Wo kommt die Tomate ursprünglich her?

Damit man beim Kochen weiß, mit wem man es eigentlich zu tun hat. Immerhin feiert die Tomate in Europa bereits ihren 500. Geburtstag.

Die Bezeichnung "Tomatl" stammt aus der alten Aztekensprache Nahuatl, was auch gleich auf ihre ursprüngliche Herkunft hinweist: die Ur- oder Wildtomate ist im nördlichen Südamerika und Mittelamerika auch heute noch heimisch. Ob der originale Ursprung allerdings Mexiko oder Peru ist, hat man bis heute nicht sicher herausgefunden. Von den Azteken und Mayas wurde die Tomatl jedenfalls bereits früh kultiviert und von den spanischen Conquistadores nach Europa - ursprünglich als Zierpflanze Mala aurea - mitgebracht.

In der Renaissance wird sie jedenfalls als poma aurea=goldener Apfel oder später als "Liebesapfel" bezeichnet. Aus poma aurea wurde das Italienische pomodoro (pomo d'oro). Wo wir auch bereits bei den typisch italienischen Speisen angelangt wären.

In Österreich wurde aus dem "Paradeisapfel" der "Paradeiser". Aber auch als Peru-Apfel wurde die Tomate früher bezeichnet und im 18. Jh. als Wolfspfirsich Lycopersicon; der Wolfspfirsich blieb in der botanischen Bezeichnung erhalten.

Zwischen den Weltkriegen entwickelte sich die Tomate zur "Konservenfrucht" und erst da begann der weltweite Tomatenboom. 

Erstaunlicherweise ist heute China das Land in dem die meisten Tomaten angebaut werden. Holland mit seinen auf Mineralwolle gezogenen Treibhaustomaten - hochglänzend, perfekt rund und glatt, aber fad im Geschmack, liegt da allerdings nicht allzu weit dahinter. 

 

Tomate - klein

(Bild: a.sansone)

Tomate - riesig

(Bild: a.sansone)

Die beliebtesten Tomaten-Sorten

 

  • Rispentomaten: Rot, kugelrund, mild-säuerlich. Von Salat bis Sugo zu allem verwendbar.
  • Ovalis Pflaumentomaten: Länglich oval, mit Rispe geerntet, fest und daher schnittfest; für Belag, Salat bestens geeignet.
  • Paradiso-Rispentomaten: Kleiner als Ovalis, größer als Cherrys, rund. Allrounder.
  • Ochsenherzen: Riesig, dünne Schale, bereits reif, wenn Außenschale noch hellorange ist. Für Soßen und Sugo bestens geeignet.
  • San Marzano: Klein, eckigrund; meine Lieblingstomate. Ob roh, im Salat odeer geröstet. Einfach lecker.
  • Cherrytomaten: Die kleinen Süßen, sie gibt es auch noch in anderen Farbtönen (gelb, gestreift und grün). Am besten pur oder im Salat.
  • Datterini:Dattelförmig, sehr süß; als Snack wunderbar.

Tomate - von kalt bis heiß - zum Essen ein Genuss

Hier finden Sie einige traditionelle oder auch moderne Zubereitungen mit Tomaten. Alle eher für die flotte Küche gedacht, denn Kochen soll ja Spaß machen und nicht unbedingt hauptsächlich Arbeit.

Einfach, blitzschnell gemacht und dennoch lecker:

  • Mozzarella-Tomaten-Caprese

Als Zwischenmahlzeit, kleiner Snack oder Vorspeise vor einem langen Grillabend

  • Bruschetta

Ohne ihn geht in Italien rein gar nichts.

  • Tomaten-Sugo

Sie lieben Risotto? Sie lieben Tomaten? Dann ist dieses Rezept richtig für Sie.

  • Gefüllte Tomaten im Rohr überbacken

Aber das Wichtigste zuerst: Wie kriege ich die verflixten kleinen Kirschtomaten, die zu jeder Jahreszeit im Supermarkt angeboten werden, dazu, sich flott zerkleinern zu lassen, ohne dass es ein Matsch wird? Achtung: Nicht allzu ernst gemeint!

Wie schneidet man die winzigen Kirsch-Tomaten?

Wer sich schon öfter über die müheselige Arbeit geärgert hat, Kirsch- auch Cherry-Tomaten genannt, aufzuschneiden, findet nachfolgend diesen herrlichen Ninja-Trick.

