Einfrieren von Zucchini

ZucchiniZucchini können je nach geplanter Verwendung in verschiedener Form gefrostet werden. Wichtig ist, das Gemüse ohne Auftauen zu verwenden, da es sonst matschig wird. Für Suppen werden junge Zucchini püriert und in nicht zu große Gefrierdosen abgefüllt gefrostet. Bei einer Verwendung als Pizzabelag, als Zutat zum Risotto, als Zugabe zum Babybrei oder in der Minestrone und allen Eintopfgerichten sollten Zucchini in kleine Würfel geschnitten eingefroren werden. Für gefüllte Zucchini kann man die Früchte gleich küchenfertig vorbereiten, das Kernhaus ausschaben und in zum Befüllen geeignete Formen schneiden. Dabei dürfen nicht zu große Zucchini verwendet werden, bei der Verarbeitung der gefrorenen Gemüseteile sind sonst zu starke Stücke nicht gar, da sie länger zum Auftauen brauchen als dünnere Gemüseteile. Größere Gemüsekürbisse kann man auch gut verwenden, sie sollten geschält und vom Kernhaus befreit als Püree oder Zucchiniwürfel gefrostet werden.

Risotto mit Zucchini und Pilzen

  • 500g gekochter Reis
  • 500g junge Zucchini
  • 200g Champignons oder frische Waldpilze
  • 50g Butter
  • eine große Zwiebel
  • ein Sträußchen frische Kräuter, Petersilie, Basilikum oder Schnittlauch
  • Salz, Pfeffer

Die Zucchini werden gewaschen und geputzt, Stiel und Blüte entfernt, und dann in feine, etwas weniger als 1cm dicke, Würfel geschnitten. Die Pilze putzt und wäscht man und schneidet sie in feine Streifen. In einer großen Pfanne lässt man die Butter aus und schwitzt darin die gewürfelte Zwiebel leicht glasig. Dann gibt man die Zucchiniwürfel zu und schmort diese mit. Erst wenn die Zucchini fast gar sind, werden die Pilze zugefügt. Mit Salz und Pfeffer gewürzt brät die Gemüsemischung gar. Nun wird zum Schluß der vorgekochte Reis beigegeben und mit erhitzt. Frische gehackte Kräuter runden den Geschmack ab. Zu Tomaten- und Gurkenstücken serviert ist das Risotto ein vollwertiges vegetarisches Gericht.

Kartoffel-Zucchini-Gratin

  • 500g Kartoffeln
  • 500g Zucchini
  • 250ml Milch
  • 200ml Sahne
  • eine Knoblauchzehe
  • 30g Butter
  • 150g geriebener Gouda
  • Salz, Pfeffer

Die Kartoffeln werden geschält und in feine Scheiben geschnitten. Die Zucchini wäscht man und entfernt Stiel und Blüte, danach schneidet man das Gemüse auch in feine Scheiben. Eine mit der Knoblauchzehe ausgeriebene und gebutterte Auflaufform wird nun abwechselnd schuppenförmig mit Kartoffel- und Zucchinischeiben ausgelegt. Milch, Sahne, Salz und Pfeffer und die kleingehackte Knoblauchzehe rührt man zu einer Mischung. Auf den Gemüsescheiben würzt man mit Salz und Pfeffer, streut den geriebenen Gouda darüber und gießt die Sahne-Milch-Mischung gleichmäßig über den Käse. Dann die restliche Butter als Butterflöckchen darauf verteilen und im vorgeheizten Backofen bei 180 Grad etwa 45 Minuten backen. Fertig ist das Gratin wenn der Käse goldbraun wird. Dazu passt ein frischer Salat.

Immortelle, am 21.04.2014
0 Kommentare Melde Dich an, um einen Kommentar zu schreiben.


Bildquelle:
Kerstin Schuster (Wie macht man gefüllte Champignons?)
https://pagewizz.com/users/Adele_Sansone (Wie macht man Tiramisu? Original und leckere Variationen dazu)

Autor seit 5 Jahren
164 Seiten
Laden ...
Fehler!