Anbau von Möhren

Möhren anbauen im GartenPflanzen der Familie der Doldenblütler lieben Boden zweiter Tracht, das Beet sollte im Vorjahr mit Stallmist gedüngt oder gut mit Kompost angereichert werden. Eine frische Mistdüngung vertragen Möhren nicht, ein Gabeln der Wurzeln wäre die Folge. Am Besten wachsen Möhren in feinkrumiger, tiefgelockerter Erde. Schwere Tonerde ist durch Einarbeiten von reichlich Kompost im Herbst auf den Möhrenanbau vorzubereiten. Im zeitigen Frühjahr sät man in Reihen mit Abstand von 20cm in flache Rillen nicht tiefer als 0,5cm sehr dünn den Möhrensamen. Zum Markieren der Reihen sollte Radies ausgesät werden, da Möhrensamen sehr langsam keimt, die schnell aufgehenden Radieschen den Reihenverlauf anzeigen und ein Hacken zur Unkrautbekämpfung ermöglichen. Ein Festklopfen der abgedeckten Saat mit einer Schaufel sorgt für guten Bodenschluss der Samen und fördert das Keimen. Regelmäßiges Hacken reguliert im Boden den Wasserhaushalt, hält die Erde locker und lässt Sauerstoff an die Wurzeln. Zur Verfrühung kann auch Möhrensamen vorgequollen werden, dazu darf er zwischen Zellstoffküchentüchern 1-2 Tage feucht lagern und wird dann gesät. Die Ernte erfolgt je nach Früh- oder Spätsorte etwa 70 bis 220 Tage nach dem Aufgang der Saat.

Ernährungsphysiologischer Wert der Möhre

Möhren enthalten sehr viel von dem wertvollen Stoff Carotin - dem Provitamin A, außerdem die Vitamine C, E und Vitamine der B-Gruppe. Mineralstoffe und Spurenelemente sind ernährungsphysiologisch wichtig und in Möhren reichlich zu finden. Kalzium, Eisen, Magnesium, Phosphor, Kalium und Zink sind in Möhren enthalten. Mit nur 26 kcal oder 109 kJ pro 100g roher Möhre ist das Gemüse gut geeignet für die leichte Küche. Für Kinderkost und Krankendiät bringt die Wurzel in gekochtem Zustand eine gute Bekömmlichkeit und leicht stopfende Wirkung mit.

Rezept für glasierte Möhren

  • 700g Möhren
  • 2 Esslöffel Zucker
  • 30g Butter
  • 1 Tasse siedendes Wasser
  • Salz
  • frische Kräuter wie Petersilie, Kerbel oder Schnittlauch

Als Beilage zu Braten, Fisch oder Ragout sind glasierte Möhren sehr zu empfehlen. Dazu schält man 700g Möhren und schneidet sie in dünne Scheiben von etwa 5mm Dicke. In einem Topf lässt man inzwischen 2 Esslöffel Zucker leicht anbräunen und gibt die Möhren dazu. Mit vorsichtigem Schwenken werden die Möhren etwas angebraten und dann mit einer Tasse siedendem Wasser abgelöscht. Eine Prise Salz und 30g Butter fügt man den Möhren zu und lässt sie zugedeckt garen. Mit frischen gehackten Kräutern verfeinert serviert man das Gemüse.

Weitere Rezepte für leckere Gerichte mit Gemüse lesen Sie unter den folgenden Links:

Kartoffelgratin

Hokkaido-Kürbis-Suppe mit Hackfleischklößchen

Gefüllter Hokkaido-Kürbis

Gefüllte Champignons mit Hackfleisch

 

Immortelle, am 06.04.2014
6 Kommentare Melde Dich an, um einen Kommentar zu schreiben.


Bildquelle:
Heike Nedo (Pfirsichbaum pflanzen, schneiden und pflegen)

Laden ...
Fehler!