Liste der Touren mit Vollbildansicht und gratis Download Bildband (PDF-Datei):

Empfehlenswerte Rundwanderungen im Naturpark Nagelfluhkette

Foto: Start Parkplatz Autal nahe Hintere Au-Alpe im Gunzesrieder Tal, Mautstraße ab Gunzesried Säge (4 Euro)

Der Start der beiden Touren ist der Parkplatz Hintere Au-Alpe im Gunzesrieder Tal. Von Blaichach oder Sonthofen aus führt die Straße nach Gunzesried Säge. Hier beginnt die Mautstraße (Gebühr vier Euro in Münzen) zur Scheidwangalpe. Zum Siplingerkopf beginnt der Wanderweg linker Hand vom Parkplatz nach Süden. Zum Buralpkopf lädt ein Almsträßchen gegenüber des Parkplatzes vorbei an der im Bild zu sehenden Hintere Au-Alpe ein. Auf diesem Wege kann auch das Rindalphorn als Wanderziel gewählt werden. Als Rundwanderung geht es dann zurück über die Scheidwangalpe. Kürzer zum Rindalphorn ist es allerdings direkt von der Scheidwanger Alpe aus zu starten.

Zur Tour Buralpkopf geht es mit FT3, suchen (und zurück) mit dem Zeichen "_" . Hier beginnt die 

_1 Tour Siplingerkopf

Album 1 Siplinger Kopf Aufstieg über Siplinger Nadeln

Der Aufstieg vom Parkplatz Hintere Au-Alpe zum Siplinger Kopf (1.746 Meter) beginnt auf 1.050 Meter Höhe.

Nach Westen führt der Aufstiegsweg bequem über die Siplinger Alpe und den Siplinger Nadeln in etwa zweieinhalb Stunden. Der Wegweiser beim Parkplatz nennt zwei Stunden. Bei etwa 50 Fotoaufnahmen und einer halben Stunde Zwischenrast auf halber Strecke ist mit drei Stunden zu rechnen. 

Vom Parkplatz aus beginnen auch Bergtouren nach Norden zum Rindalphorn, Gündleskopf und Buralpkopf mit ähnlichen Wanderzeiten. So wundert es nicht, dass nur selten Wanderer zu sehen sind. 

Der Aufstiegsweg ist sicher und gut angelegt. Die letzte viertel Stunde helfen hunderte Stufen mit Holzbohlen befestigt den Gipfel bequem zu erreichen.

Foto: Obere Siplinger Alpe Blick Richtung Heidenkopf auf den Weg zu den Siplinger Nadeln

Obere Siplinger Alpe Blick Richtung Heidenkopf auf den Weg zu den Siplinger Nadeln
Siplinger Nadeln mit Sedererstuiben und Stuiben.
Hier Klick für Bild im Grossformat

siplingerkopf

Ausblicke vom Siplingerkopf

  1. Blick nach Norden zur Nagelfluhkette von links Hochgrat, Rindalphorn Gipfel Siplinger Kopf
  2. Blick in die Allgäuer Alpen
  3. Der Blick nach Nordosten ins Alpenvorland und Illertal zur Nagelfluhkette mit Gündleskopf, Buralpkopf, Sedererstuiben und Stuiben

Album 2 Siplinger Kopf Gipfel und Abstieg über Hirschgund Alpe

Der Siplinger Kopf (1.746 Meter) erfreut mit einer schönen Panoramasicht: Im Norden grüßen die Berge der Nagelfluhkette: Hochgrat, Rindalphorn, Gündleskopf, Buralpkopf, Stuiben und weitere. Im Osten und Süden die lockt die Allgäuer Bergwelt unter anderem mit Hörnergruppe, Geisshorn, Großer Daumen, Hochvogel. Im Südwesten reicht der Blick vom Große Widderstein bis zum Säntis.

Der Abstieg führt über die Hirschgund-Alpe ins Aubachtal. Bis zu dieser Alpe ist der Weg unbequemer als der Aufstiegsweg. Vorsicht: Hinter der verfallenen Hütte in etwa 1.400 Metern Höhe führt der Pfad abwärts weiter. Sobald die Hirschgund Alpe zu sehen ist, hilft von dort die angenehm zu wandernde Almstraße in einer halben Stunde zurück zum Parkplatz.

