Blätterteig Rezepte für verschiedenes Kleingebäck - Wie macht man Schweineohren selber?

Blätterteig lässt sich vielseitig zum schnellen Backen nutzen, beliebt sind einfache Rezepte als Fingerfood und für die Kaffeetafel. Die fertigen Teigplatten aus dem Kühlregal lassen fantasievolle Kreationen zu und verschaffen einen raschen Backerfolg auch für Anfänger. Gefrorene Teigplatten tauen schneller auf, wenn man sie auf einer Arbeitsfläche nebeneinander auslegt. Für eine Vielfalt an Kleingebäck auf dem Kuchenteller kann man einen Teil vom Blätterteig auch mit Pfirsich oder Pflaumen belegen.

Schweinsöhrchen aus Blätterteig - Schweineohren, Schweinsöhrchen, Schweineöhrchen aus Blätterteig

Für die Schweinsohren aus Blätterteig drückt man die Teigplatten in groben Zucker und wendet sie, damit auch die andere Teigseite im Zucker liegt. Dann rollt man vorsichtig und gleichmäßig von beiden Längsseiten her den Teig auf, so dass sich die Rollen auf der Mitte treffen. Diese doppelte Rolle schneidet man mit einem scharfen trockenen Messer in Scheiben, die etwa vier Millimeter dick sind. Diese Teigteilchen wendet man im Zucker und verteilt sie auf einem Backblech, das entweder mit Backpapier belegt ist oder mit Wasser angefeuchtet werden soll. Bei Mittelhitze im Umluftherd oder bei Ober- und Unterhitze backen die Schweineohren etwa 15 Minuten, sie sollen goldbraun sein und der Zucker leicht karamelisieren. Im Umluftherd hat man den Vorteil, dass mehrere Bleche mit Gebäck zur gleichen Zeit gebacken werden können. Beim Backen verschiedener Kleingebäcke aus Blätterteig ist ein Umluftherd eine praktische Hilfe.

Nougattaschen aus Blätterteig - Nuss-Nougat-Creme

Für die Nougattaschen sollten die Teigplatten etwas ausgewellt werden, aus jeder Platte können zwei Quadrate geschnitten und etwas mit der Teigrolle vergrößert werden. In die Mitte der Quadrate gibt man einen Esslöffel Nuss-Nougat-Brotaufstrich, ob von Nutella oder von einer anderen Marke bleibt dem persönlichen Geschmack überlassen. Auf dem Foto sieht man eine zweifarbige Creme. Den Teig schlägt man über der Creme zusammen und klebt mit etwas Eiweiß die Ecken fest, damit die Taschen nicht aufgehen. Auf einem mit Backpapier ausgelegten Blech backen die Nougattaschen etwa 15 Minuten bei Mittelhitze bis sie hellbraun sind. Wer möchte, kann die Teigtaschen kurz vor Ende der Backzeit mit Eigelb bestreichen, sie glänzen dann besonders schön. Nach dem Backvorgang überpudert man sie mit Puderzucker und lässt sie abkühlen.

Marzipantaschen für den süßen Appetit - Blätterteig mit Marzipan


Das vorige Rezept lässt sich auch mit Marzipan als Füllung ausführen. Dazu kauft man Marzipanrohmasse ein und gibt diese in nicht zu großen Stücken in die Mitte der Teigquadrate. Marzipan ist sehr süß und sollte daher sparsamer als Nougatcreme verwendet werden. Das Bittermandelaroma schmeckt vor und aromatisiert die Gebäckteilchen stark. Etwa ein gehäufter Teelöffel Marzipanmasse genügt für ein Teigquadrat als Füllung. Bei Mittelhitze bäckt man die Marzipantaschen etwa 15 Minuten lang und bestreut sie dann mit Puderzucker. Apfeltaschen aus Blätterteig lassen sich ebenso einfach backen.



Ich möchte auch bei Pagewizz Artikel schreiben.

Immortelle, am 03.01.2012
7 Kommentare Melde Dich an, um einen Kommentar zu schreiben.


Bildquelle:
Kerstin Schuster (Wie macht man gefüllte Champignons?)
https://pagewizz.com/users/Adele_Sansone (Wie macht man Tiramisu? Original und leckere Variationen dazu)

Autor seit 5 Jahren
164 Seiten
Laden ...
Fehler!