Den richtigen Stein auswählen

Natürlich kann man sich an den vorgegebenen Listen orientieren (siehe unten) und den Stein auswählen, der einem bestimmten Sternzeichen oder Geburtsmonat zugeordnet wird.

Meistens hat man sogar die Auswahl zwischen mehreren Steinen, da auch die Zuordnungs-Listen nicht ganz einheitlich sind.

Heilstein-Experten raten aber oft dazu, den jeweiligen Stein intuitiv zu wählen:

Welcher Stein fühlt sich gut an?

Welcher liegt "richtig" in der Hand?

Welcher Stein spricht mich an?

Welcher Stein erscheint mir geeignet für den Menschen, den ich beschenken möchte?

Heilsteine passend zum Geburtsmonat

Januar: Granat

Februar: Amethyst

März: Aquamarin

April: Diamant

Mai: Turmalin

Juni: Mondstein

Juli: Karneol

August: Peridot

September: Lapislazuli

Oktober: Opal

November: Topas

Dezember: Türkis

Heilsteine passend zum Sternzeichen

Wassermann: Granat

Fische: Amethyst

Widder: Heliotrop

Stier: Saphir

Zwilling: Achat

Krebs: Smaragd

Löwe: Onyx

Jungfrau: Karneol

Waage: Peridot

Skorpion: Aquamarin

Schütze: Topas

Steinbock: Rubin

Granat

  • rot
  • die Ähnlichkeit mit dem Granatapfel hat diesem Stein seinen Namen gegeben
  • schenkt Ruhe, Kraft und Zutrauen
  • symbolisiert tiefe Gefühle wie Liebe und Mitgefühl

Karneol

  • orangefarben/rotbraun
  • die Bedeutung des Namen ist nicht vollständig geklärt, "Karneol" könnte entweder "fleischfarben" (carneus) bedeuten oder seine Bezeichnung von der roten Farbe der Kornelkirsche (cornum) ableiten
  • da leicht zu bearbeiten, war der Karneol früher häufiger Stein in Siegelringen oder Schutzamuletten
  • Lebensstein der alten Ägypter (aufgrund seiner an Blut erinnernden Farbe)
  • sorgt für Ausgeglichenheit, Stabilität, Wärme und Freude
  • soll in Phasen der Traurigkeit und Verzweiflung besondere Energie und neuen Mut spenden

Topas

  • (vorwiegend) gelb
  • auch "Schneckenstein" oder "Sächsischer Diamant" genannt
  • wird häufig als Stein in Schutzamuletten verwendet
  • früher soll man mit einem Topas getestet haben, ob eine Speise oder ein Getränk Gift enthielten (Stein reagiert angeblich mit Verfärbung)
  • fördert die Konzentration und Kreativität, wirkt reinigend

Peridot

  • hellgrün
  • häufig als Schmuckstein in Bauwerken mittelalterlicher Kirchen verwendet
  • soll böse Geister vertreiben
  • schenkt Frische, Energie und Belebung
  • hat eine besonders zarte Schwingung, die speziell sensitive Menschen wahrnehmen können

Smaragd

  • kräftiges Grün
  • der Name bedeutet vermutlich "grüner Stein" oder "glänzender Stein"
  • besonders wertvoller Schmuck- und Edelstein
  • wirkt beruhigend auf Auge und Herz
  • fördert die Kreativität, macht sensibler für liebevolle Schwingungen
Beruhigt und macht kreativ: Der Smaragd, der "grüne" oder "glänzende" Stein

Smaragd: Er macht uns sensibler (Bild: © nasirkhan - Agentur: morguefile)

Türkis

  • himmelblau bis blaugrün
  • der Name bedeutet ursprünglich "türkischer Stein" (bezogen auf den angeblich ersten Fundort des Türkis - dieser lag jedoch tatsächlich im damaligen Persien bzw. heutigen Iran)
  • galt als mächtiger Schutz- und Heilstein aufgrund seiner besonderen Verbindung zu den Göttern - viele Kulturen haben sich schon für den Türkis begeistert
  • heiliger Stein der Tibeter und den alten indianischen Kulturen
  • spendet Mut, Stärke und Vitalität
  • wirkt gegen schädliche Einflüsse

Aquamarin

  • blassblaugrün (wie Meerwasser, daher auch der Name: "aqua marina" = Meerwasser)
  • soll der Lieblingsstein der Meerjungfrauen sein
  • der Aquamarin gilt als Bewahrer der Ehe
  • schenkt einen klaren Geist, stärkt das Selbstwertgefühl, sorgt für inneren Frieden und Ruhe

