Im Wilden Westen wurden Familienkriege mit der Waffe ausgetragen (Bild: PublicDomainPictures / Pixabay)

Auslöser für den Familienkrieg war ein Schwein

Die beiden Patriarchen William Anderson "Devil Anse" Hatfield und Randolph "Ole Ran'I" McCoy waren Freunde und kämpften im amerikanischen Bürgerkrieg Seite an Seite für die Südstaaten. Doch dann ließ Anse seinen Kameraden im Stich und desertierte. Nach der Kapitulation des Südens kehrte Randolph verbittert in seine Heimat zurück. Nur ein Fluss trennte sein Land von dem des ehemaligen Gefährten. Anses Verrat wog schwer, der Bruch zwischen den beiden Familien war nicht mehr zu kitten. Bald kam es ziwschen ihnen vermehrt zu Missverständnissen, die nach und nach in offene Abneigung und schließlich in einen bewaffneten Konflikt eskalierte.

Auslöser war ein Schwein, das auf einer Weide von Floyd Hatfield herumlief. Randolph McCoy behauptete, dass das Tier aus seinem Stall entlaufen sei. Richter Bill Staton, der mit beiden Familien verwandt war, entschied zu Gunsten der Hatfields. Im Juni 1880 wurde Staton von Sam und Paris McCoy umgebracht. Im Frühjahr des Jahres kam es zu einer kurzen Beziehung zwischen Roseanna McCoy und Johnse Hatfield. Die beiden vergnügten sich an einem Wahltag in einem Gebüsch. Bei ihrer Rückkehr bemerkte Roseanna, das ihr Bruder Talbot ohne sie nach Hause gefahren war. Und so verbrachte sie die Nacht im Haus der Hatfields.

Die Hatfields brannten den Familiensitz der McCoys nieder

Bei einer weiteren Zusammenkunft zwischen Roseanna und Johnse wurden sie von den McCoy-Brüdern umstellt. Roseanna gelang mit einem geborgten Pferd die Flucht. Sie benachrichtigte Devil Anse, das Oberhaupt der Familie Hatfield. Zusammen mit seinen Söhnen stellte er die McCoys und befreite Johnse. Dieser verließ jedoch die schwangere Roseanna und heiratete deren Cousine Nacy McCoy. Roseanna erkrankte an Masern und erlitt eine Fehlgeburt. 1882 wurde Ellison, ein Bruder von Devil Anse Hatfield von Tolbert, Pharmer und Bud McCoy ermordet.

Kurz darauf starben die drei Männer bei einem Rachefeldzug. Am Neujahrstag 1888 überfielen die Hatfields den Familiensitz der McCoys, brannten ihn nieder und töteten Calvin und Alifair McCoy. Sieben Hatfields wurden später für den Mord an Alifair in Kentucky zu lebenslanger Haft verurteilt, ein weiterer Familienangehöriger bekam die Todesstrafe und wurde öffentlich gehängt.

Der Familienstreit schlug so große Wellen, das West Virginia und Kentucky um ein Haar einen neuen Bürgerkrieg anzettelten. Die Gouverneure beider Staaten mussten zeitweise sogar die Nationalgarde in das Tug-Fork-Tal schicken, um den Frieden wiederherzustellen. Erst am 14. Juli 2003 schlossen die Nachfahren der beiden Familien einen offiziellen Waffenstillstand in Pikeville (Kentucky) - und das, obwohl der blutige Konflikt bereits hundert Jahre vorher beendet worden war.

BerndT, am 03.06.2014
0 Kommentare Melde Dich an, um einen Kommentar zu schreiben.


Bildquelle:
Deanna Keahey (Das Duell am OK-Corral)
La-Liana (Glücksspiel im Wilden Westen)
Bernd Teuber (Sam Bass - Der unbekümmerte Bandit)

Autor seit 5 Jahren
261 Seiten
Laden ...
Fehler!