Sam Bass (Bild: Bernd Teuber)

Sam Bass und seine Bande überfielen mehrere Züge und Postkutschen

Erst der Überfall auf einen Zug der Union Pacific am 19. September 1877 bei Big Spring Station bescherte ihnen 60.000 Dollar in Goldmünzen. Danach trennten sich die Bandenmitglieder. Bei der Verfolgung wurden Joel Collins, Bill Heffridge und James Barry von Sheriff Bardsley erschossen. Sam Bass, Henry Underwood und Jack Davis kehrten nach Texas zurück, wo Bass eine neue Bande gründete. Zu ihnen gehörten Seaborn Barnes, Frank Jackson, Tom Spotswood, Arkansas Tom Johnson und Jim Murphy. In der Zeit zwischen dem 20. Dezember 1877 und dem 15. April 1878 überfielen sie zwei Postkutschen und vier Züge mit einer Gesamtbeute von 1961 Dollar. Der Anteil von Sam Bass betrug 514,87 Dollar.

Dafür ließ er sich Tag und Nacht von Texas-Rangers, Eisenbahndetektiven, Pinkerton-Männern und Sheriffs jagen. Sam hatte strikt verboten, auf Menschen zu schießen. "Keine Summe der Welt ist es wert, ihretwegen einen Mann umzubringen. Es darf nur in Selbstverteidigung geschossen werden", schärfte er seinen Bandenmitgliedern stets ein. Zeitgenossen betrachteten ihn und seine Gefährten deshalb als "Seiltänzer, die vor den Revolvermündungen des Gesetzes einen halsbrecherischen Tanz aufführten".

Texas-Ranger machten Jagd auf Sam Bass

Einer nach dem anderen wurde gestellt und erschossen oder verließ die Bande. Schließlich verriet Jim Murphy den nächsten Coup Texas-Ranger Major Jones: Die Bank von Round Rock sollte am Samstag, den 20. Juli 1878, ausgeraubt werden. Corporal Vern Wilson, Lieutenant N. O. Reynolds, Sergeant Nevill, Corporal Jim Gillett und sechs weitere Texas-Rangers machten sich auf den Weg nach Round Rock. Aus einer anderen Richtung kamen die Texas-Rangers Dick Ware, George Harold und Chris Connor. Major Jones ritt mit Deputy Sheriff Moore und Deputy Sheriff Grimes.

Was Texas-Ranger, Detektive und Sheriffs dazu bewog, Bass niederzureiten, waren nicht die kümmerlichen Überfälle, sondern seine Unbekümmertheit, mit der er die Gesetzeshüter lächerlich gemacht hatte. In dem folgenden Feuergefecht wurde Sam Bass tödlich getroffen und Sabe Barnes erschossen. Frank Jackson entkam. Deputy Sheriff Grimes war der erste Tote, den Bass zu verantworten hatte. Texas-Rangers fanden den sterbenden Banditen und brachten ihn in ein Schulhaus, wo er an seinem 27. Geburtstag starb

BerndT, am 27.05.2014
0 Kommentare Melde Dich an, um einen Kommentar zu schreiben.


Bildquelle:
Paul Lowry (Der Gesetzlose Billy The Kid)
Ed Bierman (Wyatt Earp - Berufsspieler und Bandit)
The British Library / Flickr.com (Myra Belle Starr - Die Banditen-Königin des Wilden Westens)
Keene Public Library (Black Bart - Postkutschenräuber und Poet)

Autor seit 5 Jahren
261 Seiten
Laden ...
Fehler!