Mondstein

  • milchig (mit blauem Schimmer, soll an Mondlicht erinnern)
  • heiliger Stein: Stein der Mondgöttin
  • wird der femininen Energie zugeordnet
  • sorgt für Ausgewogenheit und Harmonie
Heiliger Stein der Mondgöttin: Der Mondstein

Mondstein-Anhänger (Bild: © jdurham - Agentur: morguefile)

Saphir

  • (vorwiegend) dunkelblau
  • der Name ist abgeleitet vom griechischen bzw. hebräischen Wort für "blau"
  • Verwendung als Schmuckstein, aber auch in Maschinen, wissenschaftlichen Instrumenten, Flugzeugen oder Raketen,...
  • steht symbolisch für Treue, deshalb häufig als Stein für Verlobungsringe verwendet
  • galt früher als Stein des Klerus und der Könige
  • stärkt Spiritualität, innere Ideale und sorgt für Ausgeglichenheit, Frieden und Ruhe

Lapislazuli

  • dunkelblau mit weißen Adern
  • auch "Lasurstein" oder "Lapis" genannt
  • "lapis" bedeutet "Stein", "lazuli" geht auf das Wort "blau" bzw. "himmelblau" zurück
  • galt als kostbarster Stein der Pharaonen
  • aus zerstoßenem Lapislazuli gewonnenes Pulver wurde häufig zur Farbgebung bzw. als Pigment in mittelalterlichen Bauwerken verwendet (z.B. für die leuchtend blauen Gewänder der Madonnen)
  • Beziehungs- und Freundschaftsstein: besonders wirksam, wenn beide Partner ihn tragen
  • steht für Reinigung, Erleuchtung, Stärke und Vitalität, verfeinert die Intuition

Amethyst

  • lila/violett
  • Name bedeutet ursprünglich "nicht betrunken" bzw. "dem Rausch entgegenwirkend", der Amethyst soll also vor Trunkenheit schützen und Standfestigkeit verleihen
  • Stein der Könige und Bischöfe (Bestandteil des Bischofsrings), der Amethyst hat eine lange religiöse Tradition
  • reinigt geistig, emotional und spirituell
  • schützt vor Negativität
  • schärft die Konzentration und belebt den Geist: sorgt für Ruhe bei Prüfungsangst und Nervosität
  • bringt erholsamen Schlaf

Diamant

  • weiß (Sonnenstrahlen lassen ihn in Regenbogenfarben funkeln)
  • härtestes Material der Erde und doch leicht zerbrechlich (der Name "Diamant" leitet sich vom Begriff "unbezwingbar" ab)
  • Tradition als mächtiger Heilstein und Talisman
  • Verwendung nicht nur als hochwertiger Schmuckstein, sondern auch in Werkzeugen oder der Medizin kommen Diamanten zum Einsatz
  • der Diamant reinigt äußerlich und innerlich
  • bringt die Einzigartigkeit eines jeden Menschen zum Vorschein

Turmalin

  • Vielzahl von Farben ("turmali" = "gemischt")
  • kann elektrisch aufgeladen werden wie ein Magnet
  • Turmaline schmücken die Meisterschale der Fußball-Bundesliga und auch den DFB-Pokal
  • der Turmalin sorgt für Erdung, Schutz und Stärke

Opal

  • verschiedene Farben
  • Opal bedeutet "kostbarer Stein"
  • der Opal ist ein Mineral und besitzt keine Kristallstruktur
  • bei vielen archäologischen Ausgrabungen wurden Opale gefunden
  • in der Antike galt der Opal als besonders wertvoller Schmuckstein: wertvoller noch als der Diamant
  • im Mittelalter wurde der Opal als Heilmittel für die Augen verwendet
  • der Opal ist ein besonderer Schutzstein für Diebe und Spione
  • schärft die Empfänglichkeit, spendet Energie

Können Heilsteine wirklich heilen? Beeinflussen uns Glückssteine mit positiver Energie?

Wissenschaftlich nachgewiesen ist das nicht. Wikipedia schreibt zum Thema "Heilsteine":

Nach Meinung von Esoterikern wirken Heilsteine über ihre Farben (siehe Farbtherapie), ihre Form und die in ihnen enthaltenen Mineralien auf den Menschen ein.(...) Wissenschaftliche Hinweise für eine über den Placebo-Effekt hinausgehende Wirksamkeit von Heilsteinen existieren nicht.

Allerdings haben Menschen schon seit der Antike an die schützende und wohltuende Wirkung bestimmer edler Steine geglaubt und auch heute noch werden Schmucksteine als Talisman und Glücksbringer geschätzt.

Schon Kinder sammeln beim Spaziergang gerne besonders schöne Steine und tragen sie in der Hand ("Handschmeichler") oder der Tasche.

