Schifahren in Afrika? - Ja, es ist möglich!

Aber warum sollte man in Afrika Schifahren, wenn man die Alpen zuhause hat? Ganz einfach, dort liegt teilweise Schnee, wenn es bei uns keinen mehr gibt, Liftkarten sind wesentlich günstiger und weniger überfüllt sind die Pisten außerdem, denn nach wie vor können eher wenige Afrikaner selbst Schifahren. Hinzu kommt, dass es natürlich einfach wirklich etwas Besonderes ist, gerade in Afrika einen Schiurlaub zu verbringen. Gleich mehrere Länder des afrikanischen Kontinents bieten die Möglichkeit, auf Schiern oder Snowboard bergab zu sausen. Nicht überall sollte man allerdings den Schiluxus erwarten, den man von den Alpen gewöhnt ist, denn zum Beispiel in Marokko sind es nach wie vor Eseln statt Schibussen, die die Schifahrer zu den Liften bringen.

Bild aus LesothoTiffindell ist das einzige Schigebiet in Südafrika, in den Drakensbergen. Offen von Juni bis September bietet es auf 30 Quadratkilometern eigentlich alles, was das Schifahrerherz höher schlagen lässt: Immer Schnee, denn notfalls wird mit der Schneekanone nachgeholfen, Apré Schi - Bars, Lifte, Hotels, Schiverleih und sogar eine Schischule. Noch etwas weniger gut ausgestattet, aber ständig im Ausbau. aber noch günstiger zum Schifahren ist das Afri-Ski-Gebiet in Lesotho, das direkt an der Grenze zu Südafrika, natürlich auch in den Drakensbergen, liegt. Verpassen Sie dabei nicht, auch ein Bier im höchstgelegensten Pub Afrikas zu trinken, die Aussicht von dort ist einzigartig und das gehört zu einem Lesotho-Ausflug einfach dazu!

 Tourenschigänger aber auch Pistenschifahrer werden die Schigebiete in Marokko lieben, denn das Atlasgebirge bietet wirklich einzigartige Landschaften und Ausblicke. Zur Auswahl stehen dort gleich mehrere Schigebiete, zu nennen sind unbedingt Ifrane, Mischliffen und Oukaimeden. Schifahrer nützen die Pisten dort, wo es inzwischen auch zahlreiche Hotels, Hütten und auch Schischulen gibt normaler Weise von Dezember bis April bereits seit dem 2. Weltkrieg, natürlich nicht ohne auch die eindrucksvollen Städte Casablanca und Marrakesch in der Nähe zu besuchen. Schifahren in Marokko ist übrigens wesentlich günstiger als in Südafrika.

Bei klarem Wetter kann man von der Piste aus das Mittelmeer sehen, wenn man in Algerien Schi fährt. Das Tikijda Schiegebiet bietet diesen tollen Ausblick und außerdem zahlreiche Sessellifte, Schlepplifte und weiße Pisten von Dezember bis März. Das zweite beliebte Schigebiet in Algerien ist Créa, das in der Nähe der Hauptstadt Algier liegt. 

Die Länder zum Schifahren:
Die besten Reiseführer für Afrika sind von Lonely Planet
Amazon Anzeige

Schifahren nur im Schnee? - Afrika bietet mehr!

DSC07773 (Bild: Stuart.m.d / Flickr)

Sandschifahren

Schifahren und Snowboarding ist nicht nur in Eis und Kälte möglich. Das größte Sandschigebiet befindet sich in Namibia, aber auch in der Sahara, in sämtlichen Ländern in Nordafrika wie zum Beispiel Marokko oder Ägypten ist es möglich! 

ski-namibia.com

Wüstensafaris

Die verschiedenen Wüsten Afrikas können nicht nur zum Sandschifahren genützt werden. Ob Quadfahren, Dünenklettern oder Kamelsafaris, es ist immer einzigartig die Wüsten und Oasen zu erleben und eine tolle Alternative zum Afrikanischen Bush. Beliebte Wüsten sind natürlich die Sahara zum Beispiel von Algerien, Tunesien, Mauretanien, Niger oder Marokko aus, oder auch die Namib, Karoo oder die Kalahari im südlichen Afrika oder auch die Nubische, Arabische oder Libysche Wüste von Ägypten aus. Auch sehenswert sind die Wüsten im östlichen Afrika. Die Auswahl ist groß.

Wasserski, Schnorcheln, Tauchen und andere Wassersportarten

Sansibar (Bild: Barbara Lechner-Chileshe)

Obwohl Afrika oftmals wegen Dürren und Wasserknappheit im Landesinneren in den Medien auftaucht, hat der Kontinent eine 30500 Kilometer lange, traumhafte Küste, die zu zahlreichen Aktivitäten einlädt. Egal, ob Sie einfach nur einen gemütlichen Urlaub zum Faulenzen am Strand verbringen möchten, oder sich aktiv am Wassersport beteiligen möchten, zahlreiche Traumstrände laden zum Entdecken ein. Die Strände finden man nicht nur an den Meeren, am Mittelmeer, Roten Meer, Atlantik oder Indischen Ozean, sondern auch an einigen der Seen im Landesinneren, wie dem Malawisee, dem Karibastausee, dem Victoriasee oder dem Tanganjikasee.

