Wandern Schrecksee ab Willers-Alpe auf dem Jubiläumsweg, alle Alben

Ausgewählte Fotografien der Wandertour verwendet der Artikel aus den Alben der Tour Schrecksee via Willers-Alpe. In den folgenden Alben werden die Aufnahmen im Vollbildformat gezeigt:

Vollformatig gezeigt werden nur im Album geklickte Bilder und im Album kann geblättert werden (Diashow).

Google beendete das Einbinden von Bildern in Texten aus Picasa. So können keine Artikelbilder mehr durch Klicken vollformatig gezeigt werden (Fehler 404). Verweise zu Alben funktionieren ebenfalls nicht mehr. Die meistbesuchten Berichte werden nach und nach geändert (Beispiel siehe Alben oben).

1 Zur Willers-Alpe

Am Titelbild ist das Ziel der Rundwanderung - der Schrecksee - vom Jubiläumsweg aus zwischen der Hintere Schafwanne und dem Abstieg zum See zu sehen. Neben dem Schrecksee sind das Geißeckjoch sowie die Vordere- und Hintere Schafwanne aussichtsvolle Etappenziele dieser langen, landschaftlich sehr empfehlenswerten Bergwanderung im Allgäu. Im Bild ist im Hintergrund die Hütte Willersalpe am Horizont zu erkennen. Der Wegweiser nennt ein dreiviertel Stunden für diese Etappe.
Die zweite Aufnahme zeigt nahe der Willers-Alpe den Blick zurück in das Hintersteiner Tal. Die etwa dreieinhalb Kilometer lange Wanderstrecke der ersten Etappe führt teils auf einer Almstraße, teils auf gut ausgebautem Wege 580 Meter zur 1.456 Meter hoch gelegenen Willers-Alpe. Die Hütte lädt zur Einkehr ein. Alles, was vom Tal gebraucht wird, muss mit Pferden hochgebracht werden. Deshalb ist der Weg zur Hütte bequem angelegt.

2 Aufstieg zur Vordere Schafwanne (Geißeckjoch oder Gaisegg)

Der Aufstieg zum 2.048 Meter hohen Geißeckjoch dauert ein dreiviertel Stunden. Auf der tiroler Seite der Grenze zu Bayern ist auf dem Wegweiser Gaisegg zu lesen. Die Weglänge von etwa 3.000 Metern überwindet 592 Höhenmeter. Zu Beginn wandert es sich mäßig ansteigend und komfortabel. Doch bald wird der Weg steiler. Geröll auf dem Jubiläumsweg - wie auf dem ersten Bild zu . sehen - erfordert eine gewisse Achtsamkeit auf den Weg. Auch immer wieder auf die oberhalb des Wanderfreundes weidende Tiere achten ist von Vorteil: Diese lösen ab und zu Steine aus.

Wie auf der zweiten Abbildung zu erkennen, reicht nun der Blick hinaus über das Ostrachtal nach Sonthofen und dem Illertal. Aber auch die Hindelanger Bergwelt ist sehr eindrucksvoll zu betrachten.

3 Auf Tiroler Seite mit Ausblicken Vilsalpsee Abzweig Vilsalpe

Ein Höhepunkt im wahrsten Sinne des Wortes ist jedoch der auf dem Geisseckjoch plötzlich frei werdende, atem beraubende Blick hinab zum Vilsalpsee.
Weitere Fotografien zeigen interessante Motive in den - bereits zu Beginn erwähnten - Diaschauen der Tour zum Schrecksee.

Von hier aus kann das 2.248 Meter hohe Geißhorn (auch Gaishorn geschrieben) in einer dreiviertel Stunde als Erweiterung der Wandertour bestiegen werden. Mit einer Gipfelrast verlängert diese Alternative die Gesamtzeit der Wanderung um etwa eineinhalb Stunden.

Die beschriebene Wanderung geht jetzt auf dem Tiroler Gebiet moderat abwärts weiter auf dem Jubiläumsweg in Richtung Vilsalpsee. 

Eine Alternative bietet sich dem trittsicheren, schwindelfreien und erfahrenen Bergfreund mit der Route über das 2.240 Meter hohe Rauhhorn an. 

