Was lernt man im Ägyptologie-Studium?

Die klassische Ägyptologie, wie sie zum Beispiel an der Universität Heidelberg betrieben wird, beschäftigt sich mit der Erforschung der Kultur des antiken Ägyptens (unter anderem in den Bereichen Gesellschaft, Wirtschaft, Religion, Architektur und Literatur) und dessen Einflüssen auf benachbarte Kulturen in Vorderasien und Afrika sowie Rom und Griechenland. Die Zeitspanne reicht dabei von der Vorgeschichte ab dem 5. Jahrtausend v. Chr. bis zum Ende der Herrschaft der Römer im 4. Jahrhundert n. Chr. oder auch bis zur Eroberung Ägyptens durch Araber im 7. Jahrhundert n. Chr. Ägyptologen befassen sich somit nicht allein mit der Kultur der Pharaonen-Zeit, sondern auch mit den Hinterlassenschaften früherer und späterer Epochen.

Das Studium enthält in seiner klassischen Form archäologische, philologische (sprach- und literaturwissenschaftliche) und kulturwissenschaftliche Anteile, die je nach Studiengang unterschiedlich stark berücksichtigt werden. Daher ist es besonders wichtig, sich vor Bewerbung und Immatrikulation genau über die inhaltliche Ausrichtung des betreffenden Studiengangs zu informieren (vor allem im jeweiligen Modulhandbuch)! Besondere Bedeutung hat typischerweise die Aneignung von Ägyptisch-Kenntnissen und dem damit verbundenen Erlernen der Hieroglyphenschrift.

Wo kann man Ägyptologie in Deutschland studieren?

In Deutschland kann man klassiche Ägyptologie ausschließlich an einer Universität studieren. Daneben gibt es Studiengänge wie zum Beispiel den Masterstudiengang Sprach- und Kulturtransfer in Afrika (mit Spezialisierung in Ägyptologie) an der Universität Köln, die in ihrer Ausrichtung von den Inhalten der klassischen Ägyptologie abweichen.

Universität Studiengang Abschluss Regelstudienzeit
Berlin (FU)

Altertumswissenschaften

(Profilbereich Ägyptologie)

B.A.

(1 Fach)

6 Semester

Bonn

Archäologie

(Ägyptologie)

B.A.

(2 Fächer)

6 Semester

Göttingen Ägyptologie und Koptologie

B.A.

(2 Fächer)

6 Semester
Heidelberg Ägyptologie

B.A.

(2 Fächer)

6 Semester
Köln

Sprachen und Kulturen Afrikas

(Schwerpunkt in klassischem Ägyptisch)

B.A.

(2 Fächer)

6 Semester
Leipzig Ägyptologie

B.A.

(2 Fächer)

6 Semester
Mainz Ägyptologie/Altorientalistik

B.A.

(2 Fächer)

6 Semester
München (LMU) Ägyptologie und Koptologie

B.A.

(2 Fächer)

6 Semester
Münster

Antike Kulturen Ägyptens und Vorderasiens

(Schwerpunkt in Ägyptologie)

B.A.

(2 Fächer)

6 Semester
Trier Ägyptologie

B.A.

(2 Fächer)

6 Semester
Tübingen Ägyptologie

B.A.

(2 Fächer)

6 Semester
Würzburg Ägyptologie

B.A.

(2 Fächer)

6 Semester
Berlin (FU) Ägyptologie

M.A.

(1 Fach)

4 Semester
Bonn Ägyptologie

M.A.

(1 Fach)

4 Semester
Göttingen Ägyptologie und Koptologie

M.A.

(1 Fach)

4 Semester
Heidelberg Ägyptologie

M.A.

(2 Fächer)

4 Semester
Leipzig Ägyptologie

M.A.

(1 Fach)

4 Semester
Mainz

Ägyptologie/Altorientalistik

(Schwerpunkt in Ägyptologie)

M.A.

(1 Fach)

4 Semester
Münster

Sprachen und Kulturen Ägyptens und Altvorderasiens

(Schwerpunkt in Ägyptologie)

M.A.

(1 Fach)

4 Semester
Trier Ägyptologie

M.A.

(2 Fächer)

4 Semester
Tübingen Ägyptologie

M.A.

(1 Fach)

4 Semester
Würzburg Ägyptologie

M.A.

(1 oder 2 Fächer)

4 Semester

Quelle: Websites der Universitäten (Stand: 15.07.2012)

Was sind die Voraussetzungen für ein Ägyptologie-Studium?

Welche Voraussetzungen ein Studienbewerber erfüllen muss, um für ein Ägyptologie-Studium zugelassen zu werden, ist je nach Universität und Studiengang äußerst unterschiedlich. Manche Studiengänge sind zulassungsbeschränkt (Numerus Clausus und/oder Eignungsprüfung), andere nicht. Besonders wichtig sind Sprachkenntnisse. Auch hier unterscheiden sich die Anforderungen erheblich; nicht nur zwischen den Universitäten, sondern auch zwischen Bachelor- und Masterstudiengängen. Zum Teil können fehlende Sprachkenntnisse auch noch während des Studiums erworben werden. Die Universität Leipzig fordert zum Beispiel für den Bachelorstudiengang Sprachkenntnisse in Englisch und Französisch auf dem Niveau B 1 des Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmens (GER). Wer dagegen ein Bachelorstudium der Ägyptologie an der Universität Heidelberg beginnen möchte, muss Latein- (Latinum), Griechisch- (Graecum), Hebräisch- (Hebraicum) oder Arabischkenntnisse sowie Englischkenntnisse nachweisen.

Während die allermeisten Bachelorstudiengänge Zwei-Fach-Studiengänge sind, handelt es sich bei vielen Masterstudiengängen um Ein-Fach-Studiengänge. Achtung: Wer bereits ein Bachelorstudium in Ägyptologie oder einem verwandten Fach abgeschlossen hat und sich für ein Masterstudium in Ägyptologie interessiert, sollte auch auf die geforderte Anzahl an Leistungspunkten aus dem Bachelorstudium achten!

Wie sind die Berufsaussichten für Ägyptologen?

Auch wenn die Ägyptologie ein äußerst spannendes Fach ist: Für Ägyptologen ausgewiesene Stellen gibt es fast ausschließlich in Forschung und Lehre an Universitäten, in Museen und anderen Forschungs- und Kultureinrichtungen. Die Hochschulen, etwa die Universität Würzburg, weisen darauf hin, dass die Anzahl der Stellen in der Wissenschaft sehr begrenzt sind. Eine Karriere in der Wissenschaft setzt meist eine Promotion und möglicherweise auch eine Habilitation voraus. 

Da das Fach Ägyptologie wie andere geisteswissenschaftliche Fächer keinen unmittelbaren Bezug zu Berufen außerhalb der Wissenschaft hat, ist der Berufseinstieg für Absolventen häufig schwierig. Ägyptologen arbeiten unter anderem in Verlagen, Bibliotheken, Erwachsenenbildung sowie in der Kultur- und Tourismuswirtschaft. Wie gut die Chancen auf dem Arbeitsmarkt in und außerhalb der Wissenschaft sind, hängt auch von den im Studium gewählten Nebenfächern und absolvierten praktischen Erfahrungen ab.

Titelbild: © PublicDomainPictures / pixabay.com

Haftungsausschluss: Sollte dieser Artikel trotz sorgfältiger Recherche falsche oder unvollständige Informationen enthalten, lassen sich daraus keine rechtlichen Ansprüche geltend machen.

Autor seit 5 Jahren
60 Seiten
Laden ...
Fehler!