1. Mottoparty - Ja oder Nein?

Viele Menschen finden es zu kindisch, mit Erwachsenen Mottopartys zu feiern, bei denen man sich eventuell verkleiden muss. Andere lieben es, vor allem bei Silvesterfestivitäten. Natürlich bleibt es dir überlassen, ob du gerne ein Motto einbinden möchtest, oder nicht. Mottopartys können schon eine sehr lustige Sache sein. Wenn du dich für ein Motto entscheidest, so solltest du das möglichst schnell machen, damit du danach Deko, Essen und eventuell Spiele dazu abstimmen kannst. Mehr dazu und viele Ideen für tolle Mottos findest du hier: Mottopartys für Erwachsene?

2. Dekoration darf nicht fehlen

Eine tolle Deko darf bei einer Party natürlich nicht fehlen. Wenn du sich für ein Motto entschieden hast, dann musst du die Deko natürlich dem Motto anpassen. Aber auch Silvester selbst kann ein Motto für Deko sein, wenn man ansonsten kein spezielles gewählt hat. So können sich zum Beispiel die verschiedenen Silvesterglücksbringer in der Deko widerspiegeln: Als Streudeko auf dem Tisch und natürlich solltest du für jeden Gast auch einen Glücksbringer als Geschenk vorbereiten. Mit aus Filz ausgeschnittenen Kleeblättern kannst du tolle Deko basteln. Aber es muss auch nicht unbedingt ein Silvestermotto sein. Auch neutrale Luftschlangen, Lichterketten, Windlichter, Ballons etc können nett aussehen. Du musst dich natürlich auch entscheiden, ob du lieber ein Buffet anbietest, oder ob du Essen servierst, denn dadurch ergibt sich die Tischdeko. Hast du weniger Gäste, ist servieren kein Problem. Bei mehr Leuten ist ein Buffet praktischer. Vor dem Dekorieren solltest du zerbrechliche Gegenstände wegräumen und auch dafür sorgen, dass du für leere Flächen sorgst, wo deine Gäste ihre Getränke abstellen können. 

3. Geschirr - Einweg- oder Keramik?

Wichtig bei einer Party ist natürlich, dass genug Geschirr und Gläser vorhanden sind. Wenn du das Essen servieren möchtest, dann ist es natürlich schon netter, wenn echtes Geschirr zum Einsatz kommt. Bei einem Buffet ist es oft ganz praktisch, wenn man Einweggeschirr verwendet, denn, wenn die Party länger dauert, dann bedienen sich manche Leute vielleicht auch öfter am Buffet. Kleinere Teller sind meist besser, wenn man damit herumspaziert und sich zum Essen nicht unbedingt immer hinsetzen kann. Wichtig sind auch genügend Servietten, Pappbecher und Löffel und Spieße. Damit das benützte Plastikgeschirr dann nicht überall herumsteht, stellst du am Besten einen großen Abfalleimer auf, damit die Gäste ihre Reste gleich entsorgen können. 

4. Essen - Buffet oder Servieren?

Bei einer Silvesterparty spricht vieles für ein Buffet, denn die Party geht in der Regel relativ lange und es wird viel getrunken, also nibbeln manche Gäste vielleicht gerne öfter mal dazwischen. Ein kaltes Buffet kann man hervorragend vorbereiten mit mehrere Kleinigkeiten und ein paar Desserts zur Auswahl. Zusätzlich kann man ja immer noch eine warme Hauptspeise vorbereiten. Am Besten eine, die man leicht dazwischen nochmals aufwärmen kann, wie zum Beispiel Chili Con Carne oder Gulasch. 

Hier findest du einige tolle Rezepte für ein Buffet:

50 einfache Rezepte für Partysnacks

50 Dessert-Rezepte, die in 10 Minuten fertig sind

Hast du weniger Gäste, so kannst du natürlich auch Essen servieren. Sehr beliebt zu Silvester sind auch Raclette oder Fondue, denn beides kann man leicht dazwischen immer wieder aufwärmen und neu zu Essen beginnen.

Beliebt ist es auch, zu Mitternacht noch eine kräftige, heiße Suppe anzubieten.

5.Getränke

Du kennst deine Gäste natürlich am Besten und weißt daher, was sie gerne trinken. Möglich ist zum Beispiel ein warmer Punsch, den du am Anfang anbieten könntest. Oder auch eine Bowle. Zusätzlich muss natürlich auch genug Wein und Bier vorhanden sein und natürlich Sekt, um um Mitternacht anzustoßen. Den trinken viele Leute auch gerne mit Orangensaft. Wenn man viel trinkt ist es auch wichtig, dazwischen auch antialkoholische Getränke anzubieten. Sorge also dafür, dass auch genügend Säfte und Mineralwasser vorhanden ist. Das ist natürlich auch besonders wichtig, wenn Kinder dabei sind. Auch die können sich über alkoholfreien Punsch oder Bowle freuen. Vielleicht möchtest du auch zur Begrüßung Cocktails anbieten? Sorge auf jeden Fall dafür, dass du genügend Getränke hast, die deine Gäste gerne trinken, denn gerade am Silvesterabend ist es gerade zu unmöglich, dazwischen spontan für Nachschub zu sorgen.

