Aus dem Bildband Oberstdorf und Naturpark Nagelfluhkette
12 Touren im Naturpark

Bildband 24 Touren im Allgäu

Rund um Oberstdorf und im Naturpark Nagelfluhkette stellt der Bildband Wanderungen mit je fünf bis sieben Bildern vor.

Das schenkt Vorfreude beim Planen der Ausflüge und gibt wertvolle Einblicke in die Allgäuer Landschaft.

Übersichtskarten, Informationen, Startpunkt, Strecke, Gehzeit, Länge und Höhenunterschied helfen beim Planen. Der Verweis je Tour ins Internet unter "primapage" führt zum entsprechenden Wanderbericht mit weiteren Fotografien.

Erscheinungsdatum: 29.03.2018, Verlag:Books on Demand Sprache: Deutsch in Farbe, Paperback 60 Seiten, ISBN-13: 978-3-7528-1358-6

Weitere Bücher: bod.de buchshop Johann Schubert

1 Alpe Eck - Ofterschwanger Horn

Beginn: Parkplatz (P2) Kapf‐ Alpe Eck
Von Kapf nahe Halden zweigt die Mautstraße den Hang hoch zum Parkplatz Alpe Eck (Maut vier Euro in Münzen ). Hier wird auf der Almstraße nach 1.500 Meter und 160 Höhenmetern die einladende Bergstation Weltcup-Express erreicht. Als Variante erwähnenswert ist die Fahrt hierher mit dem Sessellift von Ofterschwang aus.

Der Panoramaweg führt zum Gipfelkreuz des Ofterschwanger Horns. Beim Abstieg Richtung Fahnengehren-Alpe führt vor der Alpe abzweigend die Route nach rechts Richtung Gunzesried.Zurück führt die um 1.300 Meter kürzere Variante rechts über die Weltcup-Hütte.Die Rundstrecke folgt der Almstraße links abwärts in Richtung Gunzesried. Vor der Geißrückenalpe geht es rechter Hand zum Ausgangspunkt Alpe Eck.

Wanderdaten (kürzere Variante)

•• GEHZEIT STUNDEN 2,75 (2,25)
•• LÄNGE KILOMETER 7,1 (5,8)
•• HÖHENMETER 335 (265)
•• LEISTUNGSBEDARF 20 (16) 

Bildbeschreibung

Blick auf die Nagelfluhkette vom Hochgrat bis zum Stuiben

Weitere Bilder im Bericht: https://pagewizz.com/30619

2 Gunzesried Säge - Ostertal-Tobelweg - Buhls Alpe

Beginn: Parkplatz Ostertal (P5) Variante Parkplatz Säge (P4)

Die kurze Rundtour startet am 996 Meter hoch gelegenen Ostertal‐Parkplatz oder am Parkplatz Gunzesried Säge (dauert zehn Minuten länger). Beide Parkplätze sind gebührenpflichtig.

Der Start von der Buhlsalpe mit Einkehr bietet den Gästen kostenfreie Parkplätze. Die beschilderte Straße zur Alpe und zum Parkplatz zweigt links nach der Hohe Brücke vor Gunzesried Säge ab. Beide Eingänge zum Tobelweg sind mit Torbögen markiert. Den Ostertal‐Tobelweg aufwärts wandernd schenken bessere Aussichten auf Wasserfälle und Kaskaden. In Gunzesried Säge führt vom Birkachweg der Tobelweg durch den Torbogen zum Osterbach.

Daten (Parkpl. Gunzesried Säge)

•• GEHZEIT STUNDEN 1 (1,2)
•• LÄNGE KILOMETER 3 (3,3)
•• HÖHENMETER 80 (90)
•• LEISTUNGSBEDARF 7 (8)

Bildbeschreibung
Am Ufer des dritten Wasserfalls im Ostertaltobel 
Weitere Bilder im Bericht: https://pagewizz.com/30619

3 Gunzesried Säge - Ostertal - Ofterschwanger Horn

Beginn: Parkplatz Säge (P4) Variante Ostertal (P5)

Vom Parkplatz Gunzesried Säge geht es auf dem Ostertal‐Tobelweg entlang den Wasserfällen aufwärts. Die ohne Tobelweg 1.500 Meter kürzere Variante beginnt vom Ostertal‐Parkplatz. Nahe von diesem lockt zur Einkehr die, auch mit dem Auto erreichbare Buhls Alpe.

