Giftpflanze des Jahres

  • Wer wählt sie?

Die Giftpflanze des Jahres wird seit 2005 jedes Jahr vom Botanischen Sondergarten in Hamburg-Wandsbek präsentiert. Sie wird in öffentlicher Abstimmung gewählt.

  • Wozu dient die "Wahl"?

Pflanzen, die zur Giftpflanze des Jahres gewählt wurden, werden für ein Jahr besonders vorgestellt. Sinn der Aktion ist es, sich wieder einmal über die Giftwirkung einiger Pflanzen Gedanken zu machen. Giftpflanzen sollen/müssten bewusster eingesetzt werden.

So kann man Vergiftungen vermeiden; auch Kinder können auf diese Weise konkret damit vertraut gemacht werden. Mit dem Wissen lernen sie auch leichter mit den Gefahren umzugehen.

  • Warum wird gerade diese Pflanze ausgewählt?

Auf einer Vorschlagsliste des Botanischen Sondergartens stehen viele Pflanzen mit Giftwirkung zur Auswahl. Aus diesen wird Mitte Dezember die Pflanze mit den meisten Stimmen vorgestellt.

 

Tränendes Herz - die romantische Staude im Garten

Trio (Lamprocapnos spectabilis) (Bild: to.wi / Flickr)

Eine Blume und viele Namen

Am bekanntesten ist sicher der Name "Tränendes Herz", anmutig an gebogenen Zweigen tanzen herzförmige rosafarbene Blüten, denen scheinbar eine Träne herabfällt. Aber noch einige Namen mehr sind im Umlauf:

  • Tränendes Herz, Herzerlstock, Flammendes Herz, Marienherz, Herzblume

Beim botanischen Namen hakt es schon mehr, denn in den wenigsten Pflanzenbüchern werden sie das Tränende Herz unter diesem Namen finden: Lamprocapnos spectabilis.

Früher wurden die "Herzblumen" unter der Gattung *Dicentra geführt., zB. Dicentra spectabilis, Dicentra eximia, Dicentra formosa, Dicentra scandens/thalictrifolia.

*Dicentra wurde zurückgeführt auf gr. dikentros=mit 2 Stacheln/Spornen, womit die zwei äußeren gespornten Kronblätter gemeint waren. lat. spectabilis=sehenswert, anschaulich

Erklärung für die Umbenennung vom Tränenden Herz und der Schaffung eines eigenen Art- und Gattungsnamens: Lamprocapnos:

  • Das Tränende Herz war lange (als Dicentra spectabilis) Teil der Gattung der Herzblumen (Dicentra), mit deren Vertretern sie vor allem die Blütenform gemeinsam hat. Die abweichende Anatomie der Samenschale legte jedoch nahe, die Art aus der Gattung auszugliedern. Eine molekulargenetische Untersuchung aus dem Jahr 1997 bewies die Eigenständigkeit. Seither wird es als Lamprocapnos spectabilis der monotypischen Gattung Lamprocapnos zugeordnet.(Quelle Wikipedia)

Aber zur Familie der Mohngewächse (Papaveraceae) zählt es immer noch. Gerettet!

Wo stammt das Tränende Herz her?

Wild wachsend findet man die Art in Wäldern und bergigen Gebieten Asiens (Korea, China).

Plant Hunter, also Pflanzenjäger, brachten in den vorigen Jahrhunderten eine Vielzahl an unbekannten Pflanzen von ihren Entdeckungsreisen in Übersee und im Fernen Osten nach Europa. 

So war es der Engländer Robert Fortune,  der das Tränende Herz (gemeinsam mit den viel wichtigeren Teepflanzen) von der chinesischen Insel Kushan mit nach Europa brachte, wo die Staude 1847 viel bestaunt zum ersten Mal in Blüte stand.

Lesetipp: Pflanzen und ihre Entdecker

 

Eine Bauerngartenpflanze

Schon früh hatte das Tränende Herz Einzug in die Bauerngärten gefunden. Besonders im schattigen Vorgarten vor dem Bauernhaus hatte es sein Plätzchen gemeinsam mit Maiglöckchen (übrigens auch giftig). Auch neben der Pfingstrose fand es oft seinen Platz.

Bauerngarten

Bauerngarten (Bild: onnola / Flickr)

Das Tränende Herz im Garten

Wie wächst die Pflanze?

  • Das Tränende Herz bildet aus (brüchigen) Rhizomen einen etwa 80cm hohen, verzweigten Spross mit graugrünen Blättern. Sie erinnern an den ebenfalls zu den Mohngewächsen gehörigen Lerchensporn (Corydalis). Am Sproß hängen traubenförmig die Blüten: rosige Herzen mit weißer Träne, so schaukeln sie sacht im Wind. Die Sorte Lamprocapnos spectabilis "Alba" ist im Wuchs etwas kleiner und blüht mit reinweißen Herzen.

Welchen Standort lieben die Tränenden Herzen?

  • Mäßig schattige humose Plätze sind gut geeignet.
  • Am besten gedeihen und blühen diese Stauden immer üppiger, wenn sie jahrelang ungestört an ein und derselben Stelle wachsen dürfen.

