Der Supercup als Vorbereitung für die deutsche Mannschaft

Mit dem 37-jährigen deutschen NBA-Superstar Dirk Nowitzki haben die deutschen Basketballer erfolgreich die Spiele um den Supercup in Hamburg absolviert und das Turnier gewonnen. Einem Sieg mit 85:80 gegen Lettland folgten ein 82:69 gegen Polen und ein umkämpftes 68:66 gegen die Türkei nach schwachem Start. Im Verlauf des Spiels gegen die Türkei, auf die Deutschland in der Vorrunde erneut treffen wird, konnte die deutsche Mannschaft einen Rückstand von 24 Toren noch drehen.

Vor dem Turnierstart in die EM absolvierte Deutschland noch zwei vorbereitende Länderspiele gegen Europameister Frankreich. Das erste verlor das deutsche Team deutlich. Im zweiten Spiel zeigte sich die Mannschaft stark verbessert und verlor nur knapp.

(Foto Dirk Nowitzki © eurobasket2015.org)

Aktuell: Die Ergebnisse der deutschen Mannschaft in der Vorrunde

Im ersten Spiel der Vorrunde in Berlin gelang der deutschen Mannschaft ein guter Einstieg ins Turnier. Der Sieg dürfte der Mannschaft Selbstvertrauen für die kommenden Spiele geben.

5. September 15.00 Uhr
Deutschland - Island 71:65 (41:26)

Erfolgreichste Werfer waren Dirk Nowitzki und Dennis Schröder mit jeweils 15 Punkten.

6. September 15.00 Uhr
Deutschland - Serbien 66:68 (38:39)

Äußerst knapp und unglücklich verlor die deutsche Mannschaft in einem völlig ausgeglichenen Spiel gegen Vizeweltmeister Serbien. Tibor Pleiß und Dirk Nowitzki erzielten jeweils 15 Punkte.

8. September 17.45 Uhr
Deutschland - Türkei 75:80 (24:41)

Deutschland hatte das 1. Quarter mit 11:31 völlig verschlafen. Das war bei einer miserablen Drei-Punkt-Wurfquote trotz 24 Körben von Dennis Schröder und 15 Körben von Dirk Nowitzki nicht mehr ganz aufzuholen.

9. September 17.45 Uhr
Deutschland - Italien 82:89 (42:42) nach Verlängerung

Deutschland hatte überzeugend gespielt, aber in der Verlängerung eine Minute lang Nerven gezeigt. Italien war ein äußerst glücklicher Sieger. Dennis Schröder war mit 29 Punkten der beste deutsche Werfer.

10. September 17.45 Uhr 
Deutschland - Spanien 76:77 (38:41)

Das war es. Deutschland ist in der Vorrunde gescheitert, und Dirk Nowitzki hätte sich einen besseren Abschied aus seiner internationalen Laufbahn gewünscht. Dennis Schröder war wieder mit 26 Körben dabei.

Aktuell: Die Tabelle der Gruppe B nach dem letzten Spieltag

Wenn Deutschland nicht schon in der Vorrunde ausscheiden will, muss jetzt unbedingt ein Sieg gegen Spanien her. Mit nur einem Sieg erreicht man das Viertelfinale nicht, auch wenn alle Niederlagen äußerst knapp waren. Auch gegen Spanien ging das Spiel verloren.

Serbien 433:354 Körbe 10 Punkte aus fünf Spielen

Spanien 448:411 Körbe 8 Punkte aus fünf Spielen

Italien 427:434 Körbe 8 Punkte aus fünf Spielen

Türkei 429:459 Körbe 8 Punkte aus fünf Spielen

Deutschland 370:379 Körbe 6 Punkte aus fünf Spielen

Island 368:445 Körbe 5 Punkte aus fünf Spielen

 

Die deutsche Mannschaft für die EM

Bundestrainer Chris Fleming berief folgende Spieler (in alphabetischer Reihenfolge) in seinen Kader: Danilo Barthel, Robin Benzing, Bastian Doreth, Anton Gavel, Niels Giffey, Elias Harris, Alex King, Konstantin Klein, Maodo Lo, Dirk Nowitzki, Andreas Obst, Tibot Pleiss, Bogdan Radosavljevic, Heiko Schaffartzik, Dennis Schröder, Lucca Staiger, Maurice Stuckey, Karsten Tadda, Daniel Theis, Maximilian Ugrai, Akeem Vargas, Johannse Voigtmann, Paul Zipser und Maik Zirbes.

Der für Roter Stern Belgrad spielende Zirbes Center Maik zog sich im Spiel gegen Lettland eine Bänderverletzung am Knöchel zu, die ein Mitwirken bei der EM unmöglich macht. Zirbes ist im deutschen Team bereits der vierte Ausfall für die EM nach Daniel Theis, Elias Harris und Lucca Staiger.

