Zwetschgenkuchen - So wie ihn Oma immer gemacht hat

Ich erinnere mich zurück, wie ich als kleines Mädchen vom Opa auf den Zwetschgenbaum gehoben wurde, die Äste wirbelten mir in den Haaren und es war frisch. Ja, der Herbst war angebrochen und die Zwetschgen mussten runter. Ich pflückte und kletterte, ich hatte wirklich Spaß und das nicht nur weil ich wusste, dass ich mit Oma den Zwetschgenkuchen machen durfte.

 Zwei bis drei Eimer voll Zwetschgen fanden den Weg in die Küche. Nun fing die Arbeit erst an:

 

Zwetschgen waschen, sie halbieren, den Stein entnehmen und dann abtropfen lassen.

 

Dann legten wir die Wage bereit und wogen die Zutaten ab. Eine alte Waage noch mit Gewichten. Leider besitze ich so eine Waage nicht. Während Oma Butter und Mehl wog, durfte ich die Backbleche einfetten. Und dann ging es los.

 

 

Rezept für Zwetschgenkuchen - Zutaten und Zubereitung

Zutaten für den Boden:

 

500 g Mehl

350 g Butter

180 g Puderzucker

2 kleiner Eier

1 Prise Salz

 

Zubereitung des Bodens:

 

Das Mehl durch ein Sieb geben und dann mit den Puderzucker und dem Salz vermischen. In die Mitte eine Einbuchtung drücken, in die man Butter und Eier gibt. Nun wird der Teig ordentlich verknetet. Der Teig wird auf ein hohes, eingefettetes Backblech gegeben und verteilen.

 

Zutaten für die Mitte:

 

300 g Butter

300 g Mehl

300 g Zucker

10 Päckle Backpulver

6 Eier

Zimt

und natürlich die Zwetschgen, so circa 2 bis 3 Schalen (je nach Größe).

 

Zubereitung:

 

Das Mehl mit dem Backpulver und Zucker gut vermischen. Die Eier aufschlagen und mit der Butter schaumig rühren. Nun beides miteinander vermischen und gut durchkneten. Den Teig auf den vorbereiteten Boden auf das Backblech geben und gleichmäßig verstreichen. Nun werden die Zwetschgen in den Teig gestellt (dicht an dicht) und ein Hauch Zimt über alles gestreut.

 

Zutaten Streusel:

 

300 g Butter

200 g Zucker

350 g Mehl

1 Päckchen Vanillezucker

etwas Zimt

 

Zubereitung der Streusel:

 

Die Butter schmelzen und mit den anderen Zutaten zu einem krümeligen Teig kneten. Die Streusel werden nun über die Zwetschgen verteilt.

 

Der Kuchen muss bei 200 Grad circa eine Stunde backen.

 

Die Erinnerung bleibt - Er schmeckt immer ein Stück nach Großmutter

Ich erinnere mich genau, wie der Duft durch das ganze Haus ging und auch die Nachbarn rüber kamen zum Kaffee. Der Duft hatte es verkündet, es gab Zwetschgendatschi mit Schlagsahne.

Und immer noch backe ich ihn nach dem Rezept, nur klettere ich nicht mehr selber in die Bäume um die Zwetschgen zu pflücken. Aber der Duft der durch das Haus zieht, gibt mir das Gefühl das meine Großmutter am Ofen steht.

 

 

Laden ...
Fehler!