6. Musik - Tanzen oder lieber Hintergrundmusik?

Entscheide dich für Musik, die jedem gefällt. Vielleicht bist du selbst oder hast in deinem Freundeskreis einen Hobby-DJ, der die musikalische Gestaltung des Abends gerne übernehmen möchte? Wenn getanzt werden soll, dann musst du natürlich auch für reichlich Platz sorgen. Passend du Silvester könntest du auch die größten Hits des Jahres zusammen stellen. Viele Radiosender tun das auch am Silvesterabend, also vielleicht haben du und deine Freunde einen gemeinsamen Lieblingssender, den ihr einschalten könnt? Dann hat ihr auch gleich den Mitternachtscountdown dabei. Wenn du möchtest, dann kannst du es natürlich auch ruhiger angehen und eher Hintergrundmusik spielen, damit sich die Gäste besser unterhalten können. Überlege dir auf jeden Fall, wie du deinen Abend musikalisch gestalten möchtest und was am Besten zu deinen Gästen passt.

7. Aktivitäten in der Silvesternacht

Es gibt viele Aktivitäten, die man zu Silvester durchführen kann, neben den herkömmlichen Partyspielen natürlich. Speziell, wenn auf deiner Party auch Familien mit Kindern kommen, ist es gut, ein paar Dinge zu planen, um sie zu beschäftigen. Hier eine kleine Auswahl:

  • Bleigießen: Bleigießen ist eine typische Silvestertradition. Es muss aber trotzdem nicht immer Blei sein, denn es gibt Alternativen wie Teig oder Wachs. Mehr Informationen und auch Anleitungen dazu findest du hier: Bleigießen zu Silvester - Geschichte und Alternativen
  • Tanzen: Auf einer Party soll natürlich auch getanzt werden, also musst du darauf achten, dass genügend Platz vorhanden ist. In Österreich wird zum Beispiel traditionell nach Mitternacht der Walzer getanzt.
  • Feuerwerk: Natürlich kommt es darauf an, wo du wohnst, denn nicht in allen Gegenden ist es erlaubt, selbst ein Feuerwerk zu machen. Vielleicht hast du aber auch einen Hügel in der Nähe, den man besteigen kann, um das Feuerwerk rundherum zu betrachten. So können sich alle für einen kleinen Mitternachtsspaziergang auf machen. Tipp: Wenn es draußen kalt ist, so ist es nett dafür eine Suppe vorzubereiten, die du danach, wenn ihr wieder zurück seid schnell aufwärmen kannst, damit alle wieder aufgewärmt werden und zu Kräften kommen. Rezepte dafür findest du hier: 35 wirklich einfache Suppenrezepte für warme Suppen
  • Gute Vorsätze: Es ist üblich, sich für das neue Jahr gute Vorsätze zu machen. Du kannst deine Gäste bitten, ihre guten Vorsätze auf kleine Zettel zu schreiben. Die könnt ihr entweder an Heliumballons binden und um Mitternacht in die Nacht schicken, oder auch in einer Box sammeln, die ihr draußen vergraben könnt, als Zeitkapsel. Im nächsten Jahr kann sie dann ausgegraben werden. Wer hat seine Vorsätze eingehalten?  
  • Dinner for One: In manchen Familien ist es bereits Tradition, sich zu Silvester Dinner for One anzusehen.
  • Silvester spanisch: In Spanien gibt es eine lustige Tradition, die du übernehmen kannst. Kurz vor Mitternacht, wenn die Glocken 12 mal läuten (du kannst natürlich auch selbst eine Glocke läuten), muss man mit jedem Glockenschlag eine Weintraube essen und sich etwas wünschen. Die 12 Trauben müssen vor Mitternacht fertig verschluckt sein, denn sonst bedeutet es Unglück.
  • Silvester argentinisch: Bitte deine Gäste Papiere mitzubringen, von denen sie sich befreien möchten. In Argentinien ist es üblich, sich zu Silvester von alten Lasten zu befreien und Papiere werden im Aktenvernichter zerschreddert und aus dem Fenster geworfen.
  • Silvester griechisch: Als besonderes Extra kannst du für deine Gäste ein Brot oder einen Kuchen backen. In diesen bäckst du eine Münze. Derjenige, der die Münze findet, wird finanziell besonders viel Glück im neuen Jahr haben. Ein üblicher Brauch in Griechenland.
Autor seit 4 Jahren
406 Seiten
Laden ...
Fehler!