Jaja, clever muss man sein, dann geht alles flotter von der Hand - oder in diesem Fall vom Teller.

Aber nun zu den echten Rezepten, die einfach nachzumachen sind.

(Bild: a.sansone)

Tomaten-Mozzarella-Caprese, auch als Tomaten-Mozzarella-Salat bekannt

Eine blitzschnell zubereitete Speise; kann als Vorspeise, aber auch als kleine Mahlzeit serviert werden. Dauert kaum länger als 10 Minuten.

Zutaten für 4 Portionen:

  • 3 - 4 mittelgroße Tomaten (frisch gepflückt schmecken sie am besten)
  • 250 g Büffelmozzarella
  • 1/2 Bund Basilikum - wahlweise auch getrocknetes Origano
  • Olivenöl
  • Salz, Pfeffer

Zubereitung:

Tomaten waschen und in Scheiben schneiden. Die Mozzarella ebenfalls in nicht zu dicke Scheiben schneiden. Basilikum putzen, waschen und Blättchen abzupfen. Die Tomatenscheiben auf einem flachen Vorspeisenteller auflegen, salzen, pfeffern und mit etwas Öl beträufeln. Die Mozzarellascheiben auf die Tomatenscheiben legen, die Basilikumblättchen locker darüber streuen und mit Salz, großzügig Pfeffer und Olivenöl würzen.

Frisches Stangenbrot dazu, wer mag ein Glas Wein und eine feine Mahlzeit, die auch den Magen nicht belastet ist fertig.

Variante: Wer es besonders dekorativ mag, der schichtet abwechselnd eine Scheibe Tomate, eine Scheibe Mozzarella, ein Blättchen Basilikum im Kreis am Tellerbogen. Allerdings lässt sich so die etwas Mozzarella nicht so gut würzen.

Im Winter nehme ich zum Würzen statt Basilikum getrocknetes Oregano, das gut mit Öl beträufelt wird. Schmeckt etwas "wärmer", aber genauso gut.

Bruschetta (Bild: meg's my name / Flickr)

Bruschetta - (Mehrzahl Bruschette)

Bruschetta – der Name leitet sich von der italienischen bruscare = rösten ab. Ein typisch italienisches Antipasto, also eine Vorspeise. Auch gut zu einem der beliebten Grillabende zu essen und zuzubereiten.

Zutaten:

  • eine Stange Weißbrot
  • 3-4 mittelgroße Tomaten
  • 1-2 Zehen Knoblauch
  • Olivenöl
  • Salz, Pfeffer, Oregano, Basilikum

Zubereitung:

Tomaten würfeln und mit den Gewürzen mischen, ein paar Tropfen Öl zufügen. Ruhen lassen. Die Weißbrotscheiben mit Öl beträufeln, mit Knoblauch kurz einreiben und im Rohr knapp 10 min bei 175° überbacken.

Man kann, etwa beim Grillen, aber auch das Weißbrot extra am Grill rösten und mit dem Tomatenhack bei Tisch selbst bestreichen. Kalt auf warm, ist sehr lecker.

 

(Bild: a.sansone)

Einfacher typisch italienischer Tomaten-Sugo

Dieser Sugo aus frischen Tomaten ist in Windeseile zubereitet (während die Nudeln kochen), schmeckt lecker und kann ganz nach eigenem Geschmack variiert werden. Feuriger oder weniger feurig, pikanter, indem man seine Lieblingskräuter großzügig beimischt, und ganz mediterran mit, aber auch gänzlich ohne Knoblauch.

Zutaten:

  • 6-8 mittelgroße Tomaten
  • 1-2 Zehen Knoblauch (nach Belieben)
  • Petersilie und mediterrane Kräuter (frisch oder getrocknet)
  • Olivenöl
  • Peperoncino (frisch oder getrocknet)
  • etwas Butter
  • Parmesan

Zubereitung:

In einer Pfanne etwas Olivenöl vorwärmen. Den Knoblauch fein schneiden und zart anbräunen. Die (gut reifen) Tomaten würfelig schneiden und die Petersilie fein hacken.Ich entferne nie die Tomatenhaut, das ist umständlich und geschmacklich auch wirklich nicht nötig. Die Tomaten in die Pfanne geben und bei mäßiger Hitze schmoren lassen. Nun fügt man die Kräuter und frischen oder getrockneten Peperoncino zu den Tomaten dazu. Kosten und salzen.