Für den Steig zum Rauhhorn, wird neben dem Hinweis alpine Gefahren auf dem Wegweiser eine Stunde Gehzeit angezeigt. Für den Abstieg vom Rauhhorn weiter bis zur Hintere Schafwanne zum Jubiläumsweg kommt noch eine halbe Stunde hinzu. Auf der Abbildung ist ganz hinten das Rauhhorn und davor der Grat zu erkennen.

Der zu überwindende Höhenunterschied - 200 Meter - ob abwärts Richtung Vilsalpe oder hinauf zum Rauhhorn Gipfelkreuz ist etwa gleich. Die empfohlene Strecke führt hinab auf der tiroler Hangseite bis zu einer Höhe von 1.824 Metern. Die Abschnittslänge mit 1.290 Metern erfordert etwa 40 Minuten Gehzeit. Hier zweigt der Weg linker Hand abwärts über die Vilsalpe zum Vilsalpsee. Auf der vierten Etappe geht es geradeaus am Hang weiter.

4 Zur Hintere Schafwanne

Immer wieder begeistert der Blick vom meist eben verlaufenden Jubiläumsweg zum Vilsalpsee und in die Bergwelt dieses Naturschutzgebiets. Auch beim folgenden Aufstieg zur Hintere Schafwanne auf 1.985 Meter Höhe ist rückblickend dieses Naturjuwel ein beglückendes Erlebnis und dankbares Fotomotiv.

Bis zum etwa 160 Meter höher gelegenen weiteren Etappenziel Hintere Schafwanne baut sich imposant das Kugelhorn auf. Die 1.580 Meter Weglänge sind in etwa 50 Minuten zu schaffen. Mit der Gesamtlänge von etwa 9.350 Metern ist an diesem Punkt in etwa die Hälfte der Wegstrecke erwandert.

5 Zum Schrecksee

Direkt auf der Hintere Schafwanne bietet sich dem Bergwanderer nochmals eine alternative Strecke zum Jubiläumsweg an: Ein Pfad führt über den Berggrat zum 2.126 Meter hohen Kugelhorn (Bild oben) und dem mit 2.066 Meter etwas niedrigeren Knappenhorn. Der Weg befindet sich - wie bei der Rauhhorn-Alternative - auf der Bayerisch/Tiroler Grenze.

Wer schon etwas müde ist, sollte auf den erneuten Anstieg verzichten. Zumal der Jubiläumsweg vorab noch etwa 30 Meter an Höhe gewinnt, ehe er kurz vor dem Schrecksee zu dessen Ufer hinabführt. Die Gedenkstätte als weiteres Etappenziel auf 1.825 Meter gelegen, ist nach 1.750 Metern Wanderstrecke in etwa einer halben Stunde erreicht.

6 Vom Schrecksee zum Kraftwerk Auerle, Giebelstraße

Beim Abzweig zum Schrecksee rechts wird der Jubiläumsweg verlassen. Von der beinahe gleichen Stelle zeigt sich sehr schön der gesamte See mit seiner Insel (siehe Titelbild). Bevor es weitergeht, wird zehn Minuten später die Gedenkstätte am Schrecksee erreicht (Bild links). An diesem Ort mit Seeblick lohnt sich eine Pause (Ausblick Bild rechts). Die herrliche Landschaft verdient ausgiebig bestaunt und fotografiert zu werden.

Bis zum Kraftwerk Auele im Tal sind es über fünf Kilometer Wegstrecke von 1.825 auf 935 Meter Höhe NN. Der Weg wird bald breiter; er ist ausgebaut für den Almauftrieb. Allerdings ist es hilfreich, an den geschotterten Passagen die Drahtseile - meist linker Hand - gegen eventuelles Ausrutschen zu verwenden.

Leider reichte der Akkumulator der Kamera nur bis zum Schrecksee: So war der Autor ohne zu Fotografieren in gut zwei einviertel Stunden am Kraftwerk Auele.

7 Zum Parkplatz Auf der Höh, Hinterstein

An der Giebelstraße beim Kraftwerk angekommen, gibt es eine Bushaltestelle. Hier kann der müder Wanderfreund sich die letzten 3.300 Meter Fußweg und 40 Minuten Wanderzeit zum Parkplatz sparen.

Etwa 1.000 Meter von der Bushaltestelle auf der Giebelstraße gewandert, lädt rechter Hand das Konstanzer Jägerhaus zur Einkehr. Der schöne Blick ins Hintersteiner Tal bei einem Haferl Kaffee und Käsekuchen war ein Erlebnis der anderen Art.