Über den bequemen Hangweg Kempter Wald und einem Forstweg wird der aussichtsreiche, breite Panoramaweg erreicht. Beim Abzweig Richtung Rangiswanger Horn steigt links der Bergweg hoch zum Gipfelkreuz des Ofterschwanger Horns. Beim Rückweg mündet ein Wiesenpfad in den Panoramaweg. Bald lädt die Weltcup‐Hütte zur Einkehr. Beim Allgäuer Berghof führt links die Almstraße direkt zu den Parkplätzen zurück über die Geißrücken‐Alpe.

Daten (Parkplatz Ostertal P5)
•• GEHZEIT STUNDEN 3,75 (3,25)
•• LÄNGE KILOMETER 10,6 (8,7)
•• HÖHENMETER 460 (380)
•• LEISTUNGSBEDARF 27 (23) 
Bildbeschreibung

Ofterschwanger Horn, Blick ins Illertal, dahinter Rotspitz, Großer Daumen, Nebelhorn, Rubihorn

Weitere Bilder im Bericht:

4 Ostertal - Rangiswanger Horn - Fahnengehren Alpe

Beginn: Parkplatz Ostertal (P5) nahe Buhls Alpe

Vom Ostertal führt die Almstraße linker Hand hinauf zur Holzschlag‐Alpe und endet bald nach dieser in den Wald‐ und Wiesenpfad zum Ober‐Älple. Hier geht es wieder weiter auf einer
Almstraße hoch zur Rangiswanger‐Alpe. 

Über einen Wiesenpfad wird der Sattel (1.560 m) erreicht. Alternativ bietet sich jetzt die ewas kürzere Strecke über den Panoramaweg an. Angenehmer ist das Wandern auf dem Hauptweg über das Rangiswanger Horn (1.616 m). Beide Strecken erfreuen mit schönen Blicken in die Bergwelt des Allgäus. Nach der Fahnengehren‐Alpe zweigt links auf der Almstraße der Weg unterhalb des Ofterschwanger Horns ab in Richtung Gunzesried. Der gut angelegte Kemptner Waldweg führt zurück ins Ostertal.

Wanderdaten Rangiswanger Horn (Panoramaweg)

•• GEHZEIT STUNDEN 4,75 (4,5)
•• LÄNGE KILOMETER 11,4 (11)
•• HÖHENMETER 620 (560)
•• LEISTUNGSBEDARF 33 (31)

Bildbeschreibung

Panoramaweg zur Fahnengehrenalpe.
Weitere Bilder im Bericht: https://pagewizz.com/31830

5 Gunzesried, Aubachal - Siplinger Nadeln - Siplinger Kopf

Beginn: Parkplatz (P6) Hintere Au‐Alpe, Aubachtal 

Der 1.050 Meter hohe Parkplatz wird über die Mautstraße von Gunzesried Säge erreicht. Alternativ kann die Tour ‐ von Oberstdorf aus kommend ‐ über den Riedbergpass ab Balderschwang starten.

Nach Westen führt der Aufstiegsweg bequem über die Siplinger Alpe und den Siplinger Nadeln in etwa zweieinhalb Stunden. Der Wegweiser beim Parkplatz nennt zwei Stunden. Der Aufstiegsweg ist sicher und gut angelegt. Die letzte Viertelstunde helfen hunderte Stufen aus Holzbohlen den Gipfel zu erreichen.

Der Abstieg führt über die Hirschgund‐Alpe zurück ins Aubachtal. Bis zur Alpe ist der Weg unbequemer als der Aufstiegsweg. Vorsicht: Hinter der verfallenen Hütte auf 1.400 Metern Höhe führt der Pfad unterhalb der Hütte weiter zu Hirschgund Alpe. Von dort wird auf der Almstraße der Parkplatz in einer halben Stunde erreicht.

 Wanderdaten

•• GEHZEIT STUNDEN 4
•• LÄNGE KILOMETER 8
•• HÖHENMETER 700
•• LEISTUNGSBEDARF 30

Bildbeschreibung

Blick nach Norden vom Siplinger Kopf zur Nagelfluhkette mit Hochgrat und Rindalphorn
Weitere Bilder im Bericht: https://pagewizz.com/36327

6 Scheidwangalpe - Hochgrat - Brunnenauscharte

Beginn: Parkplatz Scheidwangalpe (P7) und kurz davor

Sieben Kilometer lang ist die Mautstraße von Gunzesried Säge zur 1.317 Meter hoch gelegenen, gastlichen Scheidwangalpe. Von hier ist der Hochgrat, mit 1.833 Metern Höhe höchster Berg der
Nagelfluhkette auf guten Wanderwegen leicht erreichbar.

