Das köstliche Weihnachtsmenü - bei dem es jedem Selbst überlassen bleibt, ob es die Mohnküsse vorher oder nachher gibt.

Pünktlich zum Fest möchte ich ein herrliches Weihnachtsmenü zur Vorfreude beisteuern und hoffe, dass es dem Einen oder Anderen gefällt und auch schmeckt.

Da wir gerne abends ausgiebig schlemmen, platziere ich die Mohnküsse mal nach vorne - sozusagen die Einstimmung zur Kaffeezeit auf den kulinarischen Abend.

Mohnküsse

Zutaten für ca. 48 Stück

2 Eier
1 Eigelb
50 g Zucker
1 Msp. Kardamom, gemahlen
1/4 TL Zimt
180 g Buchweizenmehl
200 g Mandeln, gehackt
250 g backfertige Mohnfüllung
Oblaten (5 cm im Durchmesser)
50 - 75 g weiße Kuvertüre

Zubereitung

Eier, Eigelb, Zucker und Gewürze schaumig rühren. Mehl, Mandeln und Mohnfüllung unterrühren. Je einen gehäuften Teelöffel der Masse auf eine Oblate setzen. Auf zwei mit Backpapier belegte Backbleche verteilen und nacheinander backen. Dazu jeweils ein Blech in den vorgeheizten Backofen setzen: Mitte / E: 180 °C / U: 155 °C / G: Stufe 3 / 15 bis 18 Minuten. Kuvertüre nach Anleitung schmelzen. Jeweils kleine Mengen Kuvertüre über eine Löffelspitze laufen lassen und die abgekühlten Mohnküsse mit Schokoladenfäden verzieren.

Hinweis: Die Mohnküsse sollten innerhalb von einer Woche verzehrt werden.

der Abend naht

Wie wär's als Einstimmung mit einem Cocktail?

Wodka-Fizz macht Appetit.

Zutaten für 8 Personen
4 Zitronen
5 TL Zucker
1 Zitrone unbehandelt
8 Cocktailspieße
16 cl Wodka
Eiswürfel

Zubereitung
Zitronen auspressen. Saft mit Zucker erwärmen, bis sich der Zucker auflöst. Anschließend kühl stellen. Unbehandelte Zitrone in 8 dünne Scheiben schneiden und dekorativ auf die Spieße stecken.

Zitronensaft mit Wodka mischen und auf 8 Cocktailgläser verteilen. Nun noch Eiswürfel hinzufügen und mit den Zitronenspießen garnieren.

 

kleiner Appetitanreger

Schinkenröllchen mit Rucola

Zutaten für 8 Stück
100 Rucola
100 g Parma-Schinken

Zubereitung
Vom Rucola die längeren Steile abschneiden. Je ein daumendickes Rucolabündel auf eine Scheibe Schinken legen und fest aufrollen. Mit einem Holzspieß zusammenstecken.

endlich der Hauptgang

Rinderbraten mit Kräuterhaube

 Zutaten für 8 Personen

2 - 3 Zwiebeln
3 Bd. Blattpetersilie
1,5 Bd. Schnittlauch
3/4 Bd. Majoran
3/4 Bd. Rosmarin
Javapfeffer
3/8 l Öl
Salz
Pfeffer
3/8 l Rotwein
3 EL Senf
3 EL süßer Senf

 

 

 

 

 

 

 

 

1250 g Rinderbraten aus der Keule

3 Eier
4 EL Paniermehl
Salz
Pfeffer
2 EL Paniermehl
Wasser
30 g Mehl
150 g süße Sahne                   
1 Prise Zucker
1 TL Senf
Salz
Pfeffer
 

Zubereitung
Zwiebeln in Scheiben schneiden, Kräuter hacken, mit Javapfeffer und Öl in einer Schüssel verrühren. Das Fleisch 24 Stunden darin marinieren - hin und wieder wenden. Fleisch herausnehmen, mit Salz einreiben und in einen Bräter legen. In den nicht vorgeheizten Backofen setzen: Unten / E: 200 °C / U: 170 °C / G: Stufe 3 bis 4 / 110 bis 120 Minuten. Nach Bedarf mit etwas Rotwein begießen.

Senf verrühren und den Braten nach 75 Minuten damit bestreichen, weitere 10 Minuten braten. Kräuter und Zwiebeln abtropfen lassen. Eier mit Paniermehl (ca. 1 EL aufbewahren) verrühren, Kräuter und Zwiebeln hinzufügen, würzen und quellen lassen.

Braten aus dem Ofen nehmen, mit dem restlichen Paniermehl bestreuen und die Kräutermasse dick auftragen. Weitere 15 bis 20 Minuten braten, bis die Masse fest und goldgelb ist. Danach den Braten aus dem Ofen nehmen und warm stellen. Bratenfond loskochen, mit Wasser auf ca. 1/2 l auffüllen und aufkochen. Mehl und Sahne verrühren, Soße damit binden, mit Senf, Salz, Pfeffer und Zucker pikant abschmecken.

Als Beilage passen sehr gut Semmelknödel oder einfach nur Salzkartoffeln.

bis zum süßen Ende

Eisiger Schokoladentraum

Zutaten für 8 Personen
175 ml Milch
250 g Sahne
30 g löslicher Espresso
150 g Bitterschokolade (70% Kakao) gehackt
100 Zucker
Backpapier
4 Eigelb
4 Eiweiß
1 Prise Salz
100 Bitterschokolade (70% Kakao)
1 bis 2 EL süße Sahne

Zubereitung
Milch, Sahne, Espresso, Schokolade und Zucker ankochen, beiseitestellen und 20 Minuten ziehen lassen.

Backpapier in 8 ca. 4 x 15 cm lange Streifen schneiden und in 8 Espressotassen setzen, mit Klebestreifen fixieren.

Eigelbe mit Schokoladen-Sahne im Kochtopf verrühren und unter ständigem Rühren abschlagen, bis die Masse dicklich wird. Eiweiß mit Salz steif schlagen und unter die abgekühlte Schokoladencreme heben, in Tassen füllen.  4 Stunden gefrieren lassen.

Backpapierstreifen entfernen, Schokolade mit Sahne schmelzen und kurz vor dem Servieren über das Eis geben.

Autor seit 5 Jahren
22 Seiten
Laden ...
Fehler!