Gleich nach dem Kraftwerk an der ersten Straßenkurve nach rechts gibt es den schönen Ausblick tief hinab auf die junge Ostrach und ins Hintersteiner Tal (Bild links). Kurz vor dem Parkplatz Auf der Höh lockt eine Bank und der herrliche Rückblick ins Ostrachtal.

Die Bilder für die Etappe 7 wurden beim Wandern zum Giebelhaus vor wenigen Wochen aufgenommen. 

 

Tourendaten Schrecksee via Willers-Alpe

Etappe Ziel
Ort
Strecke
meter
Meter
kumul.
Höhe
NN
Berg
auf +
Berg
auf
Geh-
zeit
P Hinterstein 880
1 Willers-Alpe 3.520 3.520 1.456 576 01:33
2 Geisseckjoch 2.960 6.480 2.048 592 02:08
3 Abzweig Vilsalpe 1.290 7.770 1.824 20 0 00:37
4 Hintere Schafwanne 1.580 9.350 1.985 161 00:49
5 Schrecksee Gedenkstein 1.750 11.100 1.825 30 0 00:28
6 Kraftwerk Auele 5.110 16.210 935 0 02:17
7 Hinterstein 3.310 19.520 880 30 0 00:39
Gesamt 80 1.329 08:31
Tour Schrecksee Meter Höhe m Geh-zt. Ges.zt Zt.Wegw
via Willersalpe 19.520 1.409 8,50 10,75 9,50
Punkte 19,5 +  28,2 +  17,5 =  65,2


Die letzte Angabe "Zt.Wegw" gleich Zeit laut Wegweiser ist die Addition aller aufgeführten Zeiten der Wegweiser je Etappe und ergibt neuneinhalb Stunden.

Im Mai 2014 habe ich die Tour über Komoot geplant und berechnet. Die Streckenlänge ist identisch, der Höhenunterschied wird jedoch mit 1.600 Metern zu hoch berechnet, die Gehzeit wird mit knapp siebeneinhalb Stunden zu gering aufgeführt, bei Einstellung für die Berechnung auf durchschnittliche Kondition (3 von der Skala 1-5). Wobei die Zeitangaben der Wegweiser über zwei Stunden höher liegt.

Liste der Alpenwanderungen nach Regionen

Auswahl Region mit Klick auf Überschrift,

Ansicht Bilder im Album Alpenwanderungen Liste nach Regionen mit blättern (Diashow).

  • Österreich: Tirol, Vorarlberg
  • Deutschland: Bayern, Allgäu
  • Schweiz: Berner Oberland
  • Frankreich: Savoyen.
Oberallgäu Liste Wandertouren- Sonthofen,
Bad Hindelang, Oberstdorf 
Region Zugspitze, Lechtaler- und Allgäuer Alpen 
Vorarlberg: Bregenzerwald, Montafon, Silvretta, Tirol: Nauders, Schweiz: Samnaun Bayerische Alpen und Tiroler Alpen
- längere Wanderungen
Bayerische- + Tiroler Alpen 

kurze und mittlere Wanderungen

Wandern zwischen Mittenwald + Achensee lange Touren

Wandern von Mittenwald bis zum Achensee - 

mittellange Wanderungen

Wandern zwischen Mittenwald + Achensee 
 - Spaziergänge 
 - kurze Wanderungen
Region Berner Oberland 
Savoyen, Frankreich Wanderungen und Ausflüge 

Bildband Wohlfühlorte im Allgäu

Mein Bildband stellt 28 Wanderungen mit Plätzen zum Innehalten mit je einer Doppelseite vor. Die Touren und Ausflüge sind in meinen Pagewizz-Artikeln beschrieben. 

Das Album Wandern im Allgäu enthält einige Aufnahmen der Orte zum Wohlfühlen. primawandern zeigt beispielhaft eine Doppelseite des Bandes. 

Zum Angebot führt der Klick auf das Bild.

#Schrecksee #WillersAlpe #Jubiläumsweg #Geisseckjoch #Gaisegg #Vilsalpsee #Tirol #Allgäu #Hinterstein #Bad Hindelang #Rauhhorn #Kugelhorn #wohlfuehlort #bildband

primapage, am 26.08.2013
13 Kommentare Melde Dich an, um einen Kommentar zu schreiben.


Laden ...
Fehler!