Bat Masterson wurde wegen Randalierens ins Gefängnis gespeert

Anschließend diente Masterson als Scout bei der Armee. Dort gedachte man die Indianerfrage mit Kanonen und Kartäschen zu lösen. Doch bald zog es ihn nach Dodge City, wo sein Bruder Edward seit Februar 1877 als Assistent-Marshal arbeitete und einen Saloon betrieb. Die Stadt erlebte gerade einen wahren Rinderboom. Mehr als 200.000 texanische Longhornrinder wurden dort in diesem Jahr verfrachtet. Weil er randalierte, wurde Bat Masterson von Marshal Larry Deger mit einem Hieb des Revolverlaufs zur Ordnung gerufen und eingesperrt. Im Gefängnis lernte er eine Lektion, die er nie wieder vergaß.

Wenig später spazierte er als Deputy-Sheriff des Fort County unter Sheriff Charlie Bassett durch die Straßen, und als der Posten des Sheriffs zur Neuwahl stand, hatte der sich hierfür bewerbende Masterson eine stattliche Anzahl Festnahmen hartnäckiger Banditen vorzuweisen. Bat gewann die Wahl. Im gleichen Jahr wurde sein Bruder Edward zum City-Marshal ernannt und sein Bruder Jim als stellvertretender Sheriff eingestellt. Bald waren die Zeitungen voll von Berichten über Verhaftungen und Festnahmen von Ruhestörern und Kriminellen.

Bat Masterson arbeitete auch als Journalist und Autor

Am 9. April 1878 wurde Marshal Edward Masterson beim Versuch, einem randalierenden Cowboy die Waffe abzunehmen, getötet. Nachdem er noch zwei seiner Widersacher erschossen hatte, stolperte er über die Straße in Hoovers Saloon, sagte: "Ich bin erledigt; George", und sank zu Boden. Seine Kleidung brannte noch vom Mündungsfeuer, und die Wunde, die er aus nächster Nähe in die rechte Bauchseite bekommen hatte, blutete stark. Man brachte ihn in das Büro seines Bruders, wo er starb.

Am 4. November 1879 verlor Bat Masterson die Neuwahl und tauchte in Colorado im Krieg der "Atchison, Topeka & Santa Fé Railway" gegen die "Denver & Rio-Grande Railroad" als Anführer einer Privat-Guerillatruppe auf, die ihre Dienste an den Meistbietenden verkaufte. Er blieb aber glücklos, auch als er 1881 nach Tombstone, Arizona, ging, um seinen Freunden, den Earp-Brüdern beizustehen, die dort gerade nach dem spektakulären Duell am O.K.-Corral gegen die Clintons und McLaurys offiziell als Mörder gesucht wurden.

In Denver ließ er sich als Geschäftsführer eines Saloons und Vorsitzender des größten Boxclubs nieder. Am 21. November 1881 heiratete Masterson die Schauspielerin Emma Walters. 1905 ernannte ihn US-Präsident Theodore Roosevelt zum US-Deputy-Marshal im südlichen Stadtgebiet von New York. 1909 wurde er vom neu gewählten Präsidenten William Howard Taft seines Amtes enthoben. Grund dafür waren Tafts Bemühungen, sämtliche öffentlichen Positionen von Unterstützern der Regierung Roosevelts zu befreien.

Neben seiner Tätigkeit als Ordnungshüter arbeitete Masterson auch als Journalist und Autor. In den späten 1890er Jahren veröffentlichte er regelmäßig eine wöchentliche Sportkolumne in der Zeitung "George's Weekly" aus Denver. Außerdem schrieb er einige Geschichten für das Magazin "Human Life", in denen er von den gemensamen Abenteuern mit anderen Revolverhelden erzählte. Um 1904 wurde Masterson Sportredakteur des "Morning Telegraph" in New York. Am 25. Oktober 1921 erlag er an seinem Schreibtisch einem Herzinfarkt, kurz nachdem er seine letzte Kolumne verfasst hatte.

BerndT, am 15.03.2016
0 Kommentare Melde Dich an, um einen Kommentar zu schreiben.


Bildquelle:
Richard Throssel (Bisons - Amerikanische Wildrinder)
Ed Bierman (Wyatt Earp - Berufsspieler und Bandit)

Autor seit 5 Jahren
284 Seiten
Laden ...
Fehler!