  • Vom Bergsteig der Blick westlich zur Säntis, Schweiz (Teleaufnahme doppelte Größe der normalen Sicht)
  • Blick Riedberger Horn und Schneck beim Abstieg 

Foto: Hochgrat, Rindalphorn, Buralpkopf vom Rastplatz nahe der Hirschgund-Alpe mit Almstraße

Blick auf Hochgrat, Rindalphorn, Buralpkopf nahe der Hirschgund-Alpe mit Almstraße
Tourendaten Aubachtal - Siplinger Kopf

Strecke 8 Kilometer

Höhe auf, ab 700 Meter

Gehzeit 4 Stunden

Leistung 30

Klick = Karte im Grossformat
In den Alben der beiden Touren finden sich viele weitere Bilder.
Sie werden mit Klick auf die Überschriften gezeigt. 
Klick in den Alben beim ersten Bild auf ( i ) für besser lesbare Bildtexte und Bildinfos
oder drei Punkte (weitere Optionen) zur Diaschau (Vollbild ohne Text).

_2 Tour Buralpkopf

zur Tour Siplingerkopf suche mit Taste F3 nach _1
Die Tour Buralpkopf führt vom Parkplatz Hintere Aualpe zur Rindalpe (1475 Meter). Hier geht der Weg vor der Rindalpe rechts in die Viehweide hinein und den Hang hinauf. Nach wenigen Minuten lockt eine schattige Almwiese zur ersten Rast über 1.500 Meter hoch gelegen. Etwa 90 Minuten beträgt die Wanderzeit (ohne Pausen) für diesen ersten Abschnitt.
  1. Blick auf den Heidenkopf (1685 Meter) und Girenkopf (1748 Meter).
  2. Blick auf Rindalpe (1475 Meter), im Hintergrund das Rindalphorn (1834 Meter).
Das nächste Ziel ist nach der 1555 Meter hohen Gündlesscharte der 1748 Meter hohe Gündleskopf. Dieser beschenkt nicht nur vom Gipfelkreuz aus herrliche Rundblicke. Von der Rindalpe bis zum Gipfel lohnen sich immer wieder die Blicke und Rückblicke zum Rindalphorn (1821 Meter).
  1. Rindalpe (1475 Meter), im Hintergrund links die Gündlesscharte, am Bergrücken Aufstieg zum Gündleskopf
  2. Kurz nach der Gündlesscharte (1555 Meter) Rückblick auf das Rindalphorn (1821 Meter) mit Aufstiegspfad
  3. Blick nach Osten zum Buralpkopf. Der Weg vom Gündleskopf (1748 Meter) führt gut zu erkennen über den Sattel zum Buralpkopf (1772 Meter). Im Hintergrund die Hindelanger Berge.
  • Vom Gündleskopf sind im Süden die Berge des Allgäus und Vorarlbergs zu sehen.

Der aussichtsvolle Weg über den Sattel führt zum Buralpkopf (1772 Meter). Das dritte Etappenziel wird in drei Stunden Gehzeit erreicht.

Foto: Der Blick zurück wenige Minuten vor dem Buralpkopf zeigt den Gündleskopf mit Gipfelkreuz, dahinter das Rindalphorn. Der Bodensee ist erahnbar.

Vom Buralpkopf aus wird der Stuiben (1749 Meter) und Sedererstuiben (1732 Meter) aufragend über die Alpe Gund sichtbar.

Jetzt beginnt der Abstieg mit einigen Metern Kraxelei (also Gesicht zum Weg, Beine und Arme einsetzen). Verwunderlich ist, dass hier keine Hilfe (Griffe, Tritte oder kurzes Seil) angeboten werden. Schließlich verlaufen hier nicht nur die Fernwanderwege E4 und E5!

Foto: Blick vom Buralpkopf zum Sederer und Sedererstuiben. Dahinter das Iller- und Ostrachtal.

