Kartoffelsalat mit Mayonnaise - einfach, schnell und leicht gemacht

Der einfache Kartoffelsalat kann mit Mayonnaise oder Salatcreme ganz einfach gemacht werden. En Rezept für eine selbstgemachte Mayonnaise findet sich auch: Hier auf Pagewizz.

Zutaten:

1 Kg Kartoffeln
150 g Gewürzgurken
3 hartgekochte Eier
300 g Fleischwurst
3 Lauchzwiebeln
1/2 Petersilie
Salz, frischgemahlener Pfeffer

Mayonnaise oder Salatcreme

Zubereitung:

Die Kartoffeln schälen, kochen und in Scheiben schneiden. Petersilie und Lauchzwiebeln klein hacken. Eier, Gurken und Fleischwurst in Streifen oder Würfel schneiden. Geben Sie alles in eine Schale und heben dann die Mayonnaise oder Salatcreme unter. Mit Salz und Pfeffer noch ein wenig abschmecken und den Salat mindestens 2 Stunden ziehen lassen.

Eine einfache Variante die man natürlich nach eigenem Geschmack variieren kann.

 

Die Orangen-Variante - der fruchtige Kartoffelsalat.

Wer mit Leidenschaft gern experimentiert hat vielleicht Freude an einem Kartoffelsalat, der mit der angenehmen Orangennote, so manchen fisch verzaubern kann. Dieser Kartoffelsalat kann lauwarm genossen werden.

Zutaten:

500 g Kartoffeln in dünne Scheiben geschnitten
3 Schalotten
100 ml Orangensaft
etwas Abrieb von einer Orangenschale
100 ml Gemüsebrühe
1 EL Senf
2 EL Olivenöl
grobes Meersalz, Pfeffer frisch gemahlen, etwas Kümmel

 

Zubereitung:

Kartoffel kochen und in Scheiben schneiden. Während die Karfoggel kochen Schalotten klein schneiden und mit dem Olivenöl in eine tiefe Pfanne geben und leicht anrösten, mit Brühe ablöschen und den Orangensaft dazugeben. Den Senf und die Gewürze mit in das Dressing rühren. Abschmecken und nach Geschmack mit Salz und Pfeffer spielen.

Die Kartoffelscheiben kommen in eine Schale und werden mit dem Abrieb der Orange bestreut. Das Dressing drüber geben und unterheben.

Dieser Kartoffelsalat eignet sich hervorragend zu Fisch und wird lauwarm serviert.

 

Bratkartoffelsalat - Süss/Sauer - Lecker!

Der Bratkartoffelsalat überzeugt durch seine eigene Art. Er hat Röstaromen, eine leichte Frische, die Vielfalt der Kräuter und wird viel zu selten auf den Tafeln der Welt gesichtet. Jede Hausfrau, jeder Hobbykoch tut ein Gutes daran, sich einmal von diesem Salat verführen zu lassen.

 

Zutaten:

800 g Kartoffel (festkochend - gekocht und in Scheiben geschnitten)
10 Lauchzwiebeln
1 Handvoll Cocktailtomaten
gemischte Kräuter, Dill, Schnittlauch, Basilikum, Rosmarin (frische Kräuter gehackt)
2 Knobluchzehen, geschnitten.
3 EL Olivenöl
2 EL Balsamico
150 g gekochter Schinken
3 EL Gemüsebrühe
1 Schuss Weißwein

 Salz, Pfeffer, Zucker, etwas Butter

Zubereitung:

In ein große Pfanne etwas Butter auslassen und nur die Lauchzwiebeln (der untere Fruchtteil) in der Pfanne anschwenken und mit etwas Zucker karamelisieren lassen. Die Kartoffeln dazu geben und schön goldgelb braten, die Cherrytomanten (Cocktailtomaten) mit dazu und die Kräuter mit dem grünen der Lauchzwiebel fein hacken. Den Schinken in kleine Streifen oder Würfel schneiden und mit in die Pfanne geben. alles zusammen fleissig wenden und dann mit Brühe und Weißwein ablöschen. Den Knoblauch mit in die Pfanne pressen Balsamico und Ölivenöl darüber geben mit Salz und Pfeffer leicht abschmecken. Vom Herd nehmen und die frischen Kräuter unterheben.

Dieser Salat kann warm oder kalt verspeist werden.

Ob als Beilage für die Bulette oder eines feinen Leberkäse, hier darf richtig, nach Art des Hauses gespeist werden.

 

 

 

Kartoffelsalat ala Cheesenut

Ein Exot unter den Kartoffelsalaten ist der Cheesenut Potatosalat. Er besticht mit der "Nussigen Note" und dem "Käsigen Vergnügen". Die Kartoffel verbündet sich zu gerne mit knackiger Nuss und vollmundigem Käse.

 

Zutaten:

100 g gehackte Wallnüsse ( in der Pfanne ein wenig anrösten)
500 g Kartoffeln (gekocht und in Scheiben geschnitten am Besten Pellkartoffeln)
125 g Gouda (in Würfel schneiden)
50 g Schafskäse (in kleine Würfel schneiden)
1/2 Bund Dill (hacken)
1/2 Dosen Mandarinen
1/2 Salatgurke (geschält, entkernt und in Viertel geschnitten)
2 EL Olivenöl
1,5 EL Kräuteressig
2 EL Wallnussöl
3 EL Wasser
Salz, Pfeffer, Zucker

Zubereitung:

Hier wird nicht wie bei Schmalhans-Küchenmeister gespart, sondern Großzügig abgeschmeckt. Zuerst wird die Marinade zubereitet. Die Öle kommen mit dem Essig und Wasser in ein Glas und werden mit dem Dill schön vermischt. 1 TL Zucker mit hinein geben und gut rühren. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Man kann noch etwas Saft von der Madarine mit in das Dressig geben.

Die anderen Zutaten, werden in eine Schale gegeben und ebenfalls gut gemischt. Dann alles mit dem Dressind übergiessen und ziehen lassen. Ab und zu den Kartoffelsalat etwas auflockern, ggfl. kurz umschichten, damit überall das 'Dressig wirken kann.

 

Die knackige Wallnuss mit dem schmelzenden Käse verführen nicht nur Madarinen und Kartoffeln, sondern lassen die Geschmacksknospen spriessen.

 

Alles Kartoffelsalat

Ob ein warmer Kartoffel-Specksalat, eine fruchtige Variante oder der traditionelle Kartoffelsalat. Eines haben sie alle gemeinsam. Den erdigen und vollen Geschmack der Kartoffel. So galt sie lang als Speise der Armen, so ist sie eine Delikatesse auch im Hause der Schönen und Reichen. Die Kartoffel ist Vielseitig und gerade das macht es möglich sie so verschieden zu verwenden. Der Kartoffelsalat erobert nicht nur die Gaumen der Kleinen.

Laden ...
Fehler!