1. Tour Kapf, Diaschau und Ortung

Zur 2. Tour Tiefenbach mit F3 und Suchbegriff ##  

Kurz nach dem linker Hand in Sonthofen, Unterried beginnenden Aufstieg in Richtung Kapf wandert der Blick ins Illertal. Am rechten Bildrand zeigt sich noch ein Teil des kleinen, gebührenfreien Parkplatzes an der von Walten nach Unterried führenden Straße.

Im Artikel werden nur ausgewählte Fotografien des Albums gezeigt. Ein Klick auf jedes der Bilder vergrößert die Ansicht und erlaubt das Blättern im gesamten Album. 

Hier geht es zur Diaschau Sonthofen Unterried Kapf oder zur Ortung (map) der Bilder.

Aufstieg zum Moosrauft

Die Almstraße führt bequem aufwärts. Bald zeigt sich links Sonthofen, dahinter der Steineberg und Mittag der Nagelfluhkette.

Ruhebänke am Wegesrand - wie beispielhaft ganz versteckt das nächste Bild zeigt, laden zum Verweilen ein und dem Betrachten der Landschaft des Illertals. Von der Bank aus liegen hinter Sonthofen die 

Berge der Hörnergruppe, die ebenfalls zum Naturschutz-gebiet Nagelfluhkette gehören. Wie bei der unteren Fotografie zu erkennen ist, gibt das Sträßchen auch Blicke frei in Richtung Süden in die Oberstdorfer Bergwelt. 

Am linken Bildrand lugt das 1.950 Meter hohe Rubihorn hervor.

Der aufmerksame Wanderer findet so manche schöne Pflanze am Wegesrand. Nach der nächsten Biegung der Almstraße steht eine Ruhebank an einem Gedenkkreuz. Der Aussicht von diesem Ort in die Bad Hindelanger Bergwelt ist traumhaft:Es zeigen sich das Imberger Horn, die Rotspitze, der Daumen, der Entschenkopf und die Sonnenköpfe (Klick auf Bild).

Wenige Schritte weiter taucht rechts auf der Almwiese ein rätselhafter Stein auf. Es scheint von einem bestimmten Standort aus so, als ob der Stein gerade den Breitenberg Bad Hindelangs verschluckt.

In der Mitte winkt das Imberger Horn, ein schöner Aussichtsberg, herüber. Die dominante Rotspitze (2.034 Meter hoch) ist rechts im Bild zu erkennen.

Nach etwa 45 Minuten ist die erste Etappe, der Abzweig von Moosrauft (1.150 Meter hoch) zum etwa zehn Minuten entfernten Kapf erreicht.

Die Aufnahme von der sehr empfehlenswerten Rastbank aus an der Weggabelung will - trotz dem langsamen Abschied der Sonne - den traumhaften Ausblick in die Oberstdorfer Bergwelt vermitteln. 

Abenteuer Kapf

Wer an dieser Bank lieber länger rastet, kann alternativ den im Bild zu erkennenden Weg zurückgehen. Wer den Kapf mit drei Gipfeln und zwei Kreuzen besucht, der kommt später einige hundert Meter weiter unten ebenfalls auf diese hochgewanderte Strecke. Empfohlen wird der letzten Markierung zum Kapf von der Bank aus rechts zu folgen (nach Westen). Nach links endet der bald der Weg, wenn nicht nach links ins Starzlachtal abgebogen wird (Siehe Wanderung Alpe Berghofer Wald).

Der Weg geht bald ein Stück durch den Wald. Bitte nicht nach rechts abbiegen, sondern auf die Wiese hinaus geradeaus weiter. Jetzt geht es ohne Markierung weiter. Es ist empfehlenswert, sich die gezeichnete orange Strecke gut anzusehen. Ein Klick auf den Plan und F11 Vollbild hilft. Wer auf der Wiese den Waldrand westwärts entlang geht, macht nichts falsch. Am Ende des Waldes weiterhin westlich durch das Moos. Rechts versperrt ein Steilhang den Weg. Und das ist der Kapf. Also durch das Moos entlang des Hanges entlang mit scharfem Auge den kleinen Waldsteig hinauf finden und folgen. Nur wenige Schritte hinauf mündet dieser Pfad in den Kammpfad, der die Kapfgipfeln verbindet. Hier zeigt sich rechter Hand in wenigen Metern leicht aufwärts das "Gipfelkreuz". Ein Gipfel ohne Ausblick 1.165 Meter hoch. Wer will, trägt sich im Gipfelbuch ein. Die Gipfelbank wartet schon besetzt zu werden.

