6 Rezepte für Kleber

Einfacher Papierkleber aus Mehl:

Herstellung: Mehl und kaltes Wasser zu einem dicken Brei vermischen, klebt: Papier, Aufbewahrung: Schraubverschlussglas im Kühlschrank, Haltbarkeit: etwa 2 Wochen

Etwas stärkerer Kleber aus Mehl und Zucker:

Herstellung: 1 Teil Mehl, 1 Teil Zucker, 1/2 Teil heißes Wasser verrühren, klebt: Papier, Karton und Pappe, Aufbewahrung: Schraubverschlussglas im Kühlschrank, Haltbarkeit: etwa 3 Monate

Kartoffelkleber (Video):

 Gummibärchenkleber:

Herstellung: Gummibärchen mit etwas Wasser in Wasserbad oder Mikrowelle schmelzen, klebt fast alles und kann auch im Fasching zum Einsatz kommen, um Dinge wie falsche Warzen ins Gesicht zu kleben, sollte direkt warm verwendet werden, kann im Kühlschrank aufbewahrt werden, aber muss dann immer wieder leicht erwärmt werden

Steinzeitkleber aus Birkenrinde (Video):

Gelatinekleber:

Herstellung: 1 Blatt Gelatine mit 1 EL Essig verrühren, klebt: Papier und Schaumstoff und ist transparent, Aufbewahrung: Schraubverschlussglas im Kühlschrank, Haltbarkeit: 1 Monat

7 Rezepte für Farben, Malmittel etc

Anmerkung: Für die meisten dieser Rezepte werden Farbpigmente benötigt. Diese bekommen Sie im Malerbedarf recht günstig, Sie können aber auch auf natürliche Mittel zurückgreifen, indem Sie Steine oder Ziegel reiben, Sand oder Erde sammeln, Pflanzen und Gewürze wie Paprika, Kakao, Kaffee, Tee, Tumeric verwenden etc... (Tipp: In meinem Artikel Gekochte Ostereier natürlich färben finden Sie viele Ideen für natürlich Färbemittel) Meist ergeben die gekauften Pigmente kräftigere Farben, jedoch macht es auch großen Spaß, mit natürlichen Pigmenten zu experimentieren. Bei manchen Rezepten kann auch Lebensmittelfarbe verwendet werden.

Auch Amazon hat eine große Auswahl an Farbpigmenten

Kreiden herstellen:

Schon mehrmals habe ich in meinen Artikeln beschrieben, wie man Kreiden selbst herstellen kann, So eignet sich zum Beispiel der übrige Sud der natürlichen Ostereierfarben in Verbindung mit Gipspulver zum Kreiden herstellen hervorragend. Auch in meinem Artikel Basteln mit Kindern: Kreative Ideen mit Sand und Erde finden Sie eine Anleitung zur Kreidenherstellung.

Wachsmalkreiden:

Wachsmalkreiden erhält man, wenn Kerzen- und Wachsmalstiftreste schmilzt. Toll funktioniert das im Ofen bei 80 Grad, eingefüllt in Papiermuffinförmchen, so erhält man schöne Wachsmalblöcke.

Flüssige Malfarben:

In meinem Sandartikel finden Sie auch eine Anleitung für flüssige Malfarben mit Leinöl.

Fingerfarben:

Für herrliche Fingerfarben müssen Sie 2 Tassen Wasser, 6 TL Farbpigmente und 3 TL Kleister verrühren und in einem Topf einmal aufkochen lassen.

Druckfarben:

Eine tolle Farbe zum Drucken erhält man, wenn man 4 Tassen Wasser und 2 Tassen Mehl unter ständigem Rühren erwärmt und dann nach dem Erkalten 2 Löffel Farbpigmente einrührt.

Tinte:

Hat man Hollunder im Garten, so braucht man keine Tinte kaufen, denn die Beeren eignen sich hervorragend als Ersatz. Dazu presst man sie mit einer Gabel durch ein Sieb. Ob mit richtiger Feder oder mit Pinsel, die Hollundertinte lässt sich leicht auftragen und kann zum Zeichnen oder Schreiben verwendet werden. Aufbewahrt wird sie am besten im Kühlschrank!

Zeichenkohle:

Nützen Sie die Gelegenheit der nächsten Grillparty, um Zeichenkohle herzustellen! Wickeln Sie dafür Birken- oder Weidenäste in Alufolie und legen Sie diese für ein paar Stunden in die Grillkohlen. Völlig abgekühlt, können Sie sie auspacken und haben perfekte Zeichenkohle!

3 Möglichkeiten, Kinderschminke selbst herzustellen

Schminke aus Babypuder und Creme:

Mischt man Babypuder zu gleichem Teil mit Hautcreme, so kann man diese Masse einfach mit Lebensmittelfarben einfärben und hat perfekte Kinderschminke.

Penatencreme:

Penatencreme lässt sich direkt verwenden, denn sie hat die richtige Konsistenz. Man mischt sie mit etwas Lebensmittelfarbe und erhitzt sie kurz in der Mikrowelle, sodass sich alles gut vermischt, wenn man kräftig umrührt.

Schminkstifte:

Schmikstifte sind etwas schwieriger in der Herstellung, halten aber dafür super lange im Kühlschrank. Zuerst schmilzt man je 10 Gramm Bienen- und Karnaubawachs und 40 Gramm Babyöl. Die flüssige Masse kann man mit Lebensmittelfarbe färben. So, doch nun braucht man eine Stiftform. Am einfachsten geht es, wenn man ein STück Pappe um einen Bleistift wickelt und festklebt. Eine Seite des Stiftes wird mit Alufolie zugeklebt, bevor der Bleistift von der anderen Seite aus entfernt wird. In diese Röllchen kann man nun die Masse füllen und sie aushärten lassen. 

6 Modellier- und Knetmassen

Plastilin/Knete:

Für Knete gibt es ja unglaublich viele Rezepte. Eines davon beschreibe ich genau in meinem Artikel: Die Geschichte des Plastilins - Wissenswertes über Knete

Papiermatsch:

Modellieren lässt sich auch mit Papiermatsch, mit Papiermaché. Wie das geht, können Sie hier nachlesen: Einfache Techniken - Papier schöpfen und Pappmaché mit Kindern

Kinetic Sand at the Reference Desk (Bild: hcplebranch / Flickr)

Zaubersand:

Der Zaubersand, auch unter den Namen Moonsand oder magischer oder kinätischer Sand bekannt, liegt absolut im Trend und darf inzwischen in keinem Kindergarten oder keiner Kindertagesstätte fehlen. Im Handel ist er aber eigentlich ziemlich teuer, vor allem wenn man bedenkt, dass man ihn so einfach selbst machen kann! 8 Teile Mehl auf 1 Teil Babyöl lautet das Grundrezept, dass natürlich noch mit Lebensmittelfarbe oder Glitter verschönert werden kann. Luftig kann man ihn aufbewahren, bis er stinkt, dann muss neuer gemixt werden.

Salzteig:

Bekannt als günstige Modelliermasse ist natürlich Salzteig. Lesen Sie dazu: Basteln mit Salzteig für Weihnachten

Modelliermasse aus Sand:

Eine tolle, lufttrocknende Modelliermasse kann mit Sand hergestellt werden. Wie das geht können Sie wieder in meinem Sandartikel nachlesen.

Dort finden Sie übrigens auch eine Anleitung, wie Sie Sandgebilde haltbar machen können.

Autor seit 4 Jahren
406 Seiten
Laden ...
Fehler!