Zu Beginn zweigt links die Almstraße vorbei am Leiterberg ab zur Obergelchenwangalpe. Weiter führt ein breiter Wanderweg zur einladenden Bergstation der Hochgratbahn mit schönen Fernblicken von der Terrasse aus. Einige Minuten vor der Bergstation steigt der gut ausgebaute Bergweg hoch zum Hochgratgipfel. Der Abstieg über den Bergkamm führt hinab zur Brunnenauscharte. Ab der Gütle Alpe ‐ vorbei an der Untergelchenwang‐Alpe ‐ geht es auf der Almstraße zurück zum Ausgangspunkt.

Wanderdaten

•• GEHZEIT STUNDEN 4
•• LÄNGE KILOMETER 8,8
•• HÖHENMETER 550
•• LEISTUNGSBEDARF 28

Bildbeschreibung

Blick auf Siplinger Nadeln, Siplingerkopf (1.746m),
Heidenkopf und Girenkopf.
Weitere Bilder im Bericht: https://pagewizz.com/34589

7 Scheidwangalpe - Rindalphorn - Geichenwanger Kopf

Beginn: Parkplatz Scheidwangalpe (P7), Hintere Au‐Alpe (P6)

Nach der Anfahrt ab Gunzesried‐Säge auf der Mautstraße (vier Euro abgezählt für den Automaten) ins Aubachtal bis zur Scheidwangalpe (1.317 Meter hoch) beginnt der Aufstieg.

Für Wanderer mit guten Ortskenntnissen geht es bald rechts nach der Brücke oder ab der Untergelchenwang Alpe über Almen weglos hoch zum Rindalphorn (1.821 Meter hoch).

Die übliche Strecke (Variante) hinab auf der Mautstraße (eventuell mit Fahrrad), über die Hintere Au‐Alpe und Vordere Rindalpe hoch verlangt mehr Leistung. Der Rückweg erfolgt auf guten 

Wegen über den Gelchenwangerkopf und Brunnenauscharte zur Gütle Alpe. Vorbei nahe der Untergelchenwang Alpe endet die Almstraße am Ausgangspunkt. 
Wanderdaten Direktaufstieg (übliche Rundstrecke)
•• GEHZEIT STUNDEN 4 (5,5)
•• LÄNGE KILOMETER 8 (11,5)
•• HÖHENMETER 570 (825)
•• LEISTUNGSBEDARF 28 (39)
Bildbeschreibung
Blick vom Rindalphorn über Buralpkopf und Gündleskopf ins Illertal
Weitere Bilder und Bericht: https://pagewizz.com/36316

8 Aubachtal - Gündleskopf - Buralpkopf - Gatter Alpe

Beginn: Parkplatz (P6) Hintere Au‐Alpe, Aubachtal

Von der Hintere Au‐Alpe steigt die Almstraße hoch zur Vordere Rindalpe. Hier geht der Weg rechts an der Rindalpe durch die Viehweide den Hang hinauf zur Gündlesscharte. Von hier aus wird gerne das 1.821 Meter hohe Rindalphorn besucht.

Rechts weiter den Hang hoch wird der Gündleskopf erreicht. Der Pfad am Bergkamm führt zum Buralpkopf. Nach dem Abstieg entlang der Obere Sedererwände zweigt vom Sattel abwärts ‐ kaum markiert ‐ ein Pfad rechts ab. Entlang des nahen Bachufers geht es Richtung Gatter Alpe. Ab hier wird das Wandern bequem auf der unmarkierten Almstraße (immer links halten).

Kurz vor der Gabelung nahe der Wiesle Alpe geht es linker Hand zur Alpe Vorsäss 1. Auf der Mautstraße wird in 45 Minuten der Ausgangspunkt erreicht.