Die schönsten Strände Afrikas

Als besonders traumhaft und strahlend weiß mit türkisem Wasser und deswegen vor allem auch als Tauchparadiese wärmstens zu empfehlen sind übrigens die meisten Strände in Sansibar, Mosambik, Südafrika, Seychellen, Mauritius, Tansania, Kenia, Ägypten, Sao Tome und Prinicipe, Madagaskar und Kap Verde.

Zu den meisten dieser Urlaubsziele finden Sie direkte Flugverbindungen von Europa aus, was die Reise auch sehr einfach macht. Immer noch können Sie diese Strandurlaube mit Buhsafari verbinden, wenn Sie das möchten, denn sämtliche Hotels bieten dies als Tages- oder Mehrtagesausflüge an.

Lonely Planet Literatur für Strandurlauber
OstafrikaMadagaskar & ComorosMauritius, Réunion & Seychellen
Amazon Anzeige

Trekking in Afrika

Drakensberge (Bild: Barbara Lechner-Chileshe)

Trekking ist äußerst beliebt in Afrika, ob zu Fuß, mit dem Fahrrad, mit dem Kanu, mit dem Motorrad oder auch auf dem Rücken von Eseln, Kamelen oder gar Elefanten. Man braucht für viele der Trekkingstrecken schon eine relativ gute Kondition, denn das Klima ist für Europäer natürlich ungewöhnt und den Luxus von man muss sich schon darauf einstellen, dass dies keine Luxusreisen sind. In Afrika läuft selten etwas nach Plan und man muss schon flexibel und sehr aufgeschlossen sein. 

Die bekanntesten und beliebtesten Trekkingtouren werden in Tansania, Uganda und Kenia angeboten, Touren auf den Kilimanjaro, Afrikas höchstem Berg, den Mount Kenya, Mount Elgon, den Rwenzori Mountains oder den Mount Meru sind schon lange beliebte Ziele von Trekkingfans. Doch auch dort, wo die Leute im Winter Schifahren, bieten sich tolle Trekkingtouren an, wie im Atlasgebirge in Marokko oder in den Drakensbergen in Südafrika. Auch in Äthiopien ist Trekking in den Simien Mountains sehr schön, vor allem, weil man dabei auch auf eine einzigartige Tierwelt trifft. Nicht immer muss man beeindruckende Höhen erklimmen, wenn man eine Trekkingtour plant, denn Trekking ist auch in der Wüste möglich. Schöne Trekkingstrecken findet man zum Beispiel auch an der Wild Coast  in Südafrika oder um den Fishriver Canyon in Namibia.

Kanutrekking kann ich übrigens in meinem Heimatland Sambia absolut empfehlen, denn der Sambesifluss bietet sich dafür wirklich an. Lesen Sie dazu: Der Lower Zambezi Nationalpark

Kunst- und Kulturreisen in Afrika

Pyramiden in Ägypten (Bild: vcazzato / Pixabay)

Afrika ist unglaublich divers. Der Kontinent hat ein unglaubliches interessantes Kulturelles Erbe, was er vor allem der wirklich bunt gemischten Bevölkerung zu verdanken hat. Somit können Kunst- und Kulturfans in fast jedem Land auf ihre Kosten kommen. Zu erwähnen sind zum Thema Kunst- und Kulturreisen auf jeden Fall die einzigartigen alten Bauwerke in Ägypten und die Königsstädte in Marokko. 

Am ganzen Kontinent findet man Andenken an die Kolonialzeit, meist wunderschöne Bauten. Auch ist es fast überall möglich, auch traditionelle Dörfer zu besuchen, denn auch die schwarzafrikanische Kultur ist nicht weniger interessant. Nicht um sonst hat der Kontinent so unglaublich viele Plätze, die von der UNESCO als Weltkulturerben ausgezeichnet wurden: Liste des UNESCO Welterbes in Afrika

Tipp zum Abschluss

Speziell geführte Kunst- und Kulturreisen nach Afrika sind meist sehr teuer, wenn man sie von Europa aus bucht. Es ist immer günstiger, sich seine Afrika Reisen selbst zusammen zu stellen. Auch, wenn Sie es nicht vermuten, in den meisten Afrikanischen Ländern ist das öffentliche Verkehrsnetz gar nicht schlecht ausgebaut und es ist immer irgendwie möglich, von Ort zu Ort zu kommen, sei es mit Bus, Zug, Mietauto oder Taxi. Bedenken Sie aber, dass in Afrika oft mal etwas nicht nach Plan läuft, sei es wegen einem Stromausfall, einem Streik oder auch dem Wetter, das vielleicht auf einmal Straßen unpassierbar macht. Deswegen: Planen Sie Ihre Afrikareise von Europa aus, aber lassen Sie immer genügend Spielraum zwischen den einzelnen Stationen Ihrer Reise, damit Sie flexibel sein können.

Lonely Planet für ganz Afrika
Africa (Lonely Planet Africa)
Amazon Anzeige
Autor seit 4 Jahren
406 Seiten
Laden ...
Fehler!