Kontaktil, was ist das?

Kontaktil: ein Wort, das noch mit einem Fragezeichen versehen ist? Kontaktil nennt sich dieses Tiroler Label, das eine kleine, feine textile Künstlerwerkstatt in Innsbruck ist. In einer Zeit des Mainstreams wird hier mit originellem kreativem Design dagegen gehalten.

Die Bezeichnung besteht aus zwei Worten: "Kontakt" + "taktil". Wer schon ein Kontaktil-Produkt besitzt, wird ahnen, wohin das zielt.

Ein Beispiel: Sieht man die Zeichnung "Hirsch" und die Worte "Tiroler Prachtstück" am T-Shirt seines Gegenübers, ziehen sich beim Betrachter unweigerlich die Mundwinkel hoch. So kommen Träger und Betrachter locker miteinander ins Gespräch – in Kontakt. Viele der Aufdrucke, wie Steinbockhörner oder Libellenflügel, laden zusätzlich zum Betasten, zum "Begreifen" ein, so kommt das taktile Element (lateinisch: tangere = berühren) dazu. Ein gut gewählter Name für Produkte, bei denen das textile Untergrundmaterial quasi als Zeichenblatt dient.

 

 

Kontaktil - Motive

tierisch ernst?

Wer steht hinter der Tiroler Marke Kontaktil?

  • Viola Hofer ist die schöpferische Seele des Ganzen. Sie ist ausgebildete Textildesignerin (Universität Mozarteum Salzburg und University of New South Wales Sydney/Australien). Laut eigenen Aussagen ergeht sie sich ihre Motive in den Tiroler Bergen, "ihrem Freiluftatelier". "Hier wachsen und gedeihen die Ideen", wie sie mit einem Augenzwinkern formuliert. Dann wird getüftelt, für welche Produkte sich das Motiv eignet. Auch neue Produktideen werden dabei kreiert. In Folge wird eine Kleinserie gedruckt, genäht, auf Filz gedruckt; kurz gesagt: auf Tauglichkeit getestet.
Viola Hofer in ihrer Werkstatt

(Bild: viola hofer/kontaktil)

Wie entstand die Idee für eine eigene Werkstatt von speziellen Textil-Produkten?

Mag. Viola Hofer absolvierte das Studium in Salzburg und ging anschließend nach Sydney (Australien). Bereits während dieser Zeit fertigte sie in kleiner Stückzahl "am Küchentisch" gefilzte und bedruckte textile Produkte, die sie, wie ihre australischen Kollegen, auf Märkten anbot. Ermutigt durch die Unbekümmertheit der anderen Studenten – es einfach zu wagen – setzte sie den Schritt in die Selbstständigkeit. Sie gründete 2004 Kontaktil und entwirft und fertigt seither dafür Wohnraumtextilien, Stoffmuster und sogenannte "textile Feinheiten".

Schaf, Eule, Braunvieh, Prachtstück & Co

Schaf oder Eule, tierisch nett

Was gibt es unter der Marke Kontaktil?

Am bekanntesten sind sicherlich die T-Shirts mit den originellen Zeichnungen und humorvoll passenden Texten. Der König des Waldes, der Hirsch als "Tiroler Prachtstück", das geerdete Grauvieh "robust, langlebig, gutmütig" oder das jedem Paten zu empfehlende Mitbringsel fürs Baby "der Tiroler Frischling". Oder ganz neu: das "quietschgelbe Küken" (lebhaft, verspielt, hungrig).

All dies ist sowohl erdig tirolerisch, aber nicht angestaubt, sondern herzerfrischend frech ohne ins Modische abzugleiten. In ihrer außergewöhnlichen Formensprache finden sich die Motive auf ihren Stoffen wieder; mal mit, mal ohne Tirol- Bezug erhältlich.

Viele nützliche oder witzige Kleinigkeiten:

 

  • Schlüsselanhänger, Brillenetui, Buchschoner, Untersetzer, sogar Seife in Filz eingekleidet, wie ein Stein gestaltet, findet der Kunde.
  • Sehr beliebt in letzter Zeit sind die Handy- und Smartphone-Hüllen, die in Tirol übrigens den nicht unoriginellen Spitznamen "Wischkastl" (i-Pads, Smartphones) tragen.
  • Immer ist den Produkten etwas ganz Spezielles eigen; so sind die Untersetzer nicht rund, sondern, den bergigen natürlichen Formen angepasst, steinförmig gestaltet.
  • Kontaktil kann man sogar begehen (taktil!), denn die Filzpatschen aus Tiroler wärmender Steinschafwolle schmücken ebenfalls Kontaktil-Motive.
für kleine Mädels ...

Röckchen

... und wieder etwas originelles Neues:

Untersetzer für Pärchen aller Art

ob Prachtstücke, Steinböcke, Eulen oder schlicht Rindviecher

 

Wie arbeitet die Innsbrucker Werkstatt Kontaktil?

Alles ist klein, fein, überschaubar und besonders. Viola Hofer zeichnet und macht Entwürfe. Dabei wird experimentiert und getüftelt. Am Drucktisch werden spezielle Farben ausprobiert, die beispielsweise durch Erwärmen expandieren und so eine haptische Qualität erlangen (Wülste der Steinbock-Hörner). Auf der Nähmaschine werden spezielle Garne ausprobiert, welche die Flügel der Prachtlibelle schillern lassen. Am Computer wird das Design druckfähig gemacht und dann vorerst in einer kleinen Serie in der eigenen Werkstatt hergestellt. Wird die Werkstatt von Kontaktil zu klein, werden auch Arbeitsschritte in Zusammenarbeit mit regionalen Betrieben umgesetzt.