Von der gewürfelten Tomate zur Pasta mit Sugo

Tomaten würfeln ... (Bild: a.sansone)

Die fertig gekochten Nudeln (al dente - also mit Biss) abseihen und in die Pfanne zu dem Tomatensugo geben. Gut durchrühren und noch einige Minuten anbraten lassen. Ein Klecks Butter und ein Löffel geriebenen Parmesan unterrühren.

Der frisch geriebene Parmesan auf dem Tisch wird von jedem Esser selbst nach Geschmack beigefügt. Einer mag mehr Käse, einer weniger.

Ein gemischter Salat dazu - wer mag ein Glas Rotwein - und fertig ist ein rasches Essen.

Auch wenn dies in Italien immer nur ein "Primo", ein erster Gang also, ist; für die Gewohnheiten der meisten Nicht-Italiener reicht es als Mahlzeit durchaus.

Gefüllte überbackene Tomaten - Pomodori ripiene

Das ist ein Rezept zum Verwerten von Risottoresten. Man kann aber auch wahlweise für die Fülle Couscous oder Quinoa verwenden. Es kann als Vorspeise, aber auch als kleine Hauptspeise serviert werden. Dann jeweils eine, bis zwei gefüllte Tomaten mehr pro Person einrechnen.

Zutaten:

  • Risottoreste vom Vortag/Couscous ....
  • Pro Person 2 mittelgroße Tomaten
  • 100 g Mozzarella
  • 100 g Parmesan frisch gerieben
  • eine kleine Zwiebel oder 2 Frühlingszwiebelstangen
  • 1-2 Knoblauchzehen
  • Olivenöl
  • mediterrane Kräuter
  • Brösel
  • Peperoncino

Zubereitung:

Die Tomaten waschen, trocknen und einen Deckel abschneiden. Vorsichtig aushöhlen. Das Tomateninnere klein hacken und in eine Schüssel geben. Die Zwiebel und den Knoblauch ebenfalls klein hacken und mit den Kräutern, Salz, Pfeffer, etwas Öl und Peperoncino gut mit dem Tomatenklein vermischen. Nun eine Auflaufform etwas einfetten - die ausgehöhlten Tomaten mit Risotto flach füllen, dann jeweils einen Löffel der Tomatenmasse draufgeben. In die Form setzen, bis alle Tomaten gefüllt sind. Nun wird die Mozzarella gewürfelt und auf die Tomaten verteilt. Die restliche Tomatenwürfelchenmasse wird rund um die Tomaten in der Form verteilt. Alles wird nun großzügig mit Mozzarella und Parmsan bestreut. Zum Abschluss Brösel darüber streuen und alles mit Öl beträufeln.

Bei 200° im Backrohr für 15 - 20 min backen; die Tomaten müssen an der Oberseite schön gebräunt sein. Frisches Brot dazu - ein herrliches Essen, das am besten mit vollmundigen reifen selbstgezogenen Tomaten schmeckt.
Aber sogar im Winter - trotz Glashaustomaten - ruft es einen Hauch Sommererinnerungen wach.

 

Am besten schmeckt es - mit selbst gezogenen Tomaten

Wagen Sie sich an das Abenteuer:"Ich ziehe meine eigene Tomate" denn es funktioniert sogar noch auf dem kleinsten Balkon und macht enorm viel Freude. Wie es geht? Lesen Sie hier ...

... und welche Tomatensorte Sie für ihr Experiment aussuchen, hier finden Sie Informationen dazu.

... und als Dessert gibt es einen Original-Tiramisu

Das Rezept für ein leckeres Tiramisu extra für Sie! Mit einigen Variationen.

Was soll ich bloß kochen?

Kennen Sie auch diese entsetzliche Frage: "Was koche ich heute?"

Vielleicht ist Ihnen damit geholfen, denn hier finden Sie noch einige Rezepte mit besonderen Schwerpunkten:

Adele_Sansone, am 30.04.2014
0 Kommentare Melde Dich an, um einen Kommentar zu schreiben.


Bildquelle:
https://pagewizz.com/users/Adele_Sansone (Wie kocht man mit Reis? Risotto aus Italien)
https://pagewizz.com/users/Adele_Sansone (Schnelle Nudelrezepte: Her mit der Pasta)
https://pagewizz.com/users/Adele_Sansone (Brokkoli - Wie koche ich mit diesem gesunden Gemüse?)

Autor seit 5 Jahren
270 Seiten
Laden ...
Fehler!