Passende Nachbarpflanzen

  • Als Nachbarschaftspflanzen eignen sich Christrose, Akelei, Maiglöckchen, Storchschnabel und Vergissmeinnicht. Aber auch, wie in den Bauerngärten, die Pfingstrose.
  • Wer Spätblüher daneben setzt, etwa Dahlien (Achtung beim Einsetzen darf man nicht das brüchige Rhizom verletzen), der hat kein Problem mit dem Einziehen der Blätter.
  • Ich persönlich könnte mir auch noch einjährige Sommerblumen, wie Godetie/Clarkie oder Phacelia oder eine hübsche Mischung rings um das Tränende Herz gut vorstellen. *Muss ich diesen Sommer direkt ausprobieren.

Wann pflanzt man das Tränende Herz am besten?

  • Das zeitige Frühjahr ist die beste Zeit zum Pflanzen einer Jungpflanze, man muss aber auf Frost achten; nachts mit Vlies oder einem umgestürzten Blumentopf zudecken.
  • Den Jungtrieb in den ersten Wochen ausgiebig wässern - mulchen.
  • Oder im Herbst das Rhizom vorsichtig teilen (Handschuhe!) und neu einsetzen.

 

Tränende Herzen

diese zarten Tränen (Bild: a.sansone)

Passende Nachbarpflanzen

  • Als Nachbarschaftspflanzen eignen sich Christrose, Akelei, Maiglöckchen, Storchschnabel und Vergissmeinnicht. Aber auch, wie in den Bauerngärten, die Pfingstrose.
  • Wer Spätblüher daneben setzt, etwa Dahlien (Achtung beim Einsetzen darf man nicht das brüchige Rhizom verletzen), der hat kein Problem mit dem Einziehen der Blätter.
  • Ich persönlich könnte mir auch noch einjährige Sommerblumen, wie Godetia oder Phacelia als hübsche Mischung rings um das Tränende Herz gut vorstellen. *Muss ich diesen Sommer direkt ausprobieren.

Wann pflanzt man das Tränende Herz am besten?

  • Das zeitige Frühjahr ist die beste Zeit zum Pflanzen einer Jungpflanze, man muss aber auf Frost achten; nachts mit Vlies oder einem umgestülpten Blumentopf zudecken.
  • Den Jungtrieb in den ersten Wochen ausgiebig wässern - mulchen.
  • Oder im Herbst das Rhizom teilen und neu einsetzen.

 

Hübsche einjährige Sommerblumen zum Tränenden Herz

Sommerblumenmischung (Bild: a.sansone)

Was ist beim Tränenden Herz giftig?

Die Giftstoffe stecken vorwiegend in der Wurzel. Aber auch in Blättern, Blüten und Stängeln sind in kleinerer Dosis verschiedene Alkaloide, unter anderem das Bulbocapnin (ein Corydalis-Alkaloid) enthalten.
Die Vergiftungserscheinungen sind Brennen im Mund, Magen- und Darmbeschwerden mit Erbrechen und Durchfall. Bei sehr starker Vergiftung kann es zu Lähmungserscheinungen kommen.

Beim Arbeiten rund um die Pflanze, aber auch beim Pflücken kann der austretende Pflanzensaft beim Berühren eine Allergie verursachen.

Rund um die Pflanze mit Handschuhen arbeiten ist die beste Vorsorge. Geräte, wie Messer oder Pflanzenschere gut säubern.

Die Giftpflanze vom Vorjahr 2016

Im Vorjahr war es das entzückende "Schlafmützchen", der Kalifornische Goldmohn, das dieses Schicksal traf. Auch der Goldmohn eine Pflanze, der man die mögliche Gefahr keineswegs ansieht.

Lesetipp: Der Kalifornische Goldmohn

Was soll man bei Giftpflanzen im Garten beachten?

Es ist eigentlich eher simpel. Einige wenige Maßnahmen verhindern größere Katastrophen. 

  • Pflanzen Sie giftige Blumen nicht mitten unter den Salat, sondern in eine Blumenrabatte und sie dürfen getrost sich ausbreiten.
  • Machen Sie die Kinder immer auf bestehende Giftpflanzen und deren Gefahren aufmerksam. Haben Sie trotzdem ein fürsorgliches Auge auf die Kinder.
  • Sind Kinder noch zu klein, um die Hinweise zu verstehen, darf man sie nicht alleine lassen. Auch nicht am Smartphone seine Aufmerksamkeit haben, sondern auf dem im Garten spielenden Kind.

... weil das Tränende Herz nicht die einzige Giftpflanze in unseren Gärten ist

... befasst sich ein eigener Artikel mit den wirklich und wahrhaft hochgiftigen Pflanzen, die in unseren Gärten wachsen. Man muss nicht alle aus seinem Garten verbannen. Aber Vorsicht ist geboten.

  • Besonders wenn es um ganz kleine Kinder geht. Hier ist auf eine Pflanze (vorerst) zu verzichten oft der klügere Weg.
  • Auch wenn kleine Kinder Gärten nur fallweise besuchen, hat ein Gärtner dann Sorge zu tragen, dass nichts passiert.

    Lesetipp: Giftküche in unserem Garten

Adele_Sansone, am 17.12.2016
2 Kommentare Melde Dich an, um einen Kommentar zu schreiben.


Bildquelle:
https://pagewizz.com/welche-pflanzen-sind-giftig-fur-katz... (Welche Pflanzen sind giftig für Katzen?)
https://pagewizz.com/users/Adele_Sansone (Warum haben Rosen keine Dornen?)

Laden ...
Fehler!