Frage 1: Welcher Begriff gehört nicht zum Osterfest?

a) Osterlamm

b) Osterkerze

c) Osterei

d) Osterfuchs

Frage 2: Wann findet das Osterfest statt?

a) Am Sonntag nach dem ersten Vollmond im Frühling

b) Am ersten Sonntag im April

c) Am Palmsonntag

d) Am letzten Sonntag im März

Frage 3: Seit wann kennt man den Osterhasen in Deutschland schon als Eierbringer?

a) Seit dem 5. Jahrhundert

b) Seit dem 8. Jahrhundert

c) Seit dem 16. Jahrhundert

d) Seit dem 19. Jahrhundert

Frage 4: Die Osterkerze in der Kirche erinnert an …

a) Den Osterhasen

b) Den Erzengel Michael

c) Die Taufe

d) Das Weihnachtsfest

Frage 5: Wie nennt man den Donnerstag vor dem Osterfest?

a) Den Passionsdonnerstag

b) Den heiligen Donnerstag

c) Den Gründonnerstag

d) Den Trauerdonnerstag

Frage 6: Was bedeutet "Karfreitag"?

a) Klagefreitag

b) Stummer Freitag

c) Heiliger Freitag

d) Kreuzigungsfreitag

Frage 7: Weil Jesus mit den Zweigen dieses Baumes geschlagen wurde, lässt der Baum seither seine Äste traurig herabhängen, so eine alte Legende. Welcher Baum ist gemeint?

a) Birke

b) Apfelbaum

c) Pappel

d) Weide

Frage 8: An welchem Tag wurden früher traditionell Kuchen gebacken und Eier gefärbt?

a) Immer am Gründonnerstag: Deshalb gab es auch besonders viele grüne Eier in den Osternestern.

b) Immer am Karfreitag – an diesem traurigen Tag (der Kreuzigung von Jesus) wollte man sich mit süßem Gebäck ein bisschen aufmuntern.

c) Immer am Ostersamstag, früher auch der "Kuchenback-Tag" genannt.

d) Immer am Ostersonntag selbst – die gemeinsame Freude am Eierfärben und Kuchenbacken gehört zur Osterfeier dazu.

Frage 9: Welche kleine Blume erinnert an die Leidenszeit Jesu, weil sie neben seinem Kreuz im Gras als erste Blume geblüht haben soll?

a) Vergißmeinicht

b) Veilchen

c) Himmelschlüsselchen

d) Gottesblümlein

Frage 10: Den Osterhasen nennt man auch …

a) Meister Lampe

b) Meister Grimmbart

c) Meister Langohr

d) Meister Springfuß

Frage 11: Wer legt in Süddeutschland angeblich die bunten Eier?

a) Die Osterhähne

b) Die Feldhasen

c) Die Himmelshennen

d) Die Palmgänse

Frage 12: Osterwasser soll heilen und schön machen. Ganz wichtig ist dabei:

a) Dass kein Tropfen vom heiligen Wasser verschüttet wird.

b) Dass man das Wasser in einem Holzgefäß transportiert.

c) Dass man beim Wasserholen kein einziges Wort spricht.

d) Dass man das heilige Wasser nur mit den Händen und dem Gesicht berührt.

Frage 13: Früher glaubten die Menschen: Wenn der Osterhase diese Blume frisst, dann legt er auch besonders viele Eier. Welche Blume ist gemeint?

a) Der Löwenzahn

b) Die Kuhschelle

c) Die Osterglocke

d) Das Gänseblümchen

Frage 14: Welche Eier sollen an Ostern besonders viel Glück bringen?

a) Rote Eier – rot wie das Blut, das Jesus für die Menschen am Kreuz vergossen hat.

b) Gelbe Eier – gelb wie die Sonne.

c) Grüne Eier – grün wie das Gras und die aufblühende Natur im Frühjahr.

d) Blaue Eier – blau wie der Himmel.

Frage 15: Vor vielen Jahren hatten die Menschen an Ostern nicht nur den Osterhasen, sondern auch andere Tiere als Eierbringer in Verdacht – welches Tier soll angeblich damals die Eier gebracht haben?

a) Der Dachs

b) Der Hahn

c) Der Kranich

d) Der Uhu

Frage 16: Warum gibt es an Ostern als traditionellen Brauch die Osterfeuer?

a) Damit werden die Eierschalen der Ostereier verbrannt – mit bunten Eierschalen leuchtet das Feuer besonders schön!

b) Osterfeuer sind ein Symbol für die Sonne – die Menschen freuen sich darüber, dass die Sonne im Frühjahr endlich wieder länger am Himmel steht.

c) Im Osterfeuer werden Weidenzweige verbrannt, um damit dem Tod Jesu zu gedenken.

d) Die Osternächte sind besonders kalt: Deshalb haben schon die Menschen früherer Zeiten Feuer angezündet, um sich während der Osterfeier zu wärmen.

Frage 17: Eier wurden früher von den Menschen nicht nur gegessen. Mit Eiern wurde auch …

a) bezahlt

b) jongliert

c) gewettet

d) getauscht

Frage 18: Wer versteckt in Australien die Ostereier?

a) Der Osterkoala

b) Der Osterkiwi

c) Der Osterbilby

d) Der Osterbeutelbär

Frage 19: Welche Ostertradition gibt es nicht?

a) Den Osterbrunnen

b) Den Osterbaum

c) Das Osterbrot

d) Das Osterherz

Frage 20: Wo "wohnt" der Osterhase, also der Feldhase, eigentlich?

a) Er gräbt sich eine Erdmulde und ruht dort aus.

b) Er bewohnt die Erdhöhlen, die Tiere wie Fuchs oder Dachs gegraben haben.

c) Er legt sein Nest tief im Wald in einem Laubhaufen an und versteckt dort auch seine Jungen.

d) Er baut sich ein Nest aus Gras in dichten Gebüschen, hauptsächlich am Ackerrand.

Auflösung - Antworten auf die 20 Rätselfragen

Die Antworten auf die 20 Rätselfragen findet ihr in diesem Beitrag:

Alles rund um Osterhase und Osterei: Bräuche, Traditionen - und Auflösung zum Osterquiz

Ostertraditionen unterhaltsam und einfach erklärt - Ostermärchen für Kinder und Erwachsene
Wie das Osterfest in den Schnee fiel: Eine wund...
Laden ...
Fehler!