Die T-Shirt-Rohlinge werden dort erzeugt, wo die Baumwolle wächst. Damit die Wertschöpfung aus dem Anbau auch wirklich der ansässigen Bevölkerung zu Gute kommt, soll das Produkt auch dort versponnen, gewebt, gefärbt und genäht werden. Das Bemühen ist einfach, so fair, wie möglich zu produzieren.

Die fertig genähten T-Shirts werden nach Innsbruck geliefert. Dann geschieht die Metamorphose – von der Raupe zum Schmetterling. Aus dem einfachen "T-Shirt" wird durch den exquisiten Aufdruck (Siebdruck) in liebevoller Kleinserie das besondere "Tiroler Prachtstück".

Eine feine Auswahl der tirolerischen Motive auf Shirts und anderen Produkten

Tiroler Viecher in großer Zahl - gemixt mit originellen Sprüchen.

 

 

 

Ameise, Bergschaf, Haflinger, Libelle

allerlei Getier

 

Das Tiroler Grauvieh mit dem sanften Blick und der Stirnlocke hat es Viola Hofer besonders angetan. "Österreichisches Kuhdesign aus Innsbruck" nannte es mal die Badische Zeitung.

Die Tiroler Bauern forderten natürlich auch Porträts für ihr Braunvieh, Hochlandrind, Bergschecke und Fleckvieh, deshalb gibt es nun bereits eine erkleckliche Serie an "Rindviechern". Auch die Schafe sind bestens vertreten.

Rindviecher in großer Vielfalt:

  • Tiroler Grauvieh 
  • Artenvielfalt
  • Fleckvieh
  • Bergschecke
  • Hochlandrind
  • Braunvieh

Besonders witzige Motive für die Kleinsten sind 

  • Schneehaserl
  • Chefchen (mein besonderer Liebling)
  • Frischling
  • Küken
Ein Bild sagt mehr als tausend Worte

Die Tiroler Naturparks haben die kreativen Entwürfe von Viola Hofer ebenfalls für sich entdeckt, so findet nun jeder der fünf Tiroler Naturparks sich mit seinem Motto-Tier (Libelle, Steinbock, Bergschaf, Gletscherfloh und Steinadler) abgebildet. Die Naturfreunde wiederum haben sich in einer Bergziege gut vertreten gefühlt. Seit Neuestem ist auch die emsige Ameise bildhaft humorvoll vertreten.

Überspitzt formuliert: Was der Alpenzoo in Innsbruck real für die Artenvielfalt der Bergwelt tut, das setzt Viola Hofer mit Konatktil auf der textilen Ebene ideell fort.

STEINADLER T-Shirt

In Zusammenarbeit mit dem Alpenpark Karwendel wurde die Kollektion "TIROLER STEINADLER" geboren. Strahlt man die Augen des Steinadlers mit einer Taschenlampe an, leuchten sie in der Dunkelheit nach. Auch wieder so eine nette besondere textile Feinheit.

Was macht das Besondere von Kontaktil für potentielle KäuferInnen aus?

Es ist die witzig originelle Zeichnung von alpinen Tieren mit der Kombination aus wirklich selbstironischen Sprüchen. Wer immer so ein T-Shirt kauft, steht zu den betreffenden Eigenarten, verbunden mit Augenzwinkern.

  • Wer sich als Tiroler Mannsbild als "Prachtstück" outet, weiß, dass in Wirklichkeit bei ihm zuhause die Frau die Hosen anhat.
  • Wer seinem Knirps von zwei Jahren das "Chefchen" Shirt anzieht, gesteht ein, dass besagter Knirps in der Familie bereits das Sagen hat.

Dass viele Tirolbesucher gerne diese Shirts oder andere Kleinigkeiten als Erinnerung mitnehmen oder sogar mit stolzgeschwellter Brust tragen, zeigt, dass dieser feine bildhafte Humor über die Grenzen hinweg verstanden und geschätzt wird. 

 

Nachdem Tirol zwar hoch oben am Berg, aber nicht hinter dem Mond liegt, gibt es Kontaktil-Produkte natürlich auch online zu bestellen.

Und man/frau kann sich in Tirol vor Ort bestens beim Durchstöbern und Kaufen austoben:

  • Kontaktil-Laden in der Innsbrucker Innenstadt
  • Wilhelm-Greil-Straße 12
    (zwischen Boznerplatz und Landesmuseum)
    6020 Innsbruck
    Öffnungszeiten:
    Montag bis Freitag
    10-18 Uhr
  • Neben diesem das ganze Jahr geöffneten Laden, gibt es Kontaktil-Produkte in ganz Tirol in vielen Partnergeschäften.
  • Alljährlich zu Weihnachten im Rahmen der Christkindlmärkte von Innsbruck steht die Belegschaft von Kontaktil in den Rathausgalerien mitten im Weihnachtstrubel.

 

Adele_Sansone, am 29.10.2014
2 Kommentare Melde Dich an, um einen Kommentar zu schreiben.


Bildquelle:
https://pagewizz.com/wandern-in-die-ehnb (Wandern in die Ehnbachklamm bei Zirl)
https://pagewizz.com/users/Adele_Sansone/ (Was kann man Nadelfilzen? Schöne Arbeiten mit Filzwolle und Nadel)

Laden ...
Fehler!