1. MORGENübelkeit ist eine große Lüge

Wer auch immer den Begriff MORGENübelkeit eingeführt hat, hat da etwas untertrieben.... Etwa 70% aller Frauen leiden an Übelkeit in der Schwangerschaft. Boa, da hatte ich echt Glück, weil ich gehöre zu den verbleibenden 30%. Der Name MORGENÜbelkeit is allerdings sehr irreführend. Ja, in der Früh ist es am schlimmsten, zurückzuführen vermutlich auf niedrigen Blutzuckerspiegel vor dem Frühstück, doch die meisten Frauen haben diese Übelkeit mehr als eine Den-Ganzen-Tag-Übelkeit und kotzen sich fröhlich durch die Schwangerschaft. Meist legt es sich nach den ersten 3 Monaten, MUSS ES ABER NICHT! Es gibt durchaus auch Frauen, die bis zur Geburt durchkotzen, wenn immer sie etwas unpassendes riechen, Essen vor sich haben, gegessen haben oder vielleicht auch nur an Essen denken! Es kann so weit gehen, dass ein Krankenhausaufenthalt sein muss, weil der Körper zu dehydriert wird.

MORGENübelkeit?
Ohne Pupsen gehts nicht!

2. Furzen MUSS sein

Tja, furzen muss jeder, Mann und Frau, das habe ich bereits in meinem Artikel "Warum furzen Menschen? Warum pupsen wir?" beschrieben. In der Regel schafft man es, seinen Abgang der Flatus soweit zu kontrollieren, dass man ihn unterdrückt und dann später rauslässt, wenn man alleine ist. Nun, bist du mal im 5. oder 6. Monat schwanger dann ist dir das vermutlich komplett egal! Du entwickelst dich nämlich vielleicht zu einem gasgefüllten Riesen-Walross, dass ständig von Trompetenmelodie und unglaublichen Gestank begleitet wird. Teilweise erwarten dich so unglaubliche Gas-Schmerzen, dass du schon glaubst, bereits Wehen zu haben und glaube mir: Dann bist du einfach nur froh, wenn die Luft entweicht. Pupsen muss einfach sein. Ganz egal wo und mit wem du gerade unterwegs bist. Aber eine gute Nachricht gibt es dabei: Du musst dir keine Sorgen machen, dass dabei etwas in die Hose geht, denn dank der Schwangerschaftsvitamine kannst du sowieso nicht groß aufs Klo... deswegen machen wir gleich weiter mit Verstopfung...

3. Verstopfung und Hämorrhoiden

Die Schwangerschsftsvitamine sind der Hauptgrund für die ständige Verstopfung, die dich durch die Schwangerschaft begleiten wird. Hämorrhoiden zieren unter Umständen deinen Allerwertesten und machen das Grunzen, Pressen und Schwitzen nicht nur noch schmerzhafter, sondern auch blutig. Mach dir keine Sorgen, wenn du nur ein mal pro Woche oder so überhaupt "groß" musst, denn das ist normal und beinahe wird dir das Gepresse schon so vorkommen, als würdest du bereits ein Baby aus dir rausbefördern...

Genial und ehrlich - ein Must See!
Movie: Was passiert, wenn's passiert ist
Amazon Anzeige

4. Häufiges Urinieren und andere Körperflüssigkeiten

Jede Frau hat vaginalen Ausfluss, auch, wenn sie nicht darüber spricht. Manche haben es stärker, manche schwächer. Er ist ein Zeichen für eine gesunde Scheidenflora. Nun, in der Schwangerschaft wird der unter Umständen stärker. Ständig und unbeirrt fließt die weißlich-durchsichtige Pampe aus dir raus, gegen Ende wirds nur stärker. Solange es nicht riecht, juckt oder eine andere Farbe hat, ist das ganz normal.

Im Prinzip ist das sowieso noch ein geringes Problem. Wann hast du das letzte Mal in die Hose gemacht? Im Kindergarten? - Bereite sich darauf vor, dass die das wieder passiert und zwar beim Niesen, Husten, Lachen, Pupsen oder einfach bei einer schnellen Bewegung. Becken- und Blasenmuskulatur sind dank der Hormone viel entspannter und es wird mehr Urin produziert. Zusätzlich drückt die wachsende Gebärmutter und auch dein Bauchzwerg nach unten auf die Blase. Es wird Zeiten geben, in denen du ständig und immer aufs Klo musst. Du stehst vom Klo auf und musst eigentlich schon wieder, so schlimm ist das. Und wenn du glaubst, dass das nach der Schwangerschaft vorbei ist, so irrst du dich. Wenn du Pech hast, dann bleibt dir das und nur gezieltes Beckenbodentraining kann dir dann helfen, damit du dich nicht ständig anpinkelst. Vielleicht soll das Ganze auch einfach auf die blutigen Wochenbettausflüsse nach der Geburt vorbereiten?

Übrigens scheidest du allgemein mehr Körperflüssigkeiten aus, wenn du schwanger bist. Wundere dich nicht über Hitzewallungen und Schweißausbrüche, selbst Sabbern wirst du! Dann kann es natürlich passieren, dass deine Brüste schon nach ein paar Wochen Schwangerschaft Milch produzieren, dann läuft es auch noch aus denen raus. Du wirst dich in der Schwangerschaft einfach nur wundern, wo eigentlich die ganzen Flüssigkeiten herkommen, die aus dir herausfließen...

Mmmmh... Sabber!