Die Spielorte der Vorrundengruppen

Ursprünglich war die Ukraine als Gastgeber der EM vorgesehen, doch aufgrund der politischen Krise zog sich das Land als Ausrichter zurück. Der europäische Basketballverband FIBA Europe entschied sich daraufhin für eine Neuvergabe der Basketball-EM 2015. Nunmehr findet die EM – offiziell heißt sie EuroBasket 2015 - vom 05. bis 20. September in Frankreich, Deutschland, Kroatien und Lettland statt. Spielorte sind die "Mercedes-Benz Arena" in Berlin (Deutschland), die "Arena Zagreb" in Zagreb (Kroatien), die "Arena Riga" in Riga (Lettland) sowie die "Park&Suites Arena" Montpellier und das "Stade Pierre-Mauroy" in Lille (beide Frankreich) fest. Die Finalrunde findet ausschließlich an einem Ort in Lille statt.

Titelverteidiger ist Frankreich.

Die vier Vorrundengruppen der EM

Die Gruppe A spielt in Montpellier. Dort treten die Mannschaften aus Polen, Bosnien und Herzegowina, Israel, Russland, Finnland und Gastgeber und Titelverteidiger Frankreich gegeneinander an.In der Gruppe B in Berlin treffen Spanien, Serbien, Italien, Türkei, Island und Deutschland aufeinander.In die Gruppe C in Zagreb wurden Georgien, Niederlande, Mazedonien, Griechenland, Kroatien und Slowenien gelost.In der Gruppe D in Riga spielen Tschechien, Lettland, Belgien, Estland, Litauen und die Ukraine gegeneinander.

Die EM-Spiele der deutschen Basketball-Nationalmannschaft

Am 5. September kommt es im Eröffnungsspiel der Gruppe B um 15.00 Uhr zu der Partie Spanien gegen Serbien, um 18.00 Uhr zu Italien gegen die Türkei und um 21.00 Uhr zu Deutschland gegen Island.Die weiteren Spieltermine der deutschen Mannschaft lauten am 6. September um 15.00 Uhr gegen Serbien, am 8. September um 17.45 Uhr gegen die Türkei, am 9. September um 17.45 Uhr gegen Italien und am 10. September um 17.45 gegen Spanien. (Foto © eurobasket2015.org)

Spiele im Fernsehen live

Basketball-Fans können alle Spiele mit deutscher Beteiligung bei ARD und ZDF live verfolgen.

Sind Sie regelsicher?

Zum Auffrischen der Regelkenntnisse lesen Sie Regelkunde: Die wichtigsten Basketballregeln kurz und knapp erläutert

Die Finalrunde in Lille vom 12. bis 20. September

Die Finalrunde findet zentral in Lille/Frankreich statt. Die vier besten Mannschaften aus jeder Vorrundengruppe ziehen in das Achtelfinale der Basketball-EM 2015 in Lille ein. Bei Punktgleichheit erfolgte die Platzierung durch Punktevergleich der direkten Begegnungen und, falls notwendig, durch Vergleich der Korbverhältnisse. Ab dem Achtelfinale geht es im K.o.-System bis zum Titel weiter.

Achtelfinale
12.9.2015 - 12.00 Uhr: Lettland - Slowenien (Spiel 64) 73:66
12.9.2015 - 14.30 Uhr: Griechenland - Belgien (Spiel 62) 75:54
12.9.2015 - 18.30 Uhr: Spanien - Polen (Spiel 61) 80:66
12.9.2015 - 21.00 Uhr: Frankreich - Türkei (Spiel 63) 76:53

13.9.2015 - 12.00 Uhr: Kroatien - Tschechien (Spiel 66) 59:80
13.9.2015 - 14.30 Uhr: Serbien - Finnland (Spiel 65) 94:81
13.9.2015 - 18.30 Uhr: Israel - Italien (Spiel 67) 82:52
13.9.2015 - 21.00 Uhr: Litauen - Georgien (Spiel 68) 85:81

Viertelfinale

15.9.2015 - 18.30 Uhr Spanien - Griechenland 73:71
15.9.2015 - 21.00 Uhr Frankreich - Lettland 84:70
16.9.2015 - 18.30 Uhr Serbien - Tschechien 89:75
16.9.2015 - 21.00 Uhr Italien - Litauen 85:95

Halbfinale

17.9.2015 - 21.00 Uhr: Spanien - Frankreich 80:75 nach Verlängerung
18.9.2015 - 21.00 Uhr: Serbien - Litauen 64:67

Das Finale bestreiten die beiden Sieger am 20.9.2015 um 19.00 Uhr, das Spiel um den dritten Platz die beiden Verlierer am 20.9.2015 um 14.00 Uhr.

Spiel um den 3. Platz

Frankreich - Serbien 81:67

Finale

Spanien - Litauen 80:63

Qualifiziert für Rio

Spanien und Litauen haben sich somit für die Olympischen Spiele 2016 in Rio de Janeiro direkt qualifiziert, die dritt- bis siebentplatzierten Teams Frankreich, Serbien, Griechenland, Italien und Tschechien können Anfang Juli 2016 an einem Qualifikationsturnier für Rio teilnehmen.

Autor seit 3 Jahren
249 Seiten
Laden ...
Fehler!