Burgschrofen Diaschau Aufstieg, Gipfel, Abstieg

 

Im Artikel werden nur ausgewählte Fotografien der Alben gezeigt. Klicken auf jedes der Bilder vergrößert die Ansicht und erlaubt das Blättern im entsprechenden Album. 

Auswahl der Diaschau und Ortung der drei Alben für Aufstieg, Gipfel, Abstieg:

Spazieren von Sonthofen, Imberg nach Groß

Gleich nach Beginn der Wanderung vom kleinen, gebührenfreien Parkplatz Imbergs auf breitem, ebenen Weg nach Groß in Richtung Bad Hindelang zeigt sich rechts das Imberger Horn (Bild oben). Direkt unter dem Gipfel erkennt ist der Felsen des Burgschrofens zu erkennen (besser mit Klick auf das Bild) .

Das linke Bild zeigt den Grünten. Beim Blick nach vorne grüßen Iseler und ganz rechts der Bschiesser herüber (Bild rechts).

Bald lenkt der Wegweiser nach rechts auf einen Wiesenpfad in Richtung Bad Hindelang. 

Lieber wäre ich geradeaus weiter gewandert. Ich wollte jedoch keinen unmarkierten Weg wählen.

Leicht bergab führt der Pfad zum etwa 40 Meter tiefer gelegenen Ort Groß. Der Blick wird frei auf rechts die Häuser von Groß und dahinter auf Bad Hindelang mit Iseler und Bschiesser im Hintergrund.

Aufstieg von Groß auf unmarkiertem Weg zur Blörcha-Alpe

Links ist der Spieser erkennbar. Über Vorderhindelang ragt der Hirschberg empor. In der Ortsmitte weist ein zerbrochener Wegweiser nach Nirgendwo. 

Mein Bauchgefühl rät mir, die breite Forststraße den Hang hinauf zu steigen anstelle weiter bis nach Liebenstein zu gehen. 

An der nächsten Abzweigung führt ein Sträßchen in Richtung Imberg. So wandere ich weiter bergan.

Zügig aufwärts zeigt sich im Rückblick Sonthofen mit dem Steineberg der Nagelfluhkette.

Hinein in den Wald teilt sich nun die Forstsraße. Geradeaus geht es bald steiler nach oben bis zum Ende der Straße.

Weiter bahne ich mir durch den steilen, weglosen Bergwald die 80 Höhenmeter hinauf zum Querweg zur Blörcha-Alpe.

Es braucht vom Aufnahmeort des Fotos bis zum Weg 30 Minuten. Besser ist hier wohl den linken Abzweig zu wählen und dann das kurze Stück weglos aber eben zum Blörchaweg zu wandern.

Nach wenigen Minuten wandern auf dem Querweg wird die Blörcha-Alpe erreicht. Die zur Alpe heraufführende Blörcha-Straße ist auf der gesamten Strecke wegen Planierung gesperrt (Auskunft laut Schild an der Sperre).

So war es doch gut, dass ich dem Bauchgefühl folgend die unmarkierte Strecke wählte.

Jetzt war Zeit für den Blick von der Blörcha-Alpe ins Illertal nachSonthofen und Mittagberg.

Von der Blörcha-Alpe zum Burgschrofen

Über die Alpe hinauf durch den Wald geht der Bergsteig (Bild) hoch zum bald sich zeigenden Burgschrofen. Der Blick zurück geht über das Ostrachtal hinaus ins Illertal. Zu sehen ist die Nagelfluhkette mit Steineberg und Mittagberg, darunter der Alpsee bei Immenstadt.

Auf dem Burgschrofen

Die einzelnen Bilder und weitere vom Burgschrofen und dem Rundwanderweg Imberger Horn sind im Album Imberg Burgschrofen 2 Gipfel beschrieben.

