Die Sonne hilft beim Aufstehen

Wachen wir bei natürlichem Sonnenlicht auf, dann wird der Melatoninspiegel im Körper natürlich gesenkt. Melatonin ist ein Hormon, das der Körper in der Zirbeldrüse produziert und das den Tag/Nacht-Rhythmus steuert. Melatonin wird auch als Schlafmittel eingesetzt. Wenn also das Melatonin praktisch natürlich durch das Sonnenlicht in der Früh "abgedreht" wird, dann stehen wir gestärkter auf, mit besserer Laune und mehr Energie, wir sind nicht in dieser Groggy-halb-schlafenden-grantigen Stimmung, die wir oft in den Wintermonaten erleben, wenn der Melatoninspiegel auch untertags im Körper sehr hoch ist. 

Sonne macht glücklich

Die Sonne erhöht den Serotoninspiegel im Körper. Serotonin ist ein Glückshormon. Deswegen hilft regelmäßige Sonnenstrahlung gegen Depressionen. Deswegen ist Lichttherapie auch so wirksam gegen jahreszeitlich bedingte Depressionen.   

Eine nette Geschenksidee - Sonnenscheinkapseln - 7 Kapseln enthalten aufmunternde Weisheiten
Kapseln 'Sonnenschein'

Sonne und Fitness

Bei Sonnenschein macht es gleich viel mehr Spaß, draußen aktiv zu sein. Man verbrennt sogar angeblich etwa 30 % mehr Kalorien, wenn man seine Workouts draußen durchführt, als in einem Fitnessstudio oder zuhause. Außerdem ist es sehr gesund und empfehlenswert, in der Früh zu trainieren und das funktioniert bei Sonne natürlich auch besser. 

Das Glückshormon Serotonin wirkt bei manchen Leuten auch als ein Appetit-Unterdrücker. Viele Menschen essen im Sommer und bei Sonne und Wärme weniger und wesentlich gesünder, mehr Salate und leichte Proteine. So ist es viel einfacher bei Sonnenschein abzunehmen. 

Holen Sie sich eine Sonne ins Haus - hat zwar nicht den gleichen Effekt, aber kann auch aufmuntern und sieht toll aus
Sonne aus Metall 20 cmSisal-Sonne, gelbAufblasbare Sonne Größe: 60 cm

Die Sonne liefert uns Vitamin D

Vitamin D ist lebensnotwendig und wird zu 90 % durch Sonnenbestrahlung der Haut im Körper selbst gebildet und von der Leber aktiv gemacht. Vor allem im Winter leiden viele Menschen unter Vitamin D - Mangel, was ganz schlecht ist. Vitamin D findet man nur in wenig Nahrungsmitteln wie zum Beispiel öligem Fisch (Sardinen oder Lachs), Eiern oder speziell angereichertem Müsli. Vor allem für Kinder unter 5 Jahren, älteren Menschen und schwangeren Frauen ist es empfehlenswert, Vitamin D in Tablettenform zusätzlich zu nehmen, vor allem im Winter, allerdings sollte man die empfohlene Tagesdosis nicht überschreiten.

Vitamin D ist so wichtig für unseren Körper!

  • Vitamin D-Mangel kann das Risiko für Herzinfarkte erhöhen, vor allem, wenn man einen hohen Blutdruck hat. 
  • Vitamin D ist gut für die Zähne und Entzündungen im Mund, weil es eine entzündungshemmende Wirkung hat.
  • Vitamin D hilft den Körper Kalzium aufzunehmen, so sorgt es für starke Knochen und beugt Osteomalazie, Knochenerweichung, vor.
  • Obwohl wir natürlich wissen, dass zu viel Sonnenbestrahlung zu Hautkrebs führen kann, hilft uns Vitamin D im Kampf gegen andere Krebsarten. Etwa 13 Krebsarten, unter anderem Brust- und Prostatakrebs werden mit Vitamin D-Mangel in Verbindung gebracht.
  • Vitamin D beugt Multipler Sklerose vor. Leute mit Vitamin D-Mangel leiden häufiger an dieser Krankheit.

10 Minuten in der Sonne sind genug, um genügend Vitamin D zu tanken, mehr speichert der Körper nicht auf einmal!

Sonne und Haut

Natürlich ist zu langes Sonnenbaden speziell ohne Sonnenschutz ungesund und kann Hautkrebs hervorrufen. Aber die Sonnenbestrahlung kann sich auch äußerst positiv auf unsere Haut auswirken, vor allem bei Ekzemen, Akne oder trockener Haut.

Sonnenwärme hilft gegen Schmerzen

Die Wärme der Sonne wärmt auch die Muskeln und hilft gegen Verspannungen und gegen Schmerzen bei Entzündungen wie bei Arthritis. Weil die Sonne ja außerdem unsere Stimmung hebt, wirkt sie sich auf positiv auf die Wahrnehmung von Schmerzen aus. Deswegen sollte man, wenn man krank ist, oder sich von einer Operation erholt, die Sonne ab und zu ins Krankenzimmer lassen!

Laden ...
Fehler!