Der zweite Kapfgipfel

Weiter geht es auf dem Kammpfad, der in wenigen Minuten den Blick frei gibt in das Illertal und die Berge Oberstdorfs. Ein schlichtes Holzkreuz zeigt 1.167 Meter Höhe an. Die obligatorische Bank neben dem Kreuz lockt zum Innehalten. Das folgende Foto ist ebenfalls von dieser Stelle aus aufgenommen. Die Aussicht auf Sonthofen und Hörner Gruppe beeindruckt.

Zurück über Breiten nach Unterried

Bald nach dem zweiten Kapfgipfel sieht rechts der aufmerksame Naturfreund den Alpsee hinter Blaichach. Jetzt heißt es weiterhin ohne Markierung durch den Wald gehen. Sobald ein breiterer Weg nach kurzem Abstieg wieder ansteigt, führt die Wanderroute in dieser Senke nach links auf eine Wiese. Jetzt führt ein guter Weg auf die Straße von Moostrauf nach Unterried. 

Über die Wiese hinauf geht der Blick zum nahen Grünten. Bald geht es Richtung Unterried hinab auf der vom Aufstieg bekannten Straße. Nur wenige hundert Meter später zeigt sich links die Lenihütte mit Zufahrtssträßchen. Weil privat, geht es nun diagonal bergab über die Wiese unterhalb der Zufahrt frei und ungehindert zum Sträßchen oberhalb der Kapelle Oberried.

Dieses mündet bald in den Forstweg bergab in Richtung Parkplatz oberhalb Breitens. Sobald der Forstweg in einer Kurve nach links eben weiter führt, gibt es eine wundervolle Aussicht. Selbstverständlich wartet auch hier bereits eine Bank zum Schauen und Rasten.

Der weitere Weg ist einfach. Immer das Sträßchen in Richtung Breiten und weiter nach Unterried. Nach dem Überqueren des Berghofer Baches - der am weitesten entfernten Punktes dieser Route - lockt der etwas kürzere Tobelweg rechter Hand von der Straße weg. Der Weg ist schlecht zu gehen und vom Bach ist nichts zu sehen. Das Bild mit Blick auf Imberger Horn, Rotspitze und Daumen wurde vom Tobelweg aus aufgenommen. Ähnlich kann aber auch von der einige Meter abwärtsführenden Straße fotografiert werden.

So ist es wohl besser, auf der Mautstraße zu bleiben, in die nach wenigen Metern unser Forststräßchen mündet. Oberhalb der Einmündung befindet sich ein größerer Parkplatz für Wanderer. Von hier aus lässt sich beispielsweise das Tiefenbacher Eck und in Fortsetzung das Wertacher Hörnle erwandern. 

Hier wird zum Abschied nochmals der Blick auf die Bad Hindelanger Berge von der Straße Breiten - Unterried gezeigt. Imposant ist der alte, große Baum rechts.

2. Tour Tiefenbach, Diaschau

Zur 1. Tour Kapf mit F3 und Suchbegriff ##

 

Im Bericht werden nur einige Fotografien des Albums gezeigt. Ein Klick auf jedes der Bilder vergrößert die Ansicht und erlaubt das Blättern im gesamten Album. 

Hier geht es zur Diaschau Sonthofen Unterried Tiefenbach oder zur Ortung (map) der Bilder.

Die zweite Wanderung beginnt in Richtung Walten nach Westen bis zum Vogelherdweg in Staig links abzweigend (Oberes Foto) in Richtung Tiefenbach.

