Die IBU im Sumpf von Korruption und Doping

Der 63-Jährige Schwede Olle Dahlin wurde auf dem IBU-Kongress im kroatischen Porec als Nachfolger des unter Korruptionsverdachts stehenden Norwegers Anders Besseberg gewählt.

Dahlin hat damit ein wirklich schweres Amt übernommen. Der Biathlonverband will nun unter Dahlin seine schwere Krise überwinden und sucht jetzt "nach einer geraden Furche" nach dem russischen Skandal um mutmaßliches Staatsdoping und einen weiteren Korruptionsskandal unter Besseberg bei der Vergabe der WM an das russische Tjumen im Jahr 2016 und der Vertuschung der Ergebnisse von 65 Dopingproben des russischen Teams.

So nimmt es nicht Wunder, dass in Porec der Antrag des russischen Biathlon-Verbands RBU auf Wiedererlangung der vollen Mitgliedschaft im Weltverband abgelehnt wurde und Russland weiterhin nur provisorisches Mitglied bleibt.

Die deutsche Rolle in der IBU

Aber auch die obskure Rolle des Deutschen Skiverbandes muss weiter verfolgt werden. Hat er wirklich für die lettische Quereinsteigerin Baiba Broka gestimmt, die unter Experten als Platzhalterin Bessebergs galt? Und mußte Oberhof seine Bewerbungsrede für die WM 2023 wirklich statt in Deutsch in der Sprache des nur provisorischen IBU-Mitglieds Russland halten? Der Neuanfang bei der IBU dürfte sich doch auch beim deutschen Skiverband herumgesprochen haben!

Präsident Franz Steinle ist zwar relativ neu im Amt, aber neues Denken hat sich noch nicht bei allen Funktionären durchgesetzt. Insider halten es deshalb nur für folgerichtig, dass Franz Steinle, Präsident des Deutschen Skiverbandes (DSV), trotz der Dominanz deutscher Funktionäre und Sponsoren im Biathlonsport dem Tschechen Jiri Hamza im Kampf um den Posten des Ersten Vizepräsidenten mit 20:30 klar unterlag.

Der noch vor der Vergabe der WM 2023 wichtigste Beschluss aber lautete: In Zukunft droht jedem Landesverband, der nicht vollständig die internationalen Anti-Doping-Regeln respektiert, der Ausschluss.

WM 2023 in Oberhof

Ein für Deutschland höchst positiver Beschluß wurde aber auch gefaßt: Kurz vor dem Startschuß in die nächste Biathlonsaison 2018/2019 erhielt Oberhof beim Kongress der Internationalen Biathlon Union (IBU) den Zuschlag für die Biathlon-Weltmeisterschaft 2023.

Oberhof setzte sich beim IBU-Kongress in Kroatien 28 zu 21 Stimmen gegen Mitbewerber Nove Mesto (Tschechien) durch. Damit kann in der Stadt am Rennsteig zum zweiten Mal nach 2004 und nach Ruhpolding 2012 das sportliche Großereignis einer Biathlon-Weltmeisterschaft (WM) stattfinden. Eine Weltmeisterschaft bringt nach Schätzungen der Stadtverwaltung 50 bis 60 Millionen Euro Umsatz in die Region.

Bis dahin wird in Oberhof an einer hochmodernen Infrastruktur gefeilt und kräftig investiert. Das Land Thüringen unterstützt die Veranstalter bei den Vorbereitungen. Für notwendige Investitionen ist im Doppelhaushalt 2018/19 viel Geld eingeplant. Insgesamt sollen 15 Millionen Euro bereitgestellt werden.

Mehr über die Maße des Schießplatzes, die "Rasten" beim Verstellen des Gewehrs, über Strafrunden, Strecken und Disziplinen und über die Vergabe von Weltcuppunkten erfahren Sie hier.

