Weltlichtertag, Children Memorial Day, Sternenkinder-Gedenktag

Der 2. Sonntag im Dezember (11. 12. 2016) gilt als Gedenktag aller verstorbenen Kinder.
Auf der ganzen Welt stellen Eltern um 19.00 Uhr ihrer Zeitzone ein Licht, meist eine Kerze, ins Fenster.
So macht dieses Lichtband die ungebrochene Liebe der Familien, der Eltern, Großeltern und Geschwister und ihr Gedenken an den oder die Verstorbenen sichtbar.

Hilfe für trauernde Eltern - gemeinsam zusammenstehen

Eine Unzahl von Eltern beweint seine zu früh verstorbenen Kinder. Ein Tag, der alle Eltern weltweit vereint, weil sie gemeinsam ihrer verstorbenen Kinder gedenken - ist eine ungemein tröstliche Geste.

"Friendship, hope and understanding; grief support after the death of a child" steht als oberste Maxime der Selbsthilfeorganisation "The Compassionate Friends". Sie wurde vor über vierzig Jahren in England gegründet, als ein Geistlicher feststellte, dass sich die trauernden Eltern gegenseitig viel besser helfen konnten, als er als Seelsorger es vermochte. Die gemeinsame leidvolle Erfahrung war so verbindend, dass andere Methoden des Trostes oder der Hilfe weit dahinter zurück blieben.

1997 wurde dieser Gedenktag erstmalig von den Compassionate Friends ins Leben gerufen. Das "Weltweite Kerzenleuchten" (Internationales Worldwide Candle Lighting) findet jährlich am zweiten Sonntag des Monats Dezember statt. An diesem Tag gedenken gemeinsam Angehörige in der ganzen Welt ihrer verstorbenen Kinder, Enkel oder Geschwister. Es soll auch die noch verbliebenen Mitglieder der Familie, besonders die Geschwister, daran erinnern, dass das verstorbene Kind besonders in der weihnachtlichen Zeit, immer noch seinen Platz im Herzen der Familie hat. 

Es gibt genügend Familien, in deren weihnachtlicher Tradition, am Heiligen Abend eine Kerze für ein verstorbenes Familienmitglied angezündet wird. Die gemeinsame Aktion am Candle Lighting Day ist somit eine übertragene Geste, die auch andere Trauernde mit einbezieht.

Mit dem Verlust leben lernen

"Wie soll man lernen, mit dem Verlust zu leben? Mit wem kann man sich austauschen, und wie spricht man Betroffenen Mut zu?"

Der "Bundesverband Verwaiste Eltern" VEID in Deutschland, "Verwaiste Eltern" in Österreich und "Verwaiste Eltern der Schweiz" bieten betroffenen Eltern, aber auch ihren Angehörigen und Freunden Hilfe in der schwersten Zeit ihres Lebens an. Denn Trauernde haben spezielle Bedürfnisse, die von anderen oft nicht wahrgenommen werden.

Häufig bleiben Angehörige und Freunde hilflos, können den Eltern nicht richtig beistehen. Ihre Hilfe wird zurückgewiesen, bis sich der Freundeskreis oft endgültig zurückzieht. Nicht aus Unverständnis, aber aus dem Unvermögen das Richtige zu tun. So soll es aber nicht sein.

Tears in Heaven

Dieser Mann weiß, wovon er singt. Eric Clapton. Denn diese Ballade hat er für seinen kleinen vier Jahre alten Sohn geschrieben, der aus einem Fenster des 53. Stockwerks in einem New Yorker Appartment stürzte. Es war der 20. März 1991. Clapton kam knapp nach dem tödlichen Sturz in die Wohnung. Monatelang war er verstört. Es war insgesamt nicht seine beste Zeit. Auch er ist einer, der immer noch um sein verlorenes Kind trauert. Allerdings hat seine Trauer durch seine musikalische Kreativität einen allgemein gültigen Ausdruck gefunden.

Tears in heaven

Eine weltweite abendliche Lichterkette - Kerzen im Fenster

Wenn jede Familie auf der ganzen Welt, die ein Kind verloren hat, an diesem bestimmten Tag um eine ganz bestimmte Uhrzeit eine brennende Kerze ins Fenster stellt, dann leuchtet eine Lichterkette rund um den ganzen Erdball. Das vereint alle miteinander in ihrem Schmerz, gibt gegenseitig Trost.

Um 19.00 Uhr wird am Candle Lighting Day, dem zweiten Dezembersonntag, eine Kerze im Fenster platziert. Durch die stündliche Verschiebung in den unterschiedlichen Zeitzonen ergibt sich bildlich eine Lichterwelle, die in 24 Stunden einmal um die ganze Erde wandert.

"... that their light may always shine" siehe YouTube Video

Es ist, als wenn man sich über den ganzen Globus verteilt, die Hand geben würde. Eine wunderschöne berührende Idee; denn eine brennende Kerze symbolisiert schon seit Jahrhunderten die Seele, die im dunklen Reich des Todes leuchtet.

Wir erinnern uns ...

Wir erinnern uns an diesem Tag,

  • dass uns das Kostbarste und Wertvollste genommen worden ist.
  • dass es niemals wieder so werden kann, wie es gewesen ist.
  • dass Liebe all diese Grenzen überwinden kann.
  • dass unsere Erinnerungen niemals ausgelöscht werden können.
  • dass wir mit Stolz auf das Leben unserer Kinder zurückblicken.
  • Und letztendlich erinnern wir uns daran, dass wir noch immer Mütter und Väter sind, die immer ihr Sternenkind im Herzen mit Liebe tragen! (Seite Herzkinder)

Quellen: Compassionate Friends; VEID;

Es gibt so Tage ...

Welt-Gedenktage, wie eben den Welt-Lichtertag, die in der Gemeinschaft besser zu ertragen sind Andere Gedenktage, die auf Gefährdung einer Menschengruppe, einer Tier- oder Pflanzenart hinweisen, also ernsthafte. Sie sind gut, sollen aufmerksam machen, uns innehalten lassen.

Es gibt aber auch skurrile, die ein Lächeln auf das Gesicht zaubern, denn auch Spaß im Leben muss sein. 

Kennen Sie diese Gedenktage?

Adele_Sansone, am 01.12.2013
0 Kommentare Melde Dich an, um einen Kommentar zu schreiben.


Laden ...
Fehler!