Wanderdaten

•• GEHZEIT STUNDEN 5,75
•• LÄNGE KILOMETER 11
•• HÖHENMETER 900
•• LEISTUNGSBEDARF 41

Bildbeschreibung

Vordere Rindalpe auf 1.475 Meter mit Blick auf das Rindalphorn

Weitere Bilder und Bericht: https://pagewizz.com/36327

9 Gunzesried Säge - Stuiben - Sedererstuiben

Beginn: Parkplatz (P4) Gunzesried Säge

Vom Parkplatz Gunzesried Säge sind es zwei bis zweieinhalb Stunden hinauf zum gut besuchten Stuiben. Über die Brücke der Gunzesrieder Ach beginnt die Tour in Richtung Wiesach.

Der Bergpfad steigt aufwärts über die Rauhenberg‐Alpe zum Sattel "Eck". Ab jetzt wird es lebhafter. Besucher des Stuibens kommen von Immenstadt über die Gund‐Alpe und über den Mittag und Steineberg hoch. Den Abzweig nach links kurz vor dem Sattel zum Gipfel
markiert ein Schild. Beim Rückweg kann der Sedererstuiben besucht werden.

Hinab zum Sattel geht es kaum markiert über die Gatteralpe und nahe der Vordere Wiesle Alpe zur Mautstraße nach Gunzesried Säge. Am Ende der Mautstraße lädt die Alpe Gerstenbrändle zur Einkehr ein.

Wanderdaten 

•• GEHZEIT STUNDEN 4,75
•• LÄNGE KILOMETER 12
•• HÖHENMETER 900
•• LEISTUNGSBEDARF 40

Bildbeschreibung

Stuiben Gipfelkreuz, Blick auf Buralpkopf und Rindalphorn
Weitere Bilder und Bericht: https://pagewizz.com/26442

10 Gunzesried - Vordere Krumbachalpe - Steineberg

Beginn: Parkplatz (P1) Gunzesried

Von Gunzesried Säge geht es auf der Straße Richtung Reute. Mit Blick auf Gunzesried vorbei an der Dürrehornalpe lockt die Vordere Krumbachalpe zur Einkehr. Dann mündet der Weg in die
Fernwanderwege Richtung Steineberg.

Kurz vor dem Gipfel wird über eine Leiter direkt der Gipfel erreicht. Vom Steineberg aus führt die Strecke über den gut gesicherten Steig entlang des Bergkamms bis zum Eck. Hier kann der Stuiben mit 40 Minuten Aufstieg besucht werden.

Zurück zweigt der Bergpfad wenige Schritte in Richtung Stuiben ab über die Gratgasse nach Wiesach. Vorbei an der Winkelwies‐Alm wandert es sich bequem auf Almstraßen zurück zum Parkplatz.

Wanderdaten 

•• GEHZEIT STUNDEN 5
•• LÄNGE KILOMETER 13,3
•• HÖHENMETER 850
•• LEISTUNGSBEDARF 40

Bildbeschreibung

Beim Abstieg nahe vor dem Eck lockt der Stuiben zum Besuch

Weitere Bilder im Bericht: https://pagewizz.com/24887

11 Gunzesried - Tobelweg - Mittag - Vordere Krumbachalpe

Beginn: Parkplatz (P1) Gunzesried

Vom Parkplatz aus beginnt die Rundstrecke die Straße Bihlerdorf ‐ Gunzesried querend. Gut beschildert begleitet der Weg die Gunzesrieder Ach. Wasserkaskaden fließen über Nagelfluhgestein zur Iller.

Nach der Brücke über die Ach führt ein Aufstiegsweg nach Reute. Nach wenigen Schritten auf der Straße Richtung Gunzesried zweigt die Almstraße rechts hoch zur Käser‐Alpe.

Bald lädt die Sennalpe Oberberg mit Aussichtsterrasse zur Einkehr ein. Der direkte Weg von hier zum Bärenköpfle ist etwas kürzer. Empfehlenswert ist der Besuch der Mittagbahn Bergstation.

Von hier geht der bequeme Wanderweg mit Ruhebänken zum Bärenköpfle. Der Abstieg führt über die Vordere Krumbachalpe durch Gunzesried zum Ausgangspunkt.

Wanderdaten
•• GEHZEIT STUNDEN 3,5
•• LÄNGE KILOMETER 10,6
•• HÖHENMETER 600
•• LEISTUNGSBEDARF 30
Bildbeschreibung
Am Bärenkopf, Ausblick über die Vordere Krumbachalpe zum Großer Daumen, Nebelhorn, Rubihorn
Weitere Bilder und Bericht:

12 Bühl - Großer Alpsee - Siedelalpe - Alpe Schönesreuth

Beginn: Parkplatz (P8) Bühl, Strandbad

Vom Parkplatz Bühl am Strandbad beginnt der Aufstieg durch Wald und Wiesen nach Zaumberg. Im Ort beim Wegekreuz führt links abbiegend, der breite, ebene Wanderweg zur Siedelalpe.

