Apfelmus machen, Äpfel trocknen und Apfeltaschen aus Blätterteig backen

Im Herbst freuen sich viele Gärtner über eine große Apfelernte, manche Sorten wie der Klarapfel schenken auch schon ab Juli ihre überreichen Erträge an köstlichen Früchten. Wohin mit dem Erntesegen und wie kann man möglichst vielfältig die gesunden Äpfel in der Küche nutzen oder sie für den Verbrauch im Winter haltbar machen? Einige Rezepte sind schon von unseren Großeltern gerne genutzt worden um die Vitamine der Obstsorte auch im Winter und Frühling für sich zu nutzen. Ohne Gefrierschrank hatten es die Generationen vor uns viel schwerer, sich mit den leckeren Genüssen zu bevorraten. Das Einkochen von Apfelmus und Apfelstücken ist immer mehr in Vergessenheit geraten. Einfachere Methoden machen aber auch in der modernen Küche Sinn, wenn man Wert auf eine gesunde Ernährung mit Früchten aus ökologischem Anbau legt. Zum Kochen und Backen mit Apfelmus gibt es viele Rezepte, viele Gerichte brauchen Apfelmus als Zugabe. Quarkkäulchen oder Kartoffelpuffer gehören dazu.

Apfelmus aus frischen Äpfeln machen - Selbstgemachtes Apfelmus schmeckt am besten

Die Äpfel werden gewaschen, mit einem Messer von Blüte, Stiel und Kernhaus befreit und in Viertel geschnitten. Manchmal wird auch das Kernhaus mit gekocht, aber bei uns sind diese Apfelteile ein gutes Kaninchenfutter, auch setzt sich das Sieb der Flotten Lotte bei zu viel groben Bestandteilen zu schnell zu und muss häufig entleert und gereinigt werden. In einem großen Topf sollen die Apfelstücke mit etwa einem Drittel der Topfhöhe Wasser aufgefüllt und gekocht werden, bis sie anfangen zu zerfallen. Bei Klaräpfeln und anderen mürben Apfelsorten geht das relativ rasch, es ist meist nur ein Ankochen erforderlich, andere Sorten benötigen etwas länger bis sie weich genug zum Durchdrehen sind. Dann gibt man sie mit einer Kelle in die "Flotte Lotte", ein spezielles Sieb zum Durchrühren von Apfelmus, das auf einen Topf aufgesetzt wird. Unter ständigem Drehen der Kurbel streicht man die Äpfel durch das Sieb, darin bleiben alle groben Bestandteile der Schale zurück. Die durchgerührte Apfelmasse muss nur noch nach Geschmack mit etwas Zucker versetzt werden und abkühlen. Dieses Apfelmus eignet sich gut als Kinderkost auch für Kleinkinder. Bei besonders süßen Äpfeln kann man ohne oder mit wenig Zucker auskommen. Haltbar wird das Apfelmus durch Einfrieren oder durch Einkochen. Mit einem Sterilisationsverfahren kann man Apfelmus in Gläsern über lange Zeit haltbar machen, mehrere Monate bis zu 2 Jahre sind dabei zu empfehlen, wenn es dunkel und kühl gelagert wird. Der Keller bietet sich für eine solche traditionelle Lagerung an.

Apfelringe trocknen - Gesunder Snack

Apfelringe kann man leicht trocknen wenn man über einen normalen Holzofen oder Kohleofen verfügt. Neben der gewöhnlichen Beheizung des Raumes kann die Energie des Feuers auch zur Trocknung von Apfelringen eingesetzt werden. Dazu schält man einwandfreie Äpfel, entfernt mit einem Ausstecher das Kernhaus und schneidet sie in dünne Ringe. Diese Scheiben zieht man auf die Stiel von Holzlöffeln, so dass sie sich nicht berühren, und platziert sie in der Nähe der Heizquelle. Einige Tage dauert es bis die Apfelringe fertig sind. Sie halten sich in festschließenden Dosen über einige Wochen.

Mit Äpfeln backen - Blätterteigtaschen mit Apfelfüllung

Backrezepte mit Äpfeln gibt es unheimlich viele, einige ganz schnell nachzubackende finden Sie hier. Die wahrscheinlich rascheste Art, Apfelgebäck herzustellen, sind Blätterteigkreationen aus fertigem Blätterteig und ein Tassenkuchen für Obst, bei dem nicht einmal Zutaten abgewogen werden müssen.
Für die Blätterteigtaschen mit Apfelfüllung nimmt man fertigen Tiefkühlblätterteig, rollt diesen etwas aus und schneidet Quadrate. Auf die Mitte dieser Quadrate setzt man etwas Füllung. Die Füllung besteht aus grob geriebenen Äpfeln, die mit Zucker gesüßt und mit Rosinen, Vanillearoma und Nussstückchen angereichert werden. Die Ecken des Blätterteiges schlägt man übereinander und bestreicht sie mit wenig Wasser, damit sie zusammenkleben. Nach einem kurzen Backvorgang bei Mittelhitze können die Blätterteigtaschen mit Puderzucker überstäubt und serviert werden. Sie schmecken warm oder auch kalt.

Ich möchte auch bei Pagewizz Artikel schreiben.

Immortelle, am 06.11.2011
4 Kommentare Melde Dich an, um einen Kommentar zu schreiben.


Bildquelle:
Kerstin Schuster (Wie macht man gefüllte Champignons?)
https://pagewizz.com/users/Adele_Sansone (Wie macht man Tiramisu? Original und leckere Variationen dazu)

Autor seit 5 Jahren
164 Seiten
Laden ...
Fehler!