Vielleicht wird ja eine liebe Gewohnheit daraus, wenn man sich erstmal an die gute Qualität gewöhnt hat und sie auch im Alltag nicht mehr missen möchte.

Autor seit 3 Jahren
24 Seiten
Laden ...
Fehler!