Die Energie der Steine

Die Energie der Steine berührt uns Menschen deshalb, so wird oft behauptet, weil sie uns direkt mit der Erde in Verbindung bringt.

Die Energie der Steine soll sich positiv auf unsere eigenen Energiemuster auswirken können, diese ausgleichen und harmonisieren. Vielleicht bezieht sich darauf die "heilende" Kraft der Steine, schließlich leitet sich "heilen" von "heilig" ab, was "ganz, vollständig" bzw. "ganz werden" bedeutet.

Gleichzeitig beeinflussen uns Steine auch über ihre Farbe.

Verwendet werden sogenannte Heilsteine oder Glückssteine zum Beispiel

  • zur Meditation
  • direkt am Körper
  • als Pendel
  • auf dem Schreibtisch
  • am PC oder auf dem Fernseher (hier sollen die Steine sogar negative Strahlungsenergie ausgleichen und absorbieren können)
  • in der Badewanne
  • zur Energetisierung von Trinkwasser

...

Edel- und Schmucksteine als Geschenkidee

Ob zur Taufe, zur Kommunion, zum Geburtstag oder zur Hochzeit: Steine passen eigentlich immer und zu jedem Empfänger.

Ob ihre positive Wirkung nun wissenschaftlich bewiesen ist oder nicht: Als symbolische Geschenkidee sind Geburtssteine und Glückssteine eine gute Wahl. Neben den teuren Edelsteinen gibt es auch durchaus bezahlbare Kristalle.

Im Vordergrund steht der gute Wunsch bzw. die gute Absicht, die der Schenkende dem Empfänger vermittelt, z.B.: "Dieser Stein soll dir Kraft und Ruhe spenden. Er soll dich daran erinnern, dass ich in dieser anstrengenden Zeit in Gedanken bei dir bin und dir von Herzen alles Gute wünsche."

Besonders Kinder wissen Steine als Glücksbringer sehr zu schätzen. Und das ist sogar psychologisch belegt: Kinder nutzen Glücksbringer, um Alltag und Probleme besser zu bewältigen.

Besonders gut "wirkt" der Glücksbringer dann, wenn er von einem nahestehenden Menschen geschenkt wurde und mit einer Geschichte verbunden ist: "Mama hatte früher auch so einen kleinen Stein als Glücksbringer. Der hat ihr immer gut geholfen, wenn sie vor einer Klassenarbeit sehr aufgeregt war. Funktioniert bestimmt auch bei dir!"

Noch mehr Geschenkideen passend zum Sternzeichen?

Mit diesen praktischen Tipps macht man sich das Schenken viel leichter und findet im Handumdrehen persönliche und individuelle Geschenkideen...

Praktische Geschenktipps

  • Toll für junge (und ältere Damen): Ein Bettelarmband kann man leicht selbst herstellen - und es hat noch einen weiteren Vorteil: Es lässt sich an jedem Geburtstag (oder auch zu anderen Schenkanlässen) um weitere Steine oder Anhänger ergänzen.
  • Besonders gut eignen sich Steine als Geschenkidee zur Kommunion oder Konfirmation - die ideale Möglichkeit: Mit dem entsprechenden Symbol kombinieren - so geht das ganz einfach... 
  • Als Glücksbringer für Kinder sind Steine ideal.
  • Auch zur Hochzeit bzw. zum Hochzeitsjubiläum wie etwa der Silberhochzeit sind Glückssteine eine gute Wahl, zum Beispiel in Verbindung mit einem passenden Symbol aus dem Feng-Shui-Bereich. Als Bewahrer der Ehe gilt der Aquamarin, ein besonderer Beziehungsstein ist der Lapislazuli und den Rosenquarz kennt man im Feng Shui als wichtiges Liebessymbol.

Wo gibt es Schmuck und Edelsteine zu kaufen?

Eine gute Adresse ist PranaHaus - ob Amethyst-Ohrhänger, Computermaus aus Rosenquarz, Finger-Massagering, Edelsteinlicht oder Schutzengelchen aus Bergkristall: Die Auswahl an Produkten rund um Edelsteine und Co. ist groß.

Michaela, am 05.04.2012
7 Kommentare Melde Dich an, um einen Kommentar zu schreiben.


Bildquelle:
Bildautor: jari - morgueFile (Beliebte Glücksbringer und originelle Mitbringsel für Neujahr)
M. Steininger - Die Persönliche Note (Die Metta-Meditation: "Liebevolle Güte" ist heilsam und macht glück...)
M. Steininger - Die Persönliche Note (Meditation tut gut: 5 einfache Wege, um sich glücklicher und gesünd...)

Laden ...
Fehler!