5. MUNDveränderungen

Schnarcht dein Mann normaler Weise? - Dann kannst du dich jetzt für die nächtlichen Ruhestörungen rächen, denn in der Schwangerschaft wirst du vermutlich auch schnarchen. Und zwar ärgstens wie ein Nilpferd! Und nicht nur das! Nicht nur dein eigenes Schnarchen wird dich wecken, sondern auch dein nasser Polster, denn vermutlich wirst du Sabbern und Geifen wie ein Hund, der an Tollwut erkrankt ist. Das Sabbern kann auch passieren, wenn du nicht schläfst. Deinen Mund hast du einfach nicht mehr unter Kontrolle und selbst dein Geschmackssinn ist absolut nicht, wie er eigentlich sein sollte!

6. Haare, wo sie nicht sein sollten

Nicht nur können dir unter Umständen in der Schwangerschaft Haare wachsen, wo sie nicht sollten, wie zum Beispiel im Gesicht, sondern auch deine üblichen Haare, und dabei nicht die Kopfhaare, werden wuchern. So kann es passieren, dass deine Schamhaare entlang der Oberschenkel hinunter wachsen, Haare aus der Nase oder deinen Nippeln sprießen und deine Beinbehaarung so rasch wächst, dass du dir da Zöpfe flechten könntest. Auffallen wird dir das allerdings selbst gar nicht, denn nach einer Zeit siehst du ja nur mehr deinen Bauch. Alles, was darunter liegt, wird dir ziemlich egal, denn du siehst es nicht. 

7. Haut - Freund oder Feind?

Es gibt tatsächlich Frauen, die in der Schwangerschaft wunderschöne Haut im Gesicht bekommen! Es gibt aber auch das Gegenteil... Manche bekommen die ärgste und schmerzhafteste Akne, die man sich vorstellen kann... Und zwar fast am ganzen Körper!

Und weitere Hautveränderungen stehen an... Natürlich weißt du bereits, dass Schwangerschaftsstreifen entstehen können. Meiner Erfahrung nach hilft da vorbeugend Bioöl sehr gut. Meine Erfahrungen damit habe ich ja bereits in meinem Artikel Wundermittel Bio Oil - Einsatzmöglichkeiten für Bio Öl beschrieben. Übrigens hilft das auch gegen das Jucken! Welches Jucken fragst du? - Dein Bauch! Dein Bauch wird unter Umständen so jucken, dass du dich am liebsten mit Schleifpapier abschleifen würdest! 

Weitere mühsame Hautveränderungen kommen übrigens durchs Schwitzen. Ja, viele Frauen Schwitzen in der Schwangerschaft wie Schweine und das führt natürlich zu Hitzepickeln, zum Beispiel an den Oberschenkeln!

8. Was stinkt denn da?

Nicht nur kann es vorkommen, dass du in der Schwangerschaft unter Dauerschnupfen leidest, deine Nase entwickelt auch seltsame Superkräfte, die dir immer wieder Streiche spielen. Dinge, die normaler Weise gut riechen, riechen auf einmal echt schlimm und du wirst sie verbannen wollen. Und glaube mir! Gerüche riechst du aus unglaublicher Entfernung! Manchmal stimmt es aber auch gar nicht. Dann hast du Gerüche in der Nase, die dich stören, und du bist aber die Einzige, die das riecht.

Die Nase wird zum Feind!

9. Vollkommen verrückt! Du spinnst!

Es kann auch irgendwie ein Vorteil sein.... In der Schwangerschaft hast du absolute Narrenfreiheit, denn dank der Hormone spinnst du sowieso komplett und stehst immer wieder absolut neben dir! Also über solche Dinge zum Beispiel brauchst du dich nicht wundern:

  • Heulen ohne Grund, zum Beispiel bei Castingsendungen, Werbungen etc... vor allem, wenn da ein Baby vorkommt
  • unerklärliche Wutanfälle gegen dich selbst und andere und andere Stimmungsschwankungen
  • das Gefühl dumm zu sein, oder alle anderen für dumm zu halten
  • Vergessen! Nicht nur Kleinigkeiten wie vergessen, etwas einzupacken, sondern sogar wie du deinen Namen schreibst etc...
  • eine gewisse Paranoia ist normal, du glaubst ständig, dass deinem Baby etwas passieren könnte
  • total verrückte Alpträume, falls du überhaupt schlafen kannst

10. Fazit: Absoluter Verlust jeglicher Körperkontrolle!

Kurzum, in der Schwangerschaft verlierst du eigentlich Kontrolle über deinen Körper, denn er gehört ja nun eindeutig nicht mehr dir alleine. Doch die bereits genannten Punkte sind bei weitem nicht alle, da kommt noch einiges dazu:

  • Stell dich auf unglaubliches Sodbrennen ein!
  • ALLES wird größer, nicht nur der Bauch!
  • Es ist normal, wenn ab und zu mal Körperteile wie Hände, Füße oder sogar der Allerwerteste taub werden.
  • Diese Körperteile können natürlich auch grundlos anschwellen. Übrigens auch deine gesmate Scheidenregion!
  • Ischiasschmerzen - ganz normal!
  • Generell kannst du Schmerzen an Körperstellen haben, von denen du nicht einmal dachtest, dass diese schmerzen können.
  • Ja, es ist sooooo süß, wenn das Baby tritt... Naja, es wird größer und stärker und aktiver und schmerzhafter.... und tritt nicht nur gegen die Bauchdecke, sondern auch auf Organe etc.
Autor seit 4 Jahren
406 Seiten
Laden ...
Fehler!