  1. Rückblick auf den Abstiegsweg und Buralpkopf
  2. Der Blick nach vorne zeigt Gaishorn, Rauhhorn, Kugelhorn, Rotspitz, Großer Daumen. Im Vordergrund Ofterschwanger- Horn und Sigiswanger Horn

Über die Obere Sedererwände wird die Alpe Gatter erreicht. Etwa zehn Minuten später an der linken Seite des Almweges bieten sich unter hohen Nadelbäumen Rastplätze mit Fernblicken an (Ziel vier).

  1. Alpe Gatter 1497m Blick zum Siplingerkopf.
  2. Unterhalb der Alpe Sattel vom Rastplatz Blick auf Trettachspitze und Mädelegabel.
  3. Kurz nach der Rast Blick zum Tennenmooskopf 1628m und Siplingerkopf 1748m.

  1. Nach dem Abstieg über den kaum markierten Almweg wird nahe der Vordere Wieslealp die Almstraße der Gündlesalpe erreicht (Etappenziel fünf). Hier geht es bequem auf der letzten Etappe hinab zum Vorsäß 3 auf 961 Metern Höhe. Hier werden die letzten 40 Minuten und etwa zwei Kilometer auf der Mautstraße zum Parkplatz erwandert.

 

  1. Von der Rotspitz und dem Großer Daumen bis zum Nebelhorn zeigt sich beim Abstieg die Allgäuer Bergwelt.
  2. Unterhalb des Tennenmooskopfes und des Siplingerkopfes ist der Parkplatz Hintere Aualpe im Aubachtal zu erkennen.
  3. Drei alte, wohlgeformte Bäume bringen Abwechslung und Wohlfühlrast im Schatten.
  • Am Parkplatz Hintere Aualpe angekommen ein Bild über die Mautstraße Richtung Scheidwangalpe auf den Siplinger Kopf und die Siplinger Nadeln.

Liste der Alpentouren nach Regionen

Auswahl Region mit Klick auf Überschrift,

Ansicht Bilder im Album Alpenwanderungen Liste nach Regionen mit blättern (Diashow).

  • Österreich: Tirol, Vorarlberg
  • Deutschland: Bayern, Allgäu
  • Schweiz: Berner Oberland
  • Frankreich: Savoyen.
Oberallgäu Liste Wandertouren- Sonthofen,
Bad Hindelang, Oberstdorf 
Region Zugspitze, Lechtaler- und Allgäuer Alpen 
Vorarlberg: Bregenzerwald, Montafon, Silvretta, Tirol: Nauders, Schweiz: Samnaun Bayerische Alpen und Tiroler Alpen
- längere Wanderungen
Bayerische- + Tiroler Alpen 

kurze und mittlere Wanderungen

Wandern zwischen Mittenwald + Achensee lange Touren

Wandern von Mittenwald bis zum Achensee - 

mittellange Wanderungen

Wandern zwischen Mittenwald + Achensee 
 - Spaziergänge 
 - kurze Wanderungen
Region Berner Oberland 
Savoyen, Frankreich Wanderungen und Ausflüge 

Bildband Wohlfühlorte im Allgäu

Mein Bildband stellt 28 Wanderungen mit Plätzen zum Innehalten mit je einer Doppelseite vor. Die Touren und Ausflüge sind in meinen Pagewizz-Artikeln beschrieben. 

Das Album Wandern im Allgäu enthält einige Aufnahmen der Orte zum Wohlfühlen. primawandern zeigt beispielhaft eine Doppelseite des Bandes. 

Zum Angebot führt der Klick auf das Bild.

Gratis: Download der PDF-Datei 

Empfehlenswerte Rundwanderungen im Naturpark Nagelfluhkette

#primapage #JohannSchubert #Tour #siplingerkopf #siplingernadel #aubachtal #Allgäu #balderschwang #Nagelfluh #Blaichach #gunzesried #bayern #au-alpe

statistik bis 9.7.17=44, gesamt=66 (9729z)

primapage, am 14.12.2016
0 Kommentare Melde Dich an, um einen Kommentar zu schreiben.


Laden ...
Fehler!