Rundwanderweg Imberger Horn

Der Blick vom Rundwanderweg Imberger Horn zurück auf das Gipfelplateau des Burgschrofens mit dem Grünten im Hintergrund. An der Kreuzung bei der Tafel kommt der Bergsteig hoch von der Blörcha-Alpe.

Ein schöner Blick hinab nach Sonthofen und ins Illertal mit der Nagelfluhkette im Hintergrund.

Folgende Bilder sind vom höchsten Punkt der Wanderung, 1.380 Meter hoch - beim Abzweig zum Aufstieg auf das Imberger Horn - entstanden.

1. Bild: Blick nach Süden auf Burgschrofen, dahinter Hirschberg, Spieser, Großer Hirschberg, Jochschrofen, Sorgschrofen.

2. Bild: Blick östlich über das Oberjoch und ins Tannheimer Tal 

Ab nun geht es abwärts. Nach einigen Schritten zeigt sich die Rotspitze. Dann einige Minuten abwärts der Blick zurück ein letzter Blick zum Burgschrofen in der Abendsonne.

Abstieg zum Strausbergmoos, Strausberghütte

Die Sonne ist zurückgekehrt. Jetzt kommt herbstliche Farbe in die Fotografien. In der Abendsonne weist die zu Recht genannte Rotspitze auf ihren Namen. Aber auch der Daumen rechts der Rotspitze will beachtet sein. Der Blick allein von der Strausberghütte von der Terrasse auf Rotspitze und Daumen ist einen Ausflug wert. Allerdings ist hier Montag und Dienstag Ruhetag. Von hier kann auf ebenen Wegen das Naturschutzgebiet Strausbergmoos bewundert werden.

Auf dem Panoramabild ist links die schöne Lage der Strausberghütte und rechts das Sonthofener Hörne zu sehen. Dazwischen erstreckt sich das flache Tal des Strausbergmooses mit Rotspitze und Daumen im Hintergrund.

Die Beschreibung der Bildgalerie und die empfehlenswerte Ansicht im Vollbildformat finden sich im Album Imberg Burgschrofen 3 Abstieg.

Ausklang

Wenige Minuten vor Sonnenuntergang zeigen sich im Rückblick links versteckt die Rotspitze, der Daumen, davor das Sonthofener Hörnle und rechts die Sonnenköpfe. Einige Minuten später ist der Parkplatz in Imberg erreicht.

Amazon Anzeige

Wanderinfos:

  • Gesamtzeit 4 Stunden 20 Minuten
  • Gehzeit 3 Stunden.
  • Höhenunterschied 550 Meter
  • Streckenlänge über den Blörchaweg ist 9,8 Kilometer.
  • Das sind 27 Leistungspunkte für den Tourenvergleich

Klick Karte für Vollformat

Liste der Alpenwanderungen nach Regionen

Auswahl Region mit Klick auf Überschrift (fett) -
Klick Bild für Großanzeige, Lupe, Ausschnitt

Österreich: Tirol, Vorarlberg
Deutschland: Bayern, Allgäu
Schweiz: Berner Oberland
Frankreich: Savoyen.

 

Oberallgäu Liste Wandertouren- Sonthofen,
Bad Hindelang, Oberstdorf 
Region Zugspitze, Lechtaler- und Allgäuer Alpen 
Vorarlberg: Bregenzerwald, Montafon, Silvretta, Tirol: Nauders, Schweiz: Samnaun Bayerische Alpen und Tiroler Alpen
- längere Wanderungen
Bayerische- + Tiroler Alpen

kurze und mittlere Wanderungen

Wandern zwischen Mittenwald + Achensee lange Touren

Wandern von Mittenwald bis zum Achensee - 

mittellange Wanderungen

Wandern zwischen Mittenwald + Achensee 
 - Spaziergänge 
 - kurze Wanderungen
Region Berner Oberland 
Savoyen, Frankreich Wanderungen und Ausflüge 
primapage, am 17.10.2014
2 Kommentare Melde Dich an, um einen Kommentar zu schreiben.


Laden ...
Fehler!