Hier lohnt der Abstecher zum nahen "Gipfelkreuz" auf 1.024 Meter Höhe. Am Rückweg zum See zeigen sich eindrucksvoll alte Bäume. Bald lädt die Alpe Schönesreuth zur Einkehr ein.

Von der Alpe in Richtung Osten ist ein Wanderpfad direkt hinab zum Alpsee angelegt. Das spart den Umweg über den Abstieg auf der Almstraße nach Westen.

Auf der Uferstraße kann in Alpseewies über den Bahn-übergang zur Uferpromenade gewechselt werden. So klingt die Wanderung mit einem Spaziergang aus.

Wanderdaten 
•• GEHZEIT STUNDEN 2,25
•• LÄNGE KILOMETER 8,2
•• HÖHENMETER 280
•• LEISTUNGSBEDARF 18 

Bildbeschreibung

Von der Siedelalpe Blick über Alpseen und Immenstadt auf
Gais‐, Rauhhorn, Rotspitz, Daumen
Weitere Bilder im Bericht: https://pagewizz.com/32187

Bildbände wandern im Allgäu

  • Wohlfühlorte im Allgäu 
  • 1-2 Wandern Oberstdorf und Naturpark Nagelfluhkette
  • 3-4 Wandern Bad Hindelang Tannheim und Sonthofen
  • Wandern von Oberstdorf und Sonthofen bis Bad Hindelang 
    mit dem Inhalt der Bände 1-2 und 3-4 jedoch mit etwas kürzeren Tourenbeschreibungen. 

Die Bände schenken mit bis zu sieben Bildern je Tour Vorfreude auf die Ausflüge. Sie geben wertvolle Einblicke in die Allgäuer Landschaft.

Der Leistungsbedarf aus Dauer, Länge und Höhendifferenz hilft bei der Tourenwahl. Verweise zu den Wanderberichten führen zu den Artikeln mit weiteren Bildern und Informationen. 

Bildbände als Broschüren - nicht nur für Hotels und Vermieter von Ferienwohnungen im Allgäu für ihre Gäste - gibt es bei der Website primapage.de

Die Inhalte - mit Ausnahme der Strecken-Beschreibung - gleichen denen der Bildbände.

Liste Wanderberichte Alpen

Übersicht
Wandern in den Alpen-Regionen
Wahl Region mit Klick auf Überschrift:
primapage alpen tour
1 Allgäu: von Oberstdorf bis zum Tannheimer Tal
primapage alpen tour
2 Zugspitze, Lechtaler-
und Allgäuer Alpen
primapage alpen tour
3 Bayerische- + Tiroler Alpen von München aus
primapage alpen tour
4 Karwendel + Wetterstein, Mittenwald bis Achensee
primapage alpen tour
5 Silvretta Nauders (Tirol)
Samnaun (Schweiz)
pri apage alpen tour
6 Berner Oberland 
Schweiz
primapage alpen tour
7 Savoyen
Alle Touren von Samoens, Megeve und La Clusac

#johannschubert #primapage #pagewizz #bericht #wanderberichte #wandertouren

Drei Fototouren als Bildband

Aus dem Bildband

Wandern von Oberstdorf und Sonthofen bis Bad Hindelang - 48 Touren im Allgäu

werden hier drei Touren von Bad Hindelang als Fototouren vorgestellt.

Anstelle der 18 Bilder und kurzen Beschreibungen zeigen die vorliegenden Fototouren über 100 Fotos mit detaillierter Strecken- und Bilderklärung.

Die Bilder zeigen vor der Wanderung lohnenswerte Sichten zum Innehalten und Fotografieren.

#bildbandallgäu #fototour #allgäu #bayern

primapage, am 07.01.2019
0 Kommentare Melde Dich an, um einen Kommentar zu schreiben.


Bildquelle:
Johann Schubert (Oberstdorf 12 Touren aus Bildband 24 Touren im Allgäu)
Johann Schubert (Touren in Bayern Tirol Vorarlberg Savoyen Berner Oberland)

Laden ...
Fehler!