Der Vorteil, diesen größeren Spaziergang im Uhrzeigersinn zu gehen ist der stete Blick nach Osten in die Hindelanger Bergwelt in der Wanderrichtung genießen zu können. 

Ab Tiefenbach geht es die Straße mäßig aufwärts den Wegweiser Breiten, Unterried folgend. Hier erfreut den Wanderer immer wieder dern schöne Blick auf das nahe Imberger Horn.

Wenige Schritte vor der Einmündung der bergan führenden Straße in die Straße Breitener Weg lädt eine Bank mit prächtigen Fernblick ein. Iseler, Gaishorn, Rauhhorn, Kugelhorn, Imberger Horn und Rotspitze zeigen sich hier besonders einladend für weitere Touren. Aber auch an der Kreuzung, der höchste Punkt dieser Wanderung, ist der Blick in Bergwelt bis hin zu den Oberstdorfer Bergen eine Augenweide (Bild unten). 

Ab jetzt geht es linker Hand leicht bergab auf der von Breiten kommenden Straße. Bald gibt der Wald den Blick frei auf Unterried und auf das Burgberger Hörnle und den Grünten. Nach wenigen Minuten ist der Parkplatz vor Walten erreicht. Weitere Bilder finden sich in der Diaschau.

Daten 1. Tour zum Kapf

  • Strecke Unterried - Moosrauft 3.000 Meter,
  • Moosrauft - Kapf 400 Meter,
  • Kapf - Tobelweg 1.600 Meter
  • Tobelweg - Unterried 2.600 Meter.
  • Gesamtstrecke etwa 7,6 Kilometer.
  • Höhenunterschied 200 Meter (960 - 1.160 Meter NN).
  • Gehzeit etwa zwei Stunden
  • Leistung 16.

Daten 2. Tour Unterried-Tiefenbach

  • Gesamtstrecke etwa 4,0 Kilometer.
  • Höhenunterschied 140 Meter
  • Gehzeit etwa eine Stunde
  • Leistung 9.

Zusätzlich bei Auf- und Abstieg Parken Abzweig Straße nach Imberg im Ostrachtal

  • Strecke etwa 1,6 Kilometer.
  • Höhenunterschied 60 Meter
  • Gehzeit etwa eine halbe Stunde
  • Leistung 4 (Gesamt 13)
Vom aufgeführten Parkplatz vor Unterried sind die Wanderungen auf dem Burgstalltobelweg ohne oder mit Besuch der Oberrieder Kapelle zu empfehlen.
Der Bericht
Wandern Sonthofen, Allgäu Walten Burgstall-Tobel Berghofen Oberrieder Kapelle 
beschreibt die beiden Wanderungen.

Liste der Alpenwanderungen nach Regionen

Auswahl Region mit Klick auf Überschrift (fett) -
Klick Bild für Großanzeige, Lupe, Ausschnitt

Österreich: Tirol, Vorarlberg
Deutschland: Bayern, Allgäu
Schweiz: Berner Oberland
Frankreich: Savoyen.
Oberallgäu Liste Wandertouren- Sonthofen,
Bad Hindelang, Oberstdorf 
Region Zugspitze, Lechtaler- und Allgäuer Alpen 
Vorarlberg: Bregenzerwald, Montafon, Silvretta, Tirol: Nauders, Schweiz: Samnaun Bayerische Alpen und Tiroler Alpen
- längere Wanderungen
Bayerische- + Tiroler Alpen

kurze und mittlere Wanderungen

Wandern zwischen Mittenwald + Achensee lange Touren

Wandern von Mittenwald bis zum Achensee - 

mittellange Wanderungen

Wandern zwischen Mittenwald + Achensee 
 - Spaziergänge 
 - kurze Wanderungen
Region Berner Oberland 
Savoyen, Frankreich Wanderungen und Ausflüge 
primapage, am 13.10.2014
2 Kommentare Melde Dich an, um einen Kommentar zu schreiben.


Bildquelle:
Johann Schubert (Touren in Bayern Tirol Vorarlberg Savoyen Berner Oberland)

Laden ...
Fehler!