Und nun zum aktuellen Sport: Die Biathlonsaison 2018/2019

Unbeeindruckt, aber voller Hoffnung auf kommende klare Entscheidungen bereiten sich die Athletinnen und Athleten auf die Wettkämpfe im Weltcup der kommenden Saison vor. Eigentlich beginnen die Weltcupveranstaltungen traditionell im schwedischen Östersund. Da aber Östersund 2019 Austragungsort der Weltmeisterschaften ist, tritt die Weltelite zuerst in Pokljuka an. Alle genannten Termine beinhalten sowohl die Trainings- als auch darauf folgend die Wettkampftage. In den einzelnen Disziplinen finden getrennte Rennen für Frauen und Männer statt.

Pokljuka/Slowenien

Vom 30. November bis 9. Dezember startet die Weltcup-Saison im Biathlon mit den Disziplinen Mixed-Staffel Single und Mannschaft. Danach folgen dann die Einzeldisziplinen. Zuerst gehen die Athleten in der Disziplin Sprint an den Start. Zuletzt findet schließlich die Verfolgung der Männer und Frauen statt. Hier der genaue Zeitplan:

02.12.2018  12:00 Uhr Mixed-Staffel Single
02.12.2018  14.30 Uhr Mixed-Staffel Mannschaft
05.12.2018  14.15 Uhr Männer: Einzel 20 km
06.12.2018  14.15 Uhr Frauen: Einzel 15 km
07.12.2018  14.15 Uhr Männer: Sprint 10 km
08.12.2018  14.15 Uhr Frauen: Sprint 7,5 km
09.12.2018  11.45 Uhr Männer: Verfolgung 12,5 km
09.12.2018  14.45 Uhr Frauen: Verfolgung 10 km


Hochfilzen/Österreich

13.12.2018  14.15 Uhr Frauen: Sprint 7,5 km
14.12.2018  14.15 Uhr Männer: Sprint 10 km
15.12.2018  11.30 Uhr Frauen: Verfolgung 10 km
15.12.2018  14.45 Uhr Männer: Verfolgung 12,5 km
16.12.2018  11.15 Uhr Frauen: Staffel 4 x 6 km
16.12.2018  14.15 Uhr Männer: Staffel 4 x 7,5 km

 

Nové Město/Tschechien

Ausgetragen werden die Disziplinen Sprint, Verfolgung und Massenstart zwischen dem 17. und 23. Dezember 2018.

20.12.2018  17.30 Uhr Männer: Sprint 10 km
21.12.2018  17.30 Uhr Frauen: Sprint 7,5 km
22.12.2018  15.00 Uhr Männer: Verfolgung 12,5 km
22.12.2018  17.00 Uhr Frauen: Verfolgung 10 km
23.12.2018  11.45 Uhr Männer: Massenstart 15 km
23.12.2018  14.30 Uhr Frauen: Massenstart 12,5 km

 

Oberhof/Deutschland

Vom 7. bis 13 Januar 2019 findet sich die Weltelite in Oberhof im Thüringer Wald ein. Dort sehen die Zuschauer Wettkämpfe in den Disziplinen Verfolgung, Sprint und Staffel.

10.01.2019  14.30 Uhr Frauen: Sprint 7,5 km
11.01.2019  14.30 Uhr Männer: Sprint 10 km
12.01.2019  12.45 Uhr Frauen: Verfolgung 10 km
12.01.2019  15.00 Uhr Männer: Verfolgung 12,5 km
13.01.2019  11.45 Uhr Frauen: Staffel 4 x 6 km
13.01.2019  14.40 Uhr Männer: Staffel 4 x 7,5 km

 

Ruhpolding/Deutschland

Gleich anschließend geht es ins Allgäu, Dort finden zwischen dem 14. und 20. Januar 2019 Wettkämpfe in den Disziplinen Sprint, Staffel und Massenstart statt.

16.01.2019  14.30 Uhr Männer: Sprint 10 km
17.01.2019  14.30 Uhr Frauen: Sprint 7,5 km
18.01.2019  14.30 Uhr Männer: Staffel 4 x 7,5 km
19.01.2019  14.30 Uhr Frauen: Staffel 4 x 6 km
20.01.2019  12.15 Uhr Männer: Massenstart 15 km
20.01.2019  14.40 Uhr Frauen: Massenstart 12,5 km

 

Antholz/Italien

Antholz in Südtirol sieht zwischen dem 21. bis 27. Januar 2019 Rennen in den Disziplinen Sprint, Verfolgung und Massenstart.

24.01.2019  14.30 Uhr Frauen: Sprint 7,5 km
25.01.2019  14.30 Uhr Männer: Sprint 10 km
26.01.2019  13.30 Uhr Frauen: Verfolgung 10 km
26.01.2019  15.30 Uhr Männer: Verfolgung 12,5 km
27.01.2019  12.45 Uhr Frauen: Massenstart 12,5 km
27.01.2019  15.30 Uhr Männer: Massenstart 15 km

 

Canmore/Kanada

In den Rocky Mountains, wo 1988 die Olympischen Winterspiele im Langlauf ausgetragen wurden, finden im Nordic Centre vom 4. bis 10. Februar die Wettkämpfe des Biathlon-Weltcups statt.

07.02.2019  18.15 Uhr Männer: Einzel 20 km
07.02.2019  22.00 Uhr Frauen: Einzel 15 km
09.02.2019  20.30 Uhr Männer: Staffel 4 x 7,5 km
09.02.2019  22.45 Uhr Frauen: Staffel 4 x 6 km
10.02.2019  19.00 Uhr Männer: Massenstart 15 km
10.02.2019  22.00 Uhr Frauen: Massenstart 12,5 km

 

Midway/USA

Erstmalig verschlägt es die Athletinnen und Athleten im Biathlon-Weltcup vom 11. bis 19. Februar nach Utah in den USA. Veranstaltungsort ist der Soldier Hollow Midway in den Rocky Mountains.

14.02.2019  19.15 Uhr Frauen: Sprint 7,5 km
15.02.2019  19.15 Uhr Männer: Sprint 10 km
16.02.2019  18.05 Uhr Frauen: Massenstart 12,5 km
16.02.2019  22.05 Uhr Männer: Massenstart 15 km
17.02.2019  18.10 Uhr Mixed-Staffel Single
17.02.2019  22.05 Uhr Mixed-Staffel Mannschaft

 

Die WM in Östersund/Schweden

Nach einer dreiwöchigen Erholungspause wird in Schweden vom 7. bis 17. März die Biathlon WM durchgeführt. Alle Disziplinen werden ausgetragen. Die Ergebnisse der WM fließen in die Wertung des Biathlon-Weltcups ein.

07.03.2019  15.15 Uhr Mixed Staffel Mannschaft
08.03.2019  15.15 Uhr Frauen: Sprint 7,5 km
09.03.2019  14.15 Uhr Männer: Sprint 10 km
10.03.2019  12.15 Uhr Frauen: Verfolgung 10 km
10.03.2019  14.30 Uhr Männer: Verfolgung 12,5 km
12.03.2019  14.15 Uhr Frauen: Einzel 15 km
13.03.2019  14.15 Uhr Männer: Einzel 20 km
14.03.2019  14.15 Uhr Mixed Staffel Single
16.03.2019  12.15 Uhr Frauen: Staffel 4 x 6 km
16.03.2019  15.15 Uhr Männer: Staffel 4 x 7,5 km
17.03.2019  11.30 Uhr Frauen: Massenstart 12,5 km
17.03.2019  14.00 Uhr Männer: Massenstart 15 km


Das Finale am Holmenkollen oberhalb von Oslo/Norwegen

Ganz der Tradition verpflichtet findet vom 18. bis 24. März der Saisonabschluß in Oslo am Holmenkollen mit den Rennen in Sprint, Verfolgung und Massenstart statt.

21.03.2019  16.30 Uhr Frauen: Sprint 7,5 km
22.03.2019  16.30 Uhr Männer: Sprint 10 km
23.03.2019  15.00 Uhr Frauen: Verfolgung 10 km
23.03.2019  17.15 Uhr Männer: Verfolgung 12,5 km
24.03.2019  14.00 Uhr Frauen: Massenstart 12,5 km
24.03.2019  16.30 Uhr Männer: Massenstart 15 km

Einen ausführlichen Artikel über den Verlauf der Saison 2016/2017 mit herausragenden Erfolgen der deutschen Teilnehmer finden Sie hier.

 

 

 

 

Autor seit 5 Jahren
402 Seiten
Laden ...
Fehler!