Die Bedeutung ihres Namen

 Der Name Hestia kommt aus dem Griechischen und bedeutet soviel wie "Herd". Sie ist die Göttin des Herd- und Opferfeuers und auch eine ewige Jungfrau. Ihr römischer Name lautet Vesta.

Hestias Familie

Hestia ist die älteste Tochter von Kronos und Rhea und somit die älteste Göttin des Olymps. Sie ist die Schwester von Zeus, Poseidon, Hades, Hera und Demeter. Hestia war eine jungfräuliche Göttin des Olymps. Die Götter Poseidon und Apollo warben zwar um sie, aber sie hatte bei Zeus den Eid abgelegt, ewig Jungfrau zu bleiben und sich nie mit einem Mann zu vereinigen. Einmal versuchte der Gott Priapos des Nachts bei einem Fest Hestia im Schlaf zu vergewaltigen. Hestia wachte jedoch durch das Geschrei eines Esels auf und konnte Priapos verjagen.

Wollen Sie mehr über die griechische Kultur erfahren?
Die Griechen: Kultur und Geschichte in archaischer und kl...
Amazon Anzeige

Hüterin des Herdes

Hestia hütete als Göttin des Herd- und Opferfeuers den Tempel und insbesondere die Flamme. Die Flamme, war ein Zeichen für Lebendigkeit eines Hauses und durfte niemals verlöschen, vor allem nicht im Tempel. Eine Symbolik die heute noch beim Olympischem Feuer und einigen anderen Situationen lebendig geblieben ist.

 

Den Herd verehrten die griechischen Familien als Zentrum der Nahrungszubereitung, Wärme, Beleuchtung und Spiritualität. Der Herd war ursprünglich in der Mitte des Hauptraums. Am Herd wurde das Neugeborene in die Hausgemeinschaft aufgenommen, man konnte Asyl finden oder auch auf den Herd schwören. Vor und nach einem Essen wurde zu Hestia gebetet. Hestia galt als beschützend, gütig und freundliche, weswegen man einen Frevel gegen sie und auch Zeus begann, wenn man einen Gast oder Bittsteller nicht gut behandelte. Hestia erfand zudem, nach Diodor, den Hausbau.

 

Hestia war auch Göttin des Herdfeuers der Gemeinschaft. Das Prytaneion in den griechischen Stadtstaaten war deshalb Hestia geweiht. Dort gab es einen Altar auf dem ihr zu Ehre ein Feuer brannte. Kolonisten nahmen von diesem Altar Feuer mit, für den Herd in ihrer künftigen Unterkunft.

 

Kultstätte der Hestia sind laut Pausanias:

  • Athen
  • Oropos
  • Hermione
  • Sparta
  • Olympia

 

Fire in Fireplace (Bild: Panoramic Images / AllPosters)

Darstellung der Hestia

Die jungfräuliche Göttin wurde meist sitzend oder ruhig dastehend, mit einem ernsten Gesichtsaudruck und vollständig bekleidet dargestellt. Hestia besitzt keine bestimmten Attribute, wodurch sich eine genaue Zuordnung erschwert. Bei einigen Darstellungen wird sie explizit benannt, wodurch man sie genau identifizieren kann.

 

Zudem gibt es kaum Tempel oder Heiligtümer der Hestia, was oft damit begründet wird, dass Hestia im privaten und öffentlichen Bereich an zentraler Stelle repräsentativ war. Es gibt auch keine Inschrift, die den Kult der Hestia belegt. Lediglich der öffentliche Kult der Hestia Prytaneia im Prytaneion, dem Sitz der Stadtregierung wird bezeugt.

Olympians the 12 gods

Olympians the 12 gods (Bild: http://www.shutterstock.com...)

Autor seit 5 Jahren
26